Waldershof evangelisch Gemeinde begrüßt neuen Vikar

In der alten Kirche Sankt Sebastian wurde Klaus Tillmann zum Vikar bestellt (von links): Teresa Tanner, Heike Haushahn, Pfarrerin Cornelia Kraft, Vikar Klaus Tillmann, Pfarrer Andreas Kraft und Vertrauensmann Hubert Haensel. Foto: /Oswald Zintl

Klaus Tillmann freut sich auf seinen Dienst in der Kirchengemeinde mit ihren 800 Mitgliedern. Den Glauben leben und Vorbild sein ist sein Motto auf dem Weg zum Pfarrer.

Waldershof/Neusorg - Das Pfarrer-Ehepaar Cornelia und Andreas Kraft hat am Sonntag in den Gottesdiensten in Neusorg und Waldershof den neuen Vikar Klaus Tillmann vorgestellt. Beim Gottesdienst in der alten katholischen Kirche Sankt Sebastian wurde Klaus Tillmann in das Amt des Vikars offiziell eingeführt. Pfarrer Andreas Kraft begrüßte Klaus Tillmann mit den Worten: „Wir freuen uns, dass du hier bist und werden dich auf deinem Weg des Vorbereitungsdienstes begleiten und gerne unterstützen.“

800 Gemeindeglieder

In seiner Verpflichtung gelobte der Neu-Vikar Treue, Pflichtbewusstsein und Gewissenhaftigkeit auf seinem Weg des Vorbereitungsdienstes zum Pfarrer. All diese Dienste stehen unter der Überschrift „Auf Gott schauen und sein Wort hören“, erklärte Pfarrer Andreas Kraft. Die evangelische Kirchengemeinde Waldershof-Neusorg zählt etwa 800 Mitglieder. Dazu Pfarrer Andreas Kraft: „Wir sind eine lebendige Gemeinde und stehen für eine gelebte Ökumene.“ Die Lesungen im Gottesdienst wurden von Teresa Tanner, einer Studienfreundin von Klaus Tillmann, und Heike Haushahn, einer ehemaligen Mitarbeiterin in einer Jugendgruppe, vorgetragen.

Bei seiner Vorstellung machte der 26-jährige Klaus Tillmann, der aus dem kleinen Dorf Hirschbach in der Nähe von Hersbruck stammt, deutlich, dass er sehr naturverbunden ist: „Ich bin gerne draußen unterwegs, ob mit dem Mountainbike, zu Fuß oder für jegliche Ballsportarten. Außerdem spiele ich Trompete im Posaunenchor und bin Mitglied in einem Schützenverein“, sagte der neue Vikar.

Studium in Neuendettelsau

Das Studium führte Tillmann nach Neuendettelsau, Greifswald und Göttingen, wo er auch das Leben in größeren Städten kennengelernt hat. „Ich bin froh, dass es mich für mein Vikariat wieder in eine ländlichere Gegend verschlagen hat und freue mich auf meinen Dienst in Waldershof und Neusorg. Und hier vor allem auf die Gespräche mit den Gemeindemitgliedern“, erklärte Tillmann im Gottesdienst.

Als Vikar wird er nach und nach immer weiter in die Aufgaben wie Gottesdienst, Seelsorge, Schule und die vielfältigen Arbeitsbereiche eines Pfarrers eingeführt, erklärte Pfarrer Andreas Kraft.

Hubert Haensel, Vertrauensmann des Kirchenvorstands, wünschte Klaus Tillmann eine lehrreiche Zeit in der Pfarrgemeinde und sicherte seine Unterstützung zu.

Musikalisch und gesanglich umrahmt wurde der feierliche Gottesdienst von Katrin Ziegler, Larissa Pöllath, Dietrich Rusch und Rolf Pöhlmann.

Autor

 

Bilder