Lade Login-Box.

JUDENTUM

"Wir schwanken zwischen Hoffnung und Verzweiflung", sagt Gisela Strunz, links: Die Vorsitzende der Hermann-und-Bertl-Müller-Stiftung hatte den Schülerwettbewerb initiiert. Hier ist sie im Gespräch mit, von links, Jakob Gonczarowski, Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde Hof, Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, und Lehrerin Claudia Kleen, die den Wettbewerbs-Beitrag der FOS/BOS begleitet hatte. Schuster spricht in seiner Rede auch die Wahl des Thüringischen Ministerpräsidenten wenige Stunden zuvor an: "Etwas derartiges hätte ich mir nicht im Albtraum träumen lassen."

07.02.2020

Hof

Hof gibt Hoffnung

Josef Schuster, oberster Repräsentant des jüdischen Lebens in Deutschland, ist zu Besuch im Theater Hof. Anlass: Hier macht man vieles richtig, was anderswo völlig verkehrt läuft. » mehr

Antijüdisches Relief

04.02.2020

Brennpunkte

OLG weist Klage gegen antijüdisches Kirchenrelief zurück

Die als «Judensau» bezeichnete Sandsteinplastik, die im 13. Jahrhundert an der Wittenberger Stadtkirche angebracht wurde, ist zutiefst antisemitisch. Dennoch darf sie bleiben, sagt das Oberlandesgeric... » mehr

Erinnerungen an das Grauen

02.02.2020

Münchberg

Erinnerungen an das Grauen

Der Historiker Ekkehard Hübschmann erinnert in seinem Vortrag an die Geschichte der Todesmärsche 1945 im Raum Münchberg. Ein Augenzeuge meldet sich zu Wort. » mehr

Fast ausverkauft war am Montag, dem Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, das Theater-Studio: Acht Schülerinnen des Reinhart-Gymnasiums hatten eine literarische, musikalische und künstlerische Annäherung an das Schicksal der jüdischen Familie Franken aus Hof im Nationalsozialismus gestaltet. Unterstützt von Celloensemble und Oberstufenchor werden sie die Aufführung nächste Woche wiederholen. Fotos: Heike Schmidt, dpa, Thomas Stelzer

31.01.2020

Hof

"Wir erfahren eine enorme Anteilnahme"

Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, kommt nächste Woche nach Hof. Er möchte die großen Bemühungen hier im Kampf gegen Antisemitismus selbst erleben. » mehr

Nach Angriff in Halle

19.01.2020

Brennpunkte

Bislang 350.000 Euro Entschädigung für Terroropfer von Halle

Opfer und Betroffene des rechtsextremistischen Anschlags von Halle haben einem Zeitungsbericht zufolge bislang insgesamt 350.000 Euro als Entschädigung erhalten. » mehr

Issacharoff gegen jüdische Emigration

29.12.2019

Brennpunkte

Israels Botschafter: Juden sollten nicht «weglaufen»

Wie sicher sind Juden in Deutschland? Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle hat diese Diskussion an Fahrt aufgenommen. Jetzt schaltet sich der israelische Botschafter mit einem Ratschlag ein. » mehr

Christian Stückl

28.12.2019

Boulevard

Lange Bärte, täglich Proben: Oberammergau vor der Passion

Oberammergau steht wenige Monate vor seinen berühmten Passion. Nur alle zehn Jahre wird das jahrhundertealte biblische Laienspiel aufgeführt. Die Vorbereitungen betreffen so gut wie den ganzen Ort. » mehr

Der Chanukka-Leuchter vor der Marienkirche in Hof. Der Leuchter hat oft neun Arme oder Lichterhalter, das neunte Licht ist der Diener (hebräisch Schamasch). Nur mit diesem dürfen die anderen angezündet werden. Fotos: Dirk John

20.12.2019

Hof

Juden feiern vor der Marienkirche

Von Sonntag an werden jüdische Gläubige in diesem Jahr Chanukka, das Lichterfest, feiern. Der Auftakt ist auch im öffentlichen Raum zu erleben. » mehr

