INSEKTENSTERBEN

Andreas Schmiedinger, Markus Mühle und Markus Gläßel (von links) packen an: Sie rechen nach dem Mulchen liegen gebliebenes, zerhäckseltes Gras zusammen.	Foto: Magdalena Dziajlo

13.08.2018

Fichtelgebirge

Gemulchtes Gras muss nicht liegen bleiben

Der Lernort Natur-Kultur schlägt Alarm: Die Natur leidet unter dem Mulchen. Insekten fehlt der Lebensraum, Wiesen überdüngen. » mehr

Mehr Verkehr und mehr versiegelte Flächen will der Bund Naturschutz in Himmelkron nicht hinnehmen. Die Ortsgruppe möchte das geplante Gewerbegebiet zwischen A 9 und B 303 im Norden der Gemeinde verhindern. Foto: Stefan Linß

10.08.2018

Kulmbach

Protest in Himmelkron wird lauter

Der Bund Naturschutz will das neue Gewerbegebiet verhindern. Ortsgruppenvorsitzende Wilhelmine Denk kündigt Widerstand und Aktionen an. » mehr

20.07.2018

Oberfranken

600 Quadratkilometer zerstörter Lebensraum

Das Bienen- und Insektensterben ist gegenwärtig in aller Munde. Dagegen wollen Naturschützer aus Oberfranken etwas unternehmen. Sie hoffen auf den Petitionsausschuss. » mehr

Der weitere Ausbau der B 303 bei Schirnding soll gestoppt werden. Der Kreistag will genau dies verhindern. Foto: Florian Miedl

06.07.2018

Fichtelgebirge

Heftiger Schlagabtausch nach SPD-Antrag

Die Sozialdemokraten fordern, den Ausbau der B 303 zwischen Schirnding und Marktredwitz fortzusetzen. Das führt zu einer Grundsatzdebatte über Glaubwürdigkeit. » mehr

75 Prozent des Bestandes an Libellen - im Bild ein Männchen der Gebänderten Prachtlibelle - sind von 2003 bis 2016 verschwunden. Doch nicht nur Insekten sind in der Natur immer mehr bedroht. Besonders dramatisch sind die Einbrüche bei Feldvögeln und Wiesenbrütern wie Kiebitz, Rebhuhn, Lerche oder Braunkehlchen. Foto: Maximilian Busl

05.07.2018

Oberfranken

Für den Artenschutz bleibt viel zu tun

Der Umweltausschuss debattiert über Insektensterben und den Schwund vieler Tiere in der Natur. Die Opposition gibt der Staatsregierung eine Mitschuld. » mehr

Herr Reif, das Insektensterben und seine Auswirkungen auf die Natur sind derzeit ein großes Thema. Dabei steht oftmals die Landwirtschaft in der Kritik.

04.06.2018

Region

„Wir sollten mehr Natur zulassen“

Auch Gartenbesitzer können etwas gegen das Insektensterben tun. Je naturnaher und blütenreicher das eigene Grün, desto besser für Schmetterlinge, Bienen und Co., rät Günter Reif, Vorsitzender des Krei... » mehr

Biene mit Pollenhöschen

11.05.2018

dpa

Supermärkte locken mit bienenfreundlichen Produkten

Der Handel bläst zum Schutz der Bienen. Mit Produkten und Aktionen wollen Supermärkte auf das Insektensterben aufmerksam machen - und Kunden gewinnen. Denn gerade der Bienenschutz liegt im Trend. Ein ... » mehr

Insekten in Gefahr

16.04.2018

Netzwelt & Multimedia

Mit der App den Insekten auf der Spur

Es gibt immer weniger Insekten in Deutschland. Diese Erkenntnis hat die Wissenschaft vielen ehrenamtlichen Hobby-Forschern zu verdanken. Sie sollen auch dabei helfen, Gründe für den Rückgang zu finden... » mehr

In Bayern noch ein seltener Anblick: ein Rebhuhn. Foto: Sina Schuldt/dpa

23.03.2018

Fichtelgebirge

Gefiederter Exportschlager

Das Rebhuhn-Projekt auf dem Wunsiedler Katharinenberg läuft gut an. Severin Wejbora von der Landesjagdschule freut sich über enorm viele Anfragen. » mehr

Das neu gewählte Vorstandsteam der BN-Kreisgruppe Kulmbach. Im Bild (von links) Wilhelmine Denk, Edith Berg, Karlheinz Vollrath, Albin Geyer und Roland Ramming.

28.02.2018

Region

Umweltpreis für die "KulmBecher"-Crew

Der Bund Naturschutz belohnt die Erfinder des wiederverwertbaren Kaffeebechers vom MGF. Karlheinz Vollrath ist jetzt BN-Kreisvorsitzender. » mehr

Unsere Abbildung zeigt Kanister mit einem Herbizid, das den Wirkstoff Glyphosat enthält - ein Salz, das die Photosynthese von Pflanzen unterbindet und so dazu führt, dass sie absterben. Landwirte entfernen damit Unkraut.

05.12.2017

Region

Bauern sehen den Nutzen von Glyphosat

Landwirte aus dem Kreis Hof beleuchten das Thema sehr differenziert. Auf das Mittel zu verzichten, bringe viele Nachteile, meinen sie. » mehr

Gerne lässt sich Dr. Mark Benecke (hinten links) mit seinen Fans ablichten. So auch am Montagabend im Turnerheim in Schwarzenbach an der Saale. Foto: Florian Miedl

28.11.2017

Region

Der Tod ist nicht das Ende

Leichen erzählen spannende Geschichten. Der Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke kann sie hören. In Schwarzenbach erzählt er einige davon. » mehr

Die ÖBI macht sich Sorgen um den Bestand der Insektenwelt.

23.11.2017

Fichtelgebirge

ÖBI thematisiert Insektensterben

Die Bildungsstätte ist finanziell in einem guten Fahrwasser. Im kommenden Jahr haben die Verantwortlichen viel vor. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".