Nicht besonders glücklich – um es milde auszudrücken – ist man bei der SpVgg Bayreuth über die Terminierung des ersten Ligapokal-Spiels in der Regionalliga Bayern nach dem Lockdown. Laut einer Mitteilung des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) müssten die Altstädter nämlich bereits am kommenden Samstag um 14 Uhr bei Aufstiegs-Mitkonkurrent Viktoria Aschaffenburg antreten. Während der FC Schweinfurt 05, der zweite bayerische Mitkonkurrent im Rennen um einen Drittliga-Startplatz und erste Altstädter Playoff-Gegner am kommenden Dienstag (19 Uhr), erst am 25. Mai (beim VfB Eichstätt) ran muss. Die Bayreuther hätten folglich zwei ungemein bedeutende Spiele im Abstand von drei Tagen zu bestreiten. Klaglos hinnehmen wollen sie das nicht.