Angriff auf jüdischen Laden

15.12.2019

Brennpunkte

Festnahme nach Angriff auf jüdischen Laden mit fünf Toten

Nach dem Angriff auf einen jüdischen Laden nahe New York mit insgesamt fünf Toten haben FBI-Agenten einen Mann festgenommen. Der 35-Jährige steht «in Verbindung zu den Tätern», wie die Staatsanwaltsch... » mehr

New Jersey

11.12.2019

Brennpunkte

Wohl gezielter Angriff auf jüdischen Laden bei New York

Über Stunden lieferten sich Polizei und Angreifer in einem Geschäft bei New York eine schwere Schießerei. Videoaufnahmen zeigen nun anscheinend, dass der jüdische Gemischtwarenladen nicht zufällig aus... » mehr

Konzentrationslager Auschwitz

06.12.2019

Brennpunkte

Merkel warnt in Auschwitz vor Antisemitismus und Hassreden

Ihr erster Besuch im ehemaligen deutschen KZ Auschwitz-Birkenau fiel Kanzlerin Merkel ganz offensichtlich alles andere als leicht. Die Gedenkstätte sei Mahnung gegen Vergessen und Relativieren. Merkel... » mehr

Der Kirchenchor und die Instrumentalgruppe Vielsaitig erfreuten die Besucher des Adventskonzertes mit ihren Liedern und Musikstücken. Foto: Katrin Lyda

01.12.2019

Fichtelgebirge

Musikalische Lichter zum Advent

Auf die Ankunft des Herrn stimmt das Konzert in der evangelischen Kirche in Marktleuthen ein. Pfarrer Ralf Haska entzündet die erste Kerze am Kranz. » mehr

Hetty Berg

27.11.2019

Boulevard

Hetty Berg wird Leiterin des Jüdisches Museums Berlin

Der Rücktritt an der Spitze des Jüdischen Museums Berlin hatte Unruhe und Protest ausgelöst. Die Niederländerin Hetty Berg soll die Wogen glätten. » mehr

Dr. Josef Schuster

21.11.2019

Hof

Schuster kommt doch

Der Präsident des Zentralrats der Juden will unbedingt nach Hof kommen, um den lokalen Kampf gegen Antisemitismus auszuzeichnen. Jetzt gibt es einen Termin. Und Theater. » mehr

Das Anwesen Kressenstein 30 in Kulmbach hat eine ganze Reihe von Haussteinen. Fotos: Erich Olbrich

20.11.2019

Kulmbach

Der Brauerstern vom Kressenstein

Wer über Kulmbacher Haussteine berichtet, darf das Anwesen Kressenstein 30 nicht außer Acht lassen. Für so manchen wirft ein sechszackiger Stern Fragen auf. » mehr

Boltanski-Retrospektive

13.11.2019

Boulevard

Boltanski-Retrospektive im Centre Pompidou

Nackte Glühbirnen, Blicke anonymer Menschen, die einen verfolgen: Das Pariser Centre Pompidou widmet Christian Boltanski nach Jahrzehnten wieder eine Retrospektive. Dabei wird die Schau selbst zum Kun... » mehr

Kopfhörer im Theater

11.11.2019

Hof

Münsterschule gewinnt Hörspiel-Preis

Die Münster-Mittelschule Hof hat mit ihrem Hörspiel "Juden in Hof - Entwicklung der Ausgrenzung der jüdischen Bevölkerung" den ersten Preis des Wettbewerbs "Hört Hört!" 2019 gewonnen. » mehr

Vier Tage lang hat sich die Klasse 6a des MGF mit dem Judentum beschäftigt. Das Bild zeigt sie gemeinsam mit allen Akteuren des Projekts und den beiden Gästen aus Israel.	Fotos: Meike Schuster

10.11.2019

Kulmbach

Schabbat - Sonntag - Ruhetag

Schüler einer Ganztagesklasse des MGF erforschten vier Tage lang jüdische Bräuche und Traditionen. Dabei hatten sie besondere Unterstützung von zwei Gästen aus Israel. » mehr

Gespannte Blicke, mitfühlen, nachdenken: Die Präsentation der Beiträge in Form kurzer Video-