Hof - Den Dezember 2010 werden wohl alle Eisenbahner lang in Erinnerung behalten. Die Expresszüge auf der Franken-Sachsen-Magistrale zwischen Nürnberg, Hof und Dresden hatten während der Weihnachtsfeiertage bis zu zwei Stunden Verspätung, die Nebenstrecken nach Bad Steben, Selb und Helmbrechts waren bis zu vier Tage komplett gesperrt und die Güterzüge rollten mit bis zu zwölf Stunden Verspätung zwischen Hof und Bremerhaven.