Lade Login-Box.

JAGDRECHT

Jagd

28.01.2019

Lifestyle & Mode

Jagd zieht mehr Frauen, junge Leute und Stadtmenschen an

Das Interesse an der Jagd nimmt zu. Im Wald und am Schießstand lässt sich das schon beobachten. Was im Trend liegt, zeigt Europas größter Jagdmesse «Jagd & Hund». » mehr

Wolf

04.12.2018

Deutschland & Welt

Kein DNA-Nachweis für Wolf nach Tierbiss auf Friedhof

Hat ein Wolf einen Mann in der Gemeinde Steinfeld am Moor angegriffen? Die Untersuchung von Spuren bringt keine Klarheit. Niedersachsens Umweltminister will jetzt das Rudel in der Gegend mit Sendern a... » mehr

Was tun mit den Kanadagänsen am Untreusee? Die Stadt setzt auf Vergrämung, Jäger sehen keine Handhabe für die Bejagung. Foto: Oliver Berg/dpa

30.08.2018

Hof

Jäger halten Abschuss für unrealistisch

Wie will man der Gänse am Untreusee Herr werden? Die Jagd in Nürnberg löste einen großen Aufschrei aus. Der Tierschutzverein zeigt: Es geht auch unblutig. » mehr

Die Kanadagans stammt - wie der Name schon sagt - ursprünglich aus Kanada. Mittlerweile hat sie sich über fast ganz Europa ausgebreitet. Seit etwa 20 Jahren leben viele dieser Vögel in der Region - auch am Untreusee (Foto) oder am Förmitzspeicher.	Fotos: von Dorn, Ertel

19.06.2018

Hof

Unpopuläre Einwanderer

Ulrich Pietsch aus Zell beobachtet die Vermehrung der Kanadagänse mit Sorge. Die Vögel gehören eigentlich gar nicht in die Region. » mehr

Forstdirektor Thomas Krämer prüft eine Tanne. Das Weiß an der Spitze des Bäumchens ist kein Schnee, sondern Schutzmittel, das Verbiss durch Rehwild abwehren soll. Foto: Manfred Köhler

20.02.2018

Fichtelgebirge

Experten untersuchen zwei Millionen Bäume

Heuer gibt es ein neues Vegetationsgutachten. Es soll helfen, Bayerns Wildbestand in einem verträglichen Maß zu halten, sodass sich der Wald verjüngen kann. » mehr

Forstdirektor Thomas Krämer prüft eine Tanne im Gerlaser Forst: Das Weiß an der Spitze des Bäumchens ist kein Schnee, sondern Schutzmittel, das Verbiss abwehren soll. Dass es hier gewirkt hat, ist deutlich zu erkennen - denn ein Seitentrieb ist abgeknabbert, die wertvolle Gipfelkrone aber erhalten geblieben. Ziel indes ist es nicht, die Bäume auf diese Weise zu schützen, sondern vorrangig durch eine intensivere Jagd auf das Rehwild.	Foto: M.K.

14.02.2018

Münchberg

Wald vor Wild

Heuer gibt es ein neues Vegetationsgutachten. Es soll helfen, den Wildbestand in einem verträglichen Maß zu halten, sodass sich die Wälder verjüngen können. » mehr

Forstdirektor Thomas Krämer prüft eine Tanne im Gerlaser Forst: Das Weiß an der Spitze des Bäumchens ist kein Schnee, sondern Schutzmittel, das Verbiss abwehren soll. Dass es hier gewirkt hat, ist deutlich zu erkennen - denn ein Seitentrieb ist abgeknabbert, die wertvolle Gipfelkrone aber erhalten geblieben. Ziel indes ist es nicht, die Bäume auf diese Weise zu schützen, sondern vorrangig durch eine intensivere Jagd auf das Rehwild.	Foto: Köhler

13.02.2018

Hof

Wald vor Wild

Heuer gibt es ein neues Vegetationsgutachten. Es soll helfen, den Wildbestand in einem verträglichen Maß zu halten, sodass sich der Wald verjüngen kann. » mehr

3 Fragen an

01.02.2018

Hof

3 Fragen an

Die Jägerschaft Hof bietet wieder einen Ausbildungskurs zum Erwerb des Jagdscheins an. Vorsitzender Armin Hohmann erläutert Einzelheiten. » mehr

150 bis 160 erwachsene Wölfe leben nachweislich wieder in Deutschland - und dazu vermutlich noch viele mehr, die die Behörden nicht zweifelsfrei per DNS-Abgleich in ihre Monitoring-Listen aufnehmen

30.01.2018

Hof

Der Wolf kommt

Ein Dutzend Sichtungen im Freistaat, erste Verdachtsfälle im Fichtelgebirge: Die Bauern fordern ein Jagdrecht für den Wolf - sie sehen sonst das Ende der Weidehaltung. » mehr

