Unfall Fahrer ignoriert Straßensperre – zwei Schwerverletzte

Ein skurriler Unfall hat sich am späten Freitagabend auf der Kreisstraße zwischen Rehau und Kühschwitz ereignet – mit schwerwiegenden Folgen: Die beiden Insassen des Autos  mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. 

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Wegen einer Baustelle ist die Straße zurzeit gesperrt, die Sperrung ist laut Polizei auch deutlich kenntlich gemacht, mit Schildern und Warnbaken.  Das hielt den Autofahrer – ein 62-Jähriger aus dem Stadtgebiet Rehau, der mit seiner Frau am Freitag gegen 22.15 Uhr in Richtung Kühschwitz unterwegs war – nicht davon ab, offenbar mit hohem Tempo auf der Straße weiterzufahren.  Das Auto fuhr ungebremst gegen einen auf der Straße abgeladenen Splitthaufen. Wie auf einer Rampe hob es ab, flog etwa 15 Meter durch die Luft, landete auf der abgefrästen Straße, rollte mehrere Meter weiter, verfehlte dabei  glücklicherweise mehrere Bäume und kam schließlich abseits der Straße zum Stehen.

Wie schnell das Auto war, ist nach Auskunft der Polizei unklar. Theoretisch sind auf der Kreisstraße 100 km/h erlaubt. Ebenso unbekannt ist, warum der Fahrer die Sperre ignoriert hat –  und ob er alkoholisiert war.  Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme vorgenommen, das Ergebnis ist aber noch nicht bekannt. 

Autor

Bilder