Knigge für den Steinwald Zum Wohl von Tieren und Natur

Bernhard Schultes
57 neue Hinweisschilder des Naturparks Steinwald bitten Besucher um bestimmte Verhaltensweisen und weisen auf Verhaltensregeln hin. Foto: bsc

57 neue Hinweistafeln sollen helfen, Flora und Fauna im Naturpark zu schützen. Es gibt sie in zwei Versionen – für den Winter und den Sommer.

Friedenfels/Waldershof - Viel Zeit und Mühe steckt der Naturpark Steinwald seit Jahren in die Besucherlenkung. Die Maßnahmen und Arbeiten sollen negative Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt minimieren, aber eine größtmögliche Erlebnisqualität gewährleisten.

Die Ranger Jonas Ständer und Marie Wittmann sind derzeit im 23 330 Hektar umfassenden Gebiet des Naturparks Steinwald unterwegs, um an 57 markanten Standorten neue Hinweistafeln aufzustellen. Die 85 mal 60 Zentimeter großen bunten Schilder liefern Besuchern Informationen und machen auf wichtige Verhaltensregeln aufmerksam.

Verräterische Fußabdrücke

Noch lange, bevor in den vergangenen Jahren Wegweiser zu Wanderwegen, Loipennetzen oder Radwegen auf den neusten Stand gebracht wurden, hatten sich Verantwortliche Gedanken gemacht, wie man die Tier- und Pflanzenwelt des Steinwalds intensiver und besser schützen könnte. Vor allem im Winter wiesen Fußabdrücke von Wanderern und Skispuren auf viele Querfeldein-Touren hin. Aufnahmen von Wildkameras dokumentierten zudem oft aufgeschreckte Vögel bis hin zu flüchtendem Reh- und Rotwild.

„Das Verlassen der Wege und Loipen bringt Wildtiere in Gefahr“, warnt Ranger Jonas Ständer. „Werden nämlich Tiere gestört, müssen sie flüchten und verbrauchen zusätzliche Energie, mit der sie im Winter genau haushalten müssen. Passiert das zu häufig, leiden die Tiere unnötig und können sogar verhungern.“ Er berichtet aber auch, dass die in den vergangenen Wintern angebrachten wenigen Hinweise mit Verhaltensregeln in laminierten Folien bereits erste Erfolge gebracht hätten. „Unsere Kontrollgänge und Prüfungen haben ergeben, dass, obwohl teilweise Traumwinter herrschten, gegenüber früher weniger Fußabdrücke und Skispuren abseits der markierten Wege und Skiloipen vorhanden waren.“

Besucher sensibilisieren

Mit den neuen Tafeln möchte man deshalb die mittlerweile immer mehr werdenden Besucher im Naturpark Steinwald weiter sensibilisieren, wie Jonas Ständer weiter berichtet. Er hebt auch einen Vorteil der neuen Hinweisschilder hervor: „Auf der Vorder- sowie auf der Rückseite sind spezifische Fotos und Hinweise sowohl zu den Sommer- als auch zu Wintermonaten abgedruckt. Zweimal im Jahr werden wir deshalb die Schilder an den 57 Stellen im und rund um den Steinwald umdrehen und an den dafür bereits errichteten Pfählen oder Wänden neu anbringen.“ Unter dem Motto „Verantwortungsvoll in der Natur unterwegs“ und dem Hinweis „Dein Freiraum, mein Lebensraum“ zeigen die großen Schilder Tiere und Personen im Steinwald.

Mit dem deutlich angebrachten lesbaren Hinweis „In der kalten Jahreszeit brauchen die Waldbewohner viel Ruhe und sind deshalb besonders empfindlich gegenüber Störungen. Bitte nehmen Sie daher bei Ihrem Besuch besonders Rücksicht“ (Winteransicht) sowie „Im Frühjahr und Sommer haben die Tiere Nachwuchs und sind deshalb besonders empfindlich gegenüber Störungen. Bitte nehmen Sie daher bei Ihrem Besuch besonders Rücksicht“ (Sommeransicht) fordern sie die Besucher zu einem sorgsamen Aufenthalt im Steinwald auf.

Verhaltensregeln

Vervollständigt wird der gewünschte Umgang mit der Natur zudem mit Verhaltensregeln. Unter Piktogrammen stehen die Aufforderungen „Nur bei Tageslicht in den Wald“, „Hunde anleinen“, „Markierte Wege nicht verlassen“, „Keine Abfälle wegwerfen“, „Nicht lärmen, nicht stören“ und „Kein Feuer machen“. Diese Hinweise sind sowohl auf der Winter- wie auch auf der Sommerseite abgedruckt. Beachte man all diese kleinen Einschränkungen, betonen die Verantwortlichen, könne jeder die Erholung im Steinwald genießen und leiste gleichzeitig aktiv einen Beitrag zum Tier- und Pflanzenschutz.

 

Bilder