Interview: Kursleiter Falk Windweh, Bayerischer Jagdverband

10.12.2016

Naila

"Jagd ist eine Lebenseinstellung"

Wer Jäger werden möchte, kann einen Kurs der Nailaer Kreisgruppe des Bayerischen Jagdverbandes ablegen. Falk Windweh ist der Kursleiter. » mehr

Interview: Kursleiter Falk Windweh, Bayerischer Jagdverband

08.12.2016

Münchberg

"Jagd ist eine Lebenseinstellung"

Wer Jäger werden möchte, kann in Helmbrechts einen Kurs des Bayerischen Jagdverbandes besuchen. Leiter ist Falk Windweh. » mehr

Den traditionsreichen Jägerschlag vollzieht Kreisvorsitzender Stefan Eul bei Florian Rohde. Foto: Sandra Hüttner

15.11.2016

Naila

Jäger pflegen altes Ritual

Sieben Jungjäger erhalten in Döbra den sogenannten Jägerschlag: Sie haben die Ausbildung absolviert. » mehr

Jagdwissenschaftlerin Dr. Sigrid Schwenk bei ihrem Vortrag im Porzellanikon. Foto: Silke Meier

04.04.2016

Selb

Menschheitsgeschichte ist Jagdgeschichte

Eine Wissenschaftlerin referiert im Porzellanikon. Damit endet die Ausstellung "Auf der Pirsch" mit 175 Tierskulpturen. » mehr

Der possierliche Biber ist in den Augen der oberfränkischen Teichgenossenschaft ein Schädling. Ginge es nach dem Willen der Genossenschaft, würde es künftig erlaubt sein, ihm das Fell über die Ohren zu ziehen.

07.02.2016

Kulmbach

Fischzüchter sagen Biber den Kampf an

Die oberfränkischen Teichwirte fordern, dass der Nager seinen Schutzstatus verliert. Sie wollen ihm das Fell abziehen und sein Fleisch "verwerten". » mehr

22.01.2013

Marktredwitz

Der Luchs macht sich rar

Der Arbeitskreis hat keine neuen Erkenntnisse über die Zuwanderung des Beutegreifers in der Region. Dafür nimmt die Zahl der Waschbären, Minks und Marderhunde in Deutschland zu. » mehr

Seit genau 100 Jahren gibt es das Jagdrecht für den Jagdbogen Osserich-Weißenbach-Cottenau auf dem Hof des früheren Landwirts Hermann Steinlein (Mitte). Dieses seltene Ereignis wussten dieser Tage Jagdvorsteher Karl Heinz Opel (links) und der stellvertretende Kreisvorsitzende des Jagdschutz- und Jägervereins, Otto Kreil (rechts) zu würdigen. 	Foto: Reißaus

17.08.2012

Kulmbach

Der Schrecken der Schwarzkittel

Die Familie Steinlein übt seit 100 Jahren das Jagdrecht für den Jagdbogen Osserich-Weißenbach aus. Hermann Steinlein knöpft sich mit Vorliebe die Wildschweine vor - selbst bei 20 Grad minus. » mehr

Das Leben eines Jägers sollte von Achtung vor der Natur und deren Lebewesen, von Selbstdisziplinierung, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und Kameradschaft gekennzeichnet sein." Das sagt Hartmut Opitz, Vorsitzender der Hofer Jägerschaft.

02.01.2012

Hof

Das "Grüne Abi" in der Tasche

Die Jägerschaft Hof freut sich über neun neue Mitstreiter. Vier Frauen und fünf Männer haben im vergangenen Jahr erfolgreich die Prüfung absolviert. Sie haben sich jede Menge Wissen über die Natur ang... » mehr

fpmhz_AM_reh_130410

13.04.2010

Hof

Hunde hetzen Rehe in den Tod

Konradsreuth - Dr. Peter Kanzler ist jetzt endgültig "der Kragen geplatzt" - nach neuen blutigen Vorkommnissen in den vergangenen Wochen. Deshalb hat er sich nun an die Frankenpost gewandt. Kanzler is... » mehr

fpks_Portrait_001_080110

11.01.2010

Kulmbach

"Geld spielt eine untergeordnete Rolle"

Kulmbach - Wilderei ist kein Kavaliersdelikt: Nachdem vor ein paar Tagen (wie berichtet) ein erschossenes Reh im Staatsforstrevier Kessel in Kulmbach gefunden worden ist, wurde Anzeige bei der Polizei... » mehr

29.03.2007

Bayreuth

Kritik am Abschussgutachten für Rehwild

Aufgrund der starken Verbissbelastung durch das Rehwild wird die Abschussquote in den Wäldern des Bayreuther Landkreises in elf Hegegemeinschaften von 15 Hegegemeinschaften für die kommenden drei Jahr... » mehr

^