INSEKTEN

Sie führen ihren ökologischen Milchviehbetrieb vorbildlich was den Umwelt- und Artenschutz angeht: Hermann und Kerstin Grampp mit dem Hofschild vor ihren Kühen im Laufhof bei Melkendorf . Foto: Klaus Schiffer-Weigand

23.02.2018

Kulmbach

Preisgekrönter Milchbauer

Den Umwelt- und Artenschutz immer im Blick: NABU und ein Öko-Lebensmittelhersteller haben den Hof von Hermann und Kerstin Grampp in Melkendorf ausgezeichnet. » mehr

Ein etwas anderer Streichelzoo

02.02.2018

Veranstaltungstipps

Ein etwas anderer Streichelzoo

Die Riesenspinnen- und Insektenausstellung "Insectophobie" ist am 11. Februar von 10 bis 18 Uhr in der Freiheitshalle in Hof zu sehen. Mit dabei sind die größte lebende Vogelspinne der Welt, ein Strei... » mehr

Pangolin

27.12.2017

Tiere

Gewinner und Verlierer in der Tierwelt 2017

Hierzulande sind es etwa Bienen und Schmetterlinge, die verschwinden. In anderen Regionen steht die Existenz großer Säugetiere auf dem Spiel. Aber 2017 lief nicht alles schlecht, so der WWF. » mehr

Ausgestopfte Tiere

11.12.2017

Region

Schädliche Tierpräparate in der Schule

In den Biologie-Sammlungen der Schulen lauert womöglich eine Gefahr für die Gesundheit: alte Tierpräparate, die zum Schutz vor Insekten oft mit dem giftigen, krebserregenden Stoff Arsen behandelt wurd... » mehr

Mottenfalle

15.12.2017

Bauen & Wohnen

Lebensmittelmotten Schritt für Schritt loswerden

Oft bringt man Lebensmittelmotten vom Einkauf mit. Nisten sie sich im Vorratsschrank ein, ist es gar nicht so einfach, sie wieder loszuwerden. 6 Tipps, wie Verbraucher gegen die Schädlinge vorgehen kö... » mehr

Die ÖBI macht sich Sorgen um den Bestand der Insektenwelt.

23.11.2017

Fichtelgebirge

ÖBI thematisiert Insektensterben

Die Bildungsstätte ist finanziell in einem guten Fahrwasser. Im kommenden Jahr haben die Verantwortlichen viel vor. » mehr

Schulterschluss für den Erhalt des Lebensraums: Die Jagdpächter Max Rübig (links) und Andreas Beck (rechts) freuen sich mit ESM-Betriebsingenieur Christoph Broßmann über das gute Gedeihen der Blühbrache im Windpark Vielitz. Foto: pr.

19.11.2017

Region

Blühende Brache schützt die Umwelt

Die Energieversorgung Selb-Marktredwitz kooperiert mit Jagdpächtern. Sie verwandelt Teile des Windparks Vielitz in Biotope. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. » mehr

Der Herr der Maden

17.11.2017

FP

Der Herr der Maden

Dr. Mark Benecke hält am 27. November um 19 Uhr einen Vortrag im Turnerheim in Schwarzenbach an der Saale und am 4. Januar 2018 um 19.30 Uhr in der Festhalle in Plauen. Dr. Mark Benecke ist Kriminalbi... » mehr

Bettwanze

10.11.2017

dpa

Insekten-WG - Wie Krabbeltiere und Menschen zusammenleben

Die heimischen vier Wände gelten als Rückzugsort. Dabei kämpfen im Innern vielbeinige, tierische Mitbewohner ums Überleben. Wo Sie sich den Wohnraum vermutlich mit Käfer & Co teilen müssen, zeigt eine... » mehr

Insekten sind die Grundlage unseres Ökosystems. Bienen sind selbst in den umliegenden Naturschutzgebieten ausgestorben. Foto: Perytskyy - stock.adobe.com

03.11.2017

Region

Das Sterben der Insekten

Die Anzahl der Falter, Bienen und Käfer hat im Hofer Land stark abgenommen. Das wirkt sich auf das gesamte Ökosystem aus. » mehr

Langblättriger Ehrenpreis

25.10.2017

dpa

Langblättriger Ehrenpreis Blume des Jahres 2018

Die Stromtalpflanze Langblättriger Ehrenpreis findet man in Flusstälern und Moorwiesen. Doch inziwschen gehört schon etwas Glück dazu. Denn die Pflanze mit den lilafarbenen Traubenblüten ist immer sel... » mehr

Kleingarten als Unterschlupf

25.10.2017

dpa

Winterhilfe für Tiere: Totes Holz im Garten nicht entsorgen

Der Hausgarten ist ein Biotop für Tiere und Insekten. Um den kleinen Lebewesen beim Überwintern behilflich zu sein, sollte Totholz und Verblühtes liegen gelassen werden. Nach Wunsch kann zudem mit Nüs... » mehr

Von Klaus Zintz

19.10.2017

FP/NP

Wo sind die Insekten?

Dieser Tage haben die Naturschützer die Öffentlichkeit alarmiert - wieder einmal. » mehr

Unterricht in und mit der Natur an der Grundschule Schirnding: Die Umweltassistenten mit den Zweitklässlern.	Foto: Peter Pirner

17.10.2017

Region

Unterricht in und mit der Natur

Die Umweltassistenten besuchen Grundschüler in Schirnding. Dabei berichten sie von ihrem neuen Projekt und begeistern die Kinder. » mehr

Clematis

09.10.2017

dpa

Clematis orientalis erblüht zum Herbst

Unter den Clematis-Arten gibt es einige wenige, die erst im Herbst blühen. Über diese Spätblüher freuen sich nicht nur Menschen, sondern auch Bienen und Schmetterlinge. » mehr

Faszinierend, aber nicht bei allen beliebt: Spinnen.

13.09.2017

Fichtelgebirge

Spinnen-Alarm in Haus und Wohnung

Heuer ist ein gutes Jahr für die Achtbeiner. Der Wunsiedler Biologie-Lehrer Jürgen Fischer hält Hysterie aber für übertrieben. » mehr

Nur noch wenige Rebhühner gibt es bei Schönbrunn, seit eine EU-Vorschrift die Bauern zum jährlichen Mulchen von stillgelegten Flächen zwingt. Foto: pr.

08.09.2017

Fichtelgebirge

EU-Vorschrift zerstört Biotop

Skandal auf dem freien Feld: Der Wunsiedler Klaus Schmidt kämpft seit Jahren gegen die todbringende Mulchpflicht für stillgelegte Flächen. » mehr

Mit viel Engagement und Herzblut sind sie bei der Sache und schauen in jedem Kasten nach Fledermäusen, wie hier im Waldgebiet bei Falkenberg. Fledermausexperte Rudi Leitl kann sich dabei auf sein Team, (von links) Katharina Nauderer, Kathrin Weber, Christine Franz und Franziska Höhensteiger verlassen. Alles wird dokumentiert und niedergeschrieben. Fotos: Josef Rosner

01.09.2017

Region

Volkszählung bei den Fledermäusen

Sie sind eine faszinierende Species. Lautlos spüren die Säugetiere mit Ultraschall im Schutze der Dunkelheit Insekten auf. An immer mehr Stellen in der Region. Der Forstbetrieb Waldsassen ist daran be... » mehr

Was klettert denn da über den Arm? Raphael Bauer züchtet Malaiische Riesengespenstschrecken. Foto: Norbert Grüner

28.08.2017

Region

Gespensterschrecken mögen kein Fleisch

Raphael Bauer aus Wiesau züchtet Phasmiden. Bis zu 30 Zentimeter können die gut getarnten Insekten groß werden. » mehr

Asiatische Tigermücke

24.08.2017

Gesundheit

Zehn Jahre Tigermücke in Deutschland

Sie ist klein und nervt. Sogar mehr als das: Die Asiatische Tigermücke kann gefährliche Viren übertragen. Vor zehn Jahren tauchten erste Exemplare in Deutschland auf. Auch in Rheinland-Pfalz stellen s... » mehr

Die modernen Harvester haben die Forstwirtschaft revolutioniert. Nur knapp zwei Minuten brauchen sie, um einen Baum zu fällen, zu entasten und in genormte Stücke zu sägen.

11.08.2017

Oberfranken

Der Harvester frisst sich durch den Wald

Holzvollernter können ganze Bäume in Minuten zu transportfertigen Stamm-Stücken verarbeiten. Moderne Forstmaschinenführer haben die Motorsäge gegen den Joystick getauscht. » mehr

Silberfischchen

24.07.2017

dpa

Silberfischchen sind kein Mangel von Eigentumswohnung

Insekten sind in der Regel harmlos. Doch im Haus wollen wir sie nicht haben. Daher klagte die Käuferin einer Eigentumswohnung nach einem Befall von Silberfischchen vor Gericht. Durfte sie den Erwerb r... » mehr

Ein Buntspecht hat in den Nestern der Mauersegler unter dem Dachvorsprung geräubert. Die leeren Eierschalen hat Sigurd Jena aufgehoben. Foto: Gerd Pöhlmann

20.07.2017

Region

Der Schwalbenbaron von Neuhaus

Sigurd Jena aus Neuhaus freut sich über viele kleine gefiederte Nachbarn. Auch Mauersegler fühlen sich an seiner Hauswand wohl. Doch jetzt ist ein Räuber auf ihre Spur gekommen. » mehr

Kürbis

19.07.2017

dpa

Wenn Bienen fehlen: Kürbisblüten mit Pinsel befruchten

Die Pflanzzeit des Kürbisses ist vorüber. Nun sollte er eigentlich schön wachsen. Doch was kann man tun, wenn die bestäubenden Insekten fehlen? Ein paar Tipps für Hobbygärtner. » mehr

Das Getreide auf den Äckern im Kulmbacher Land braucht den Regen dringend. Die Landwirte fürchten um ihre Ernte, denn die Region hat eine große Trockenheit hinter sich. Foto: Stefan Linß

28.06.2017

Region

Endlich Regen

Landwirte, Gärtner und Forstleute freuen sich auf die Niederschläge. Die Hitze der vergangenen Wochen hat der Natur stark zugesetzt. » mehr

Auf Fichtenzweige setzen die eifrigen Schmückerinnen des Sechsämter-Brunnens in der Feldstraße. Foto: Christian Schilling

23.06.2017

Fichtelgebirge

Sammler finden kaum Blumen

Ein Brunnenfest ohne Blumenschmuck kann sich niemand vorstellen. Vor allem Margeriten sind mittlerweile eine Rarität. » mehr

Auf dem Hof der Familie Sack ist man froh, die Schwalben für die Insektentilgung in den Ställen zu haben. Im Bild (von links) Anita Sack mit den Söhnen Stefan und Michael sowie Enkeltochter Emmi.. Foto: Werner Reißaus

22.06.2017

Region

Ein Heim für schnelle Segler

Milchvieh und Schwalben wohnen bei der Familie Sack unter einem Dach. Es ist ein Geben und Nehmen. Die Rinder leiden unter den Stallfliegen, die Schwalben brauchen sie als Futter. » mehr

Kampf gegen das Bienensterben

15.06.2017

dpa

Der Kampf gegen das Bienensterben

Das Bienensterben gibt Wissenschaftlern seit Jahren Rätsel auf. Mit einem gemeinsamen Projekt wollen Experten aus Oldenburg und den Niederlanden nun Kinder forschen lassen. » mehr

Keine Insektizide bei Sonne

09.06.2017

dpa

Bei Sommertemperaturen wirken Insektizide schlechter

Sommerhitze hilft Schädlingen: Denn viele Pflanzenschutzmittel können dann nicht mehr ihre volle Wirkung entfalten. Deshalb müssen Hobbygärtner abwägen, ob sie früh am Morgen oder eher am Abend Schädl... » mehr

Bienenvölker

06.06.2017

Garten & Natur

Wie Landwirte die Artenvielfalt schützen

Die moderne Landwirtschaft gefährdet die Artenvielfalt. Dass es auch anders geht, zeigen bundesweit zehn landwirtschaftliche Demonstrationsbetriebe. Ein Besuch in der Magdeburger Börde. » mehr

Pollen in großer Vielfalt finden die Bienen im Wald bei Marktschorgast. Die Stadtwerke haben ihr Quellgebiet besonders insektenfreundlich gemacht.

02.06.2017

Region

Süßes Geheimnis aus dem Bienenwald

Die Stadtwerke Kulmbach setzen im Quellgebiet bei Marktschorgast auf Bienen, um die Artenvielfalt zu erhöhen. Der Honig der fleißigen Insekten ist etwas ganz Besonderes. » mehr

Die hellen Baumkronen in einem Waldstück im Fichtelgebirge deuten auf einen Borkenkäferbefall hin. Fotos: Martin Hertel

01.06.2017

Fichtelgebirge

Mit Fallen gegen den Fichtenfeind

Der Forstbetrieb Fichtelberg hat die Entwicklung der Borkenkäfer-Population immer im Blick. Vor allem bei trockener Hitze ist der Kampf gegen das Insekt besonders wichtig. » mehr

Solche Nester der Gespinnstmotte entfernt man am besten von Hand, wie der Kreisfachberater für Gartenbau, Friedhelm Haun, rät.	Fotos: Gabriele Fölsche

28.05.2017

Region

Wenn die Bäume Schleier tragen

Die Gespinnstmotte liebt Apfel und Pflaume. Jetzt macht sie sich wieder ans Werk - sehr zum Leidwesen vieler Hobbygärtner. Panik ist aber fehl am Platz, sagt der Kreisfachberater für Gartenbau. » mehr

Karl Paulus (links) und Fred Terporten-Löhner vom Bund Naturschutz untersuchen einen Ameisenhaufen nahe Großwendern. Normalerweise sollten hier Abertausend kleine Insekten herumwuseln. Doch das Nest ist tot, wie alle anderen am Waldrand. Foto: Gerd Pöhlmann

26.05.2017

Fichtelgebirge

Zerstörte Ameisenhaufen werfen Fragen auf

Eigentlich sollten sich hier Abertausende Insekten tummeln. Doch in 20 Nestern nahe Großwendern herrscht gähnende Leere. » mehr

Alkmene ist die Apfelsorte des Jahres in Kulmbach.

17.04.2017

Region

Blumenwiese statt kurzer Rasen

Der Trend geht zum naturnahen Garten. Doch auch dort kommt es auf die richtige Pflege an, erklärt Kreisfachberater Friedhelm Haun. » mehr

Lindau

08.04.2017

Region

Stauden bereiten Gärtnern Freude

Stauden im Garten haben das ganze Jahr Saison. Auch wenn sie nicht so lange Blüten zeigen wie die einjährigen Sommerpflanzen, geben sie dem Garten Struktur. » mehr

Der Violette Feuerfalter ist eine der Schmetterlingsarten, die im Fichtelgebirge vom Aussterben bedroht sind. Foto: Jürgen Fischer

05.04.2017

Fichtelgebirge

Schmetterling und Co. auf dem Rückzug

Es gibt immer weniger Insekten, auch im Fichtelgebirge. Das hat Folgen für das Öko-System. Vögel finden weniger Nahrung, der Frühling bleibt deswegen stumm. » mehr

Interview: mit Dr. Andreas Segerer, Insektenforscher und Konservator der Zoologischen Staatssammlung München

24.03.2017

Oberfranken

"Das ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein"

In Sachen Insektenschutz ist jeder in der Pflicht. Schmetterlingsforscher Dr. Andreas Segerer erklärt, warum die Mini-Tierchen so wichtig sind. » mehr

Gestörtes Gleichgewicht: So wenig Blumen bestäubende Schmetterlinge wie heuer gab es noch nie.

24.03.2017

Oberfranken

Der stille Frühling

Jeder Autofahrer merkt es: Es kleben weniger Insekten an der Windschutzscheibe als sonst. Was praktisch scheint, entpuppt sich als Problem, dass so komplex ist wie der Klimawandel. » mehr

Spatzen

23.03.2017

dpa

Spatzen mit Niststeinen an der Hausfassade helfen

Um zu brüten, brauchen Spatzen Ritzen und Hohlräume an Häusern. Doch diese sind aufgrund des modernen Gebäudebaus immer seltener zu finden. Dennoch gibt es Möglichkeiten, wie Eigentümer den Vögeln ent... » mehr

Biene auf Blüte

03.03.2017

Garten & Natur

Hilfe für Wildbienen: Ungefüllte Blüten im Garten bevorzugen

Hobbygärtner können Wildbienen und anderen Insekten jetzt etwas Gutes tun: Mit bestimmten Pflanzen im Garten können die Tierchen sich ihre Nahrung selbst suchen, die sie sonst in der freien Natur nich... » mehr

Adrian Kozakiewicz

07.02.2017

Tiere

Ein Insektenzüchter als Internet-Star

Wie wird man ein Internet-Star? Zum Beispiel mit Mode, Schminktipps oder Musik. Es klappt aber auch mit Insekten, wie die Geschichte eines jungen Züchters zeigt. Er ist Experte für Gottesanbeterinnen. » mehr

Julian Heiermann

26.01.2017

Garten & Natur

Wie aus dem Garten ein Zuhause für Vögel wird

Man möchte meinen, überall, wo es grün ist, findet man auch Tiere. In der freien Natur wie auch im Garten. Doch so ist das nicht: Vögel brauchen ein vielfältiges Nahrungsangebot, Unterschlüpfe und Nis... » mehr

Dem Stieglietz gefällt es auf dem Engelchen.

02.01.2017

Region

Singvögel machen sich immer rarer

Meise, Spatz und Amsel entdecken: Zur Stunde der Wintervögel lädt der Bund für Vogelschutz am 7. Januar zum Zählen der gefiederten Gesellen auf den Kulmbacher Friedhof ein. » mehr

Zahlreiche "Bunt-Brach-Flächen" schmiegen sich malerisch an den Katharinenberg. Sonnen- und Mohnblumen bieten ebenso wie die Kultur-Malve und Distelblüten hervorragendes Insektenfutter und somit die eiweißhaltige Nahrung für die Jungvögel, die Severin Wejbora nach der Aufzucht unter anderem am Nordhang des Wunsiedler Hausbergs auswildert. Foto: zys

18.08.2016

Fichtelgebirge

Neuer Lebensraum für Fasan und Rebhuhn

Die Feldhühner sind in Bayern nahezu ausgerottet, weil ihre Nahrung fehlt. Auf dem Katharinenberg baut der Landesjagdverband eine Zuchtstation zur Auswilderung der Vögel. » mehr

Sie sind gierig nach Blut und pieksen im Zweifel selbst durch Kleidung: Stechmücken sind in diesem Jahr so lästig wie schon lange nicht mehr.

15.08.2016

Region

Blutsauger treten in Scharen auf

Stechmücken freut das feucht-warme Wetter. Sie vermehren sich prächtig. » mehr

Mit Bauschaum wurde versucht, das Schlupfloch zu schließen.	Fotos: ryb-

04.08.2016

Region

Naturfreunde stecken im Bienen-Dilemma

Ein Volk hat die Hütte beim Naturfreundehaus in Beschlag genommen. Es lässt sich von dort nicht entfernen. Ein Bohrer könnte die Lösung sein. » mehr

Alexander Wölfel hat auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern Blühstreifen angelegt. Fotos: Rainer Unger

30.07.2016

Region

100 000 Quadratmeter Weide für Bienen

Landwirte als Landschaftsgärtner: Rund 40 Bauern aus dem Landkreis bieten auf Blühstreifen etwas fürs Auge und zudem Nahrung für Insekten. » mehr

Tagpfauenauge auf einer Clematisblüte: Dieser farbenfrohe Schmetterling gehört zu den häufigsten, doch auch er lässt sich vor allem in Gärten blicken, auf landwirtschaftlich genutzten Flächen fehlt er. Foto: Elfriede Schneider

06.07.2016

Oberfranken

Fliegende Edelsteine in Gefahr

Viele Schmetterlingsarten sind vom Aussterben bedroht. Insgesamt gibt es 80 Prozent weniger Insekten als noch vor einigen Jahren. Der Trend ist dramatisch. » mehr

Zeigt her eure Mücken!

09.06.2016

Oberfranken

Zeigt her eure Mücken!

Forscher befürchten eine Plage der stechenden Tierchen. Bürger sollen die Insekten nun sogar fangen und einschicken. Für Oberfranken gibt der Bund Naturschutz Entwarnung. » mehr

Interview: mit Professor Dr. Carl Beierkuhnlein von der Uni Bayreuth

25.03.2016

Oberfranken

"Krankheiten aus tropischen Regionen"

Infolge des Klimawandels könnte auch in Franken das gefährliche Dengue- Fieber ausbrechen. Die Gesellschaft sollte sich schützen, sagt ein Bayreuther Forscher. » mehr

Den Mitgliedern des Initiativkreises Apis liegt das Wohl ihrer Heimatstadt Selbitz sehr am Herzen. Unser Foto zeigt einige von ihnen vor dem Beet in der Feldstraße, das im Frühjahr auf Anregung des Initiativkreises hin neu gestaltet wird (von links): Bülent Karapinar, Peter Hagen, Schwester Heidi von der Christusbruderschaft Selbitz, Harry Kurz und Klaus Schaumberg. Foto: Sandra Langer

17.02.2016

Region

Kreative Ideen für ein schöneres Selbitz

Der Initiativkreis Apis will seine Heimatstadt in kleinen Schritten aufwerten. Willkommen sind Mitstreiter mit neuen Visionen. » mehr

^