Winter-Vorbereitung Bayern Hof steigt in den Ring

Die SpVgg Bayern Hof muss sich im Abstiegskampf der Fußball-Bayernliga durchboxen. Wohl auch deshalb stand nun eine ungewöhnliche Trainingseinheit auf dem Plan.

Dass im Abstiegskampf auch Nehmerqualitäten nötig sind, ist keine Neuigkeit. Doch wie trainiert man diese Widerstandsfähigkeit? Das Bayernliga-Team der SpVgg Bayern Hof ist nun in der Wintervorbereitung einen anderen Weg gegangen – und hat eine Trainingseinheit mit den Boxern des Vereins absolviert. „Wir boxen uns durch – mit aller Macht und voller Energie“, erklärt Team-Manager Waldemar Bärwald, weshalb die Einheit in der Hofer Münsterschule auf dem Vorbereitungsprogramm stand. „Wir wollen kämpferisch und energiegeladen in den Abstiegskampf gehen.“

Und nicht nur das: Das Training mit den beiden Hofer Box-Trainern Rainer Schübel und Werner Peetz dient auch für die körperliche Fitness. Denn anstatt draußen in der Kälte Runden zu drehen, wurden die Fußballer von den beiden Coaches gefordert. „Sie haben jede Faser des Körpers der Spieler beansprucht. Da haben auch unsere Trainer über die Intensität des Trainings gestaunt. Eine fantastische Einheit hat Werner aufgezogen.“ Fast zwei Stunden standen die Hofer Spieler in der Halle – und durften am Ende sogar in den Ring für ein Sparring. „Sie haben schon richtig geschnauft“, sagt Bärwald – und hofft darauf, dass damit eine gute Grundlage für den Abstiegskampf in der Liga gelegt wurde, der nach aktuellem Stand mit dem Heimspiel gegen Eintracht Bamberg am 4. März beginnt.

Das erste Testspiel bestreitet das Team von Trainer Mikhail Sajaia am Samstag (28. Januar), 11 Uhr, beim tschechischen Drittligisten FK Banik Sokolov.

Autor

 

Bilder