Zeugen aus Selb gesucht Nötigung: Autofahrer bedrängt junge Frau

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Weil sie ihm zu langsam ist, überholt ein Volvo-Fahrer eine Polo-Fahrerin und schikanierte sie mit mehreren gefährlichen Manövern. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Selb - Eine 25-jährige Frau aus Selb zeigte an diesem Montag bei der Polizeiwache Selb an, dass sie am vergangenen Samstag gegen 13 Uhr von einem bislang unbekannten Autofahrer belästigt worden sei.

Anfangs habe sie der unbekannte Fahrer des Volvo XC60aus dem Zulassungsbereich Köln durch nahes Auffahren auf ihren VW-Polo und Lichthupe bedrängt. Im Kreuzungsbereich Christian-Höfer-Ring und Stopfersfurther Straße habe sie der Volvo schließlich überholt. Auf Höhe des Parkplatzes eines dortigen Baumarkts habe der Volvo voll abgebremst, weshalb auch die junge Frau ihren VW-Polo bis zum Stillstand habe abbremsen müssen.

Der unbekannte Fahrer sei daraufhin weiter vor ihr hergefahren. Als die junge Frau im weiteren Verlauf nach links in die Längenauer Straße abbiegen wollte, habe der unbekannte Mann seinen Volvo ebenfalls noch schnell nach links gezogen. Kurzentschlossen habe die junge Polo-Fahrerin danach nach rechts in die Herzogstraße abbiegen wollen, woraufhin der Unbekannte erneut voll gebremst habe.

Anschließend sei der Volvo dann rückwärts gefahren und habe sich bei der Einmündung der Herzogstraße vor ihren Wagen quergestellt. Dann sei der Volvo-Fahrer auch noch ausgestiegen und habe die 25-Jährige angeschrien.

Als sie daraufhin habe wegfahren wollen, habe sich der rabiate Mann noch vor ihren VW gestellt. Schließlich habe er dann aber doch nachgegeben und sei davon gefahren. Der Fahrer des Volvo konnte durch die 25-Jährige wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 170 cm groß, um die 30 Jahre alt, west-/nordeuropäischer Typ, mit kurzen Haaren und stark hervortretender Bauch. Beim Sprechen habe der unbekannte Mann zudem gelispelt. Die Polizei Marktredwitz ermittelt in diesem Fall aktuell noch gegen Unbekannt unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Nötigung.

Es werden daher dringend Zeugen die sachdienliche Hinweise zu diesem Fall geben können. Diesbezüglich ist die Polizei Marktredwitz unter Telefonnummer 09231/9676-0 zu erreichen.

Autor

 

Bilder