Wunsiedel Polizei beendet Corona-Partys

Symbolfoto. Archiv: dpa. Foto: Angelika Warmuth

Mit Bußgeldern und Platzverweisen hat die Polizei in Wunsiedel zwei Corona-Partys beendet.

Wunsiedel - In den frühen Abendstunden des Freitags meldete der Sicherheitsdienst des Landratsamtes Wunsiedel mehrere Jugendliche in der Tiefgarage. Die sechs Teenager im Alter zwischen 13 und 17 Jahren hatten auch Bier und Wein dabei, berichtet die Polizei am Samstag. Als die Streife eintraf, standen sie ohne Abstand zusammen und hatten sich offensichtlich zum Feiern dort getroffen. Die Polizeibeamten leiteten je ein Verfahren gegen die Jugendlichen ein. Diese haben ein Bußgeld in Höhe von mindestens 150 Euro zu erwarten. Bei einem 17-Jährigen dürfte das Bußgeld deutlich höher werden, da er bereits zum wiederholten Male wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt wurde.

Gegen 22.30 Uhr entdeckten Polizisten nach einem Hinweis in einer Wohnung in der Wunsiedler Bergstraße fünf junge Männer. Diese hielten sich dort ohne Abstand in der Wohnung auf und kamen zudem aus fünf Haushalten. Auch hier leiteten die Beamten Verfahren gegen die 18- bis 21-Jährigen ein.

Beide Treffen löste die Polizei auf und sprach Platzverweise aus.

 
 

Bilder