Zuwachs bei den Wölfen Drei junge Spieler kommen nach Selb

Drei neue Spieler werden künftig in der Netzsch-Arena Foto: Mario Wiedel

Ein 18-jähriger Torwart und zwei 19-jährige Stürmer wechseln in die DEL2 zum Team von Trainer Herbert Hohenberger.

Selb - Durch den Aufstieg in die DEL2 und die gute Nachwuchsarbeit hat der VER Selb drei hungrige Talente nach Selb gelockt. Mit Torhüter Justin Spiewok (Jahrgang 2003) und den Stürmern Maxim Kryvorutskyy und Philip Woltmann (beide Jahrgang 2002) bekommt die DEL2-Mannschaft um Trainer Herbert Hohenberger jungen Zuwachs. Die drei Neuzugänge, die in der Saison 2021/22 auch für die U 20 spielberechtigt sein werden, sollen in der zweithöchsten deutschen Liga Erfahrung sammeln und den Kader vertiefen. Neben Evan Weninger und Michel Weidekamp wird auch der 18-jährige Justin Spiewok zwischen den Pfosten stehen. Er durchlief die Jugend des EV Regensburg, ehe er über Straubing nach Schwenningen kam und dort bereits etwas DEL-Luft schnupperte. „Justin wird vor allem in der U 20 zum Einsatz kommen, wird aber ständig bei uns mittrainieren. Wie er Einsätze bekommt, werden wir sehen“, sagt Hohenberger.

Aus Schwenningen

Beweisen möchte sich nicht nur der neue dritte Torhüter, sondern auch sein letztjähriger Teamkollege Philip Woltmann. Der 19-Jährige durchlief die Nachwuchsmannschaften des SV Brackwede, spielte bei den Young Kassel Huskies, dem Herforder EV und verbrachte die letzten drei Spielzeiten bei der Jugend des Schwenninger ERC. „Mit ihm bekommen wir einen aufstrebenden jungen Spieler. Solche Spieler lockt man mit der DEL2 eben besser als mit der Oberliga“, betont Hohenberger. „Auch er wird seine Einsätze bekommen.“

Talent aus Nürnberg

Der dritte Neuzugang ist Maxim Kryvorutskyy, in der vergangenen Saison noch Gegner in der Oberliga. Der 18-jährige Nürnberger durchlief den Nachwuchs in Nürnberg, Regensburg und Füssen und war sogar schon in Kanada bei den Toronto Red Wings auf dem Eis. Vom Augsburger EV wurde er in der vergangenen Saison nach Höchstadt geschickt, für die er sogar gegen die Selber Wölfe auf dem Eis stand. Auch Trainer Herbert Hohenberger erinnert sich: „Maxim hat ein paar Spiele in Höchstadt absolviert und ist ein junger engagierter Bursche, der auf jeden Fall das ein oder andere Mal reinschnuppern wird.“

Saisonkarten erhältlich

Der VER Selb hat am Mittwoch den Verkauf der Saisonkarten gestartet. Die Karten sind laut einer Pressemitteilung für alle Spiele der Saison 2021/22 inklusive aller Vorbereitungs- und Playoffspiele gültig. Die Preise mussten allerdings an die höhere Spielklasse angepasst werden. Die Saisonkarteninhaber aus der Vorsaison wurden bereits angeschrieben. Alle übrigen Interessenten können sich seit diesem Mittwoch das entsprechende Bestellformular auf der Homepage des VER Selb herunterladen.

 

Bilder