Werner Neumann Lichtenberg ehrt Bürger

Sandra Hüttner
W. Neumann Foto: S.H.

Werner Neumann ist der erste Träger des „Goldenen Einhorns“. Er hat sich beim TSV, bei der Feuerwehr und FWV seine Meriten verdient.

Tränen der Rührung, der Achtung und des Respekts waren zu sehen, als der Name Werner Neumanns fiel. Er ist der erste Träger des „Goldenen Einhorns“ der Stadt Lichtenberg. Diese Medaille kann Persönlichkeiten verliehen werden, die sich um die Stadt Lichtenberg und ihre Bürger bedeutende Verdienste erworben haben, erklärte Bürgermeister Kristan von Waldenfels (CSU). Die Medaille hat einen Durchmesser von 25 Millimeter, ist mit einem vergoldeten Silberring eingefasst – passend zur Einhorn-Figur.

Werner Neumann, Jahrgang 1940 und gebürtiger Lichtenberger, war 17 Jahre stellvertretender Vorsitzender des TSV Lichtenberg, zwölf weitere Jahre Vorsitzender. In der Ortsgruppe des Frankenwaldverein Lichtenberg war Neumann 15 Jahre Wanderwart, sang bei den „Adelberg Boum“ des TSV Carlsgrün-Frankenwald und ist als Helfer im Team der Apfelpresse des Obst- und Gartenbauvereins gefragt. Auch kommunalpolitisch hat sich Werner Neumann im Stadtrat für die SPD-Fraktion engagiert. Darüber hinaus war er Maschinist bei der Freiwilligen Feuerwehr, zudem im Ausschuss deren Vereins.

Neumann hat sich laut Waldenfels durch seinen ehrenamtlichen Einsatz und seine ausgeprägt Hilfsbereitschaft große Anerkennung erworben, er agierte als Beifahrer im Bürgerbusteam und auch als Seniorenbeauftragter der Stadt Lichtenberg. „Das Herrichten, die Pflege des Ahornplatzes, der Hermannsruhe und des Karlsplatzes sind auch mit dem Name Werner Neumann verbunden“, listete Bürgermeister von Waldenfels auf. Aktuell ist Neumann stellvertretender Kreisvorsitzender des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV).

Auch Ehefrau Angelika Neumann wurde bei der Würdigung nach vorn gebeten. Sie ist auch ehrenamtlich engagiert und begleitet das Amt der Vorsitzenden des Gesangvereins 1862 Lichtenberg.

Nach dem Anheften der Medaille trat Werner Neumann ans Mikrofon und betonte, dass es ihm immer große Freude bereitet habe, für die Stadt Lichtenberg und ihre Bürger tätig zu sein. „Ich freue mich und fühle mich geehrt, der erste Träger des ,Goldenen Einhorns’ sein zu dürfen.

 

Bilder