Warnstreik im ÖPNV Nicht überall fährt der Bus zur Schule

red
Auch im Landkreis Hof sind viele Kinder und Jugendlichen darauf angewiesen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule zu kommen. Am Montag ist das nicht überall möglich. Foto: picture alliance/dpa/Stefan Sauer

Für Fahrgäste in Hof bleibt am Montag alles wie immer. Das ist im Landkreis jedoch anders.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die Gewerkschaften Verdi und EVG haben für Montag zu einem ganztägigen Warnstreik im Fernverkehr und zu großen Teilen Deutschlands im Regionalverkehr aufgerufen. Hofer Fahrgäste, die auf den Stadtbusverkehr angewiesen sind, dürfen jedoch aufatmen: „Die Hofbus GmbH streikt nicht – somit fahren auch am Montag alle Busse wie gewohnt für euch“, teilen die Stadtwerke auf ihrer Seite im sozialen Netzwerk Facebook mit.

In einer weniger komfortablen Lage sind die Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel im Landkreis: Nach derzeitigem Kenntnisstand werden dort insbesondere die Buslinien, die die Bahnbusunternehmen RBO und OVF selbst betreiben, bestreikt. Die RBO informiert darüber auf ihrer Internetseite www.dbregiobus-bayern.de unter „Aktuell – Verkehrsmeldungen“. Eine Liste der RBO-Fahrten im Landkreis Hof, auf denen mit Streiks zu rechnen ist, findet sich als PDF auf der Internetseite der Kreisbehörde. Das Thema ist dort auf der Startseite verlinkt. Allerdings ist es möglich, dass darüber hinaus am Montag spontan noch weitere Linien bestreikt werden. Dort, wo Subunternehmen im Auftrag der RBO Linien bedienen, läuft sehr wahrscheinlich alles nach Plan. Daneben kann es in der Region im Schienenverkehr (DB, Agilis) sowie bei anderen Busunternehmen zu Arbeitsniederlegungen kommen, wozu jedoch aktuell keine gesicherten Informationen vorliegen.

Nach derzeitigem Stand des Landratsamts sind die Buslinien, die von den privaten Unternehmen Bachstein und Viol betrieben werden, sehr wahrscheinlich nicht vom Streik betroffen. Die Verkehrsbetriebe Bachstein informieren unsere Zeitung in einer Pressemitteilung: „Das Verkehrsangebot der VB Bachstein wird nach regulärem Fahrplan geleistet.“ Zur Einordnung: Die Firma Viol bedient das Gebiet von Regnitzlosau mit Ortsteilen. Die Firma Bachstein bedient vor allem Zedwitz, Feilitzsch, Töpen und Gattendorf und fährt zudem die Route Hof-Konradsreuth-Ahornberg. Außerdem bedient das Unternehmen die Linie Münchberg-Stammbach-Streitau-Gefrees.

Die Schülerbeförderung – auch zu den weiterführenden Schulen, für die der Landkreis Hof zuständig ist – sei am Montag nicht auf allen Linien garantiert, teilt das Landratsamt mit. „Soweit möglich, raten wir dazu, für Schülerinnen und Schüler für diesen Tag privat alternative Transportmöglichkeiten und Fahrgemeinschaften zu organisieren“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Schulen selbst werden Eltern und Schüler über die jeweils geltenden Regelungen informiert. Einige Schulen haben reagiert und bieten Hybrid- oder Distanzunterricht für Schüler an, die keine Möglichkeit haben, privat in die Schule zu gelangen. Insbesondere an Abschlussprüfungen (Realschulen) ist dennoch teilzunehmen.

Bilder