Zwei schwere Lkw-Unfälle Junger Fahrer leicht verletzt

red

Gleich zwei Unfälle mit schweren Lastkraftwagen haben am Montagnachmittag die Beamten der Polizei Stadtsteinach in Atem gehalten.

Kurz nach Mittag wollte ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Kulmbach mit einem Sattelzug Erdaushub am einem Schuttabladeplatz im Harsdorfer Ortsteil Altenreuth abladen. Beim Abkippen der Ladung geriet der Stattelauflieger aus dem Gleichgewicht und kippte zur Seite weg, wie die Polizei berichtet. Die Zugmaschine stürzte in der Folge auch noch um. Der junge Fahrer konnte sich leicht verletzt aus dem Führerhaus befreien. Nach der Erstversorgung durch Rettungskräfte kam er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand nach ersten Schätzungen der Stadtsteinacher Ordnungshüter ein Schaden von 90.000 Euro. Die Bergung des Fahrzeugs übernahm die geschädigte Spedition in eigener Zuständigkeit.

Am späten Nachmittag wollte dann ein 44-jähriger Lkw-Fahrer seinen Sattelzug auf einer geschotterten Fläche neben der Bundessstraße 303 bei Himmelkron parken. Dabei kam er mit dem rechten Vorderreifen in die daneben liegen Wiese und fuhr sich fest - beim Versuch wieder zurückzufahren. Die Beamten der Polizei Stadtsteinach mussten über die Einsatzzentrale schweres Gerät anfordern, um den Lkw wieder flott zu bekommen. Einer Spezialfirma aus Gefrees gelang es schließlich, den Sattelzug wieder auf die Straße zu ziehen. Durch die Bergungsarbeiten kam es auf der stark befahrenen Bundesstraße zu starken Verkehrsbehinderungen.

 

Bilder