Wunsiedel - Auch wenn es einige Rechtsradikale offenbar einfach nicht kapieren wollen: Wunsiedel ist eine menschenfreundliche, weltoffene und bunte Stadt. Dies ist nicht nur am Tag des jährlichen unseligen Neonazi-Aufmarsches spürbar, sondern seit ziemlich genau einem Jahr in den Abendstunden deutlich sichtbar - wenn der Marktplatz heimelig-bunt leuchtet. Dafür verantwortlich ist die Jugendkunstschule des Landkreises Wunsiedel Juku-Mobil. Dessen Leiter Stefan Frank hatte die Idee, den Marktplatz in freundlichen Farben zu illuminieren. Das hat die Juroren des deutschlandweiten Wettbewerbs "Rauskommen. Der Jugendkunstschuleffekt 2020" derart beeindruckt, dass sie das Wunsiedler Projekt als eines der zehn kreativsten kürten.