Der Torwart des VER Selb war am Freitag zwei Drittel lang der beste Mann bei der 2:6-Niederlage in Dresden. Die Wölfe sind dem Druck der Eislöwen lange nicht gewachsen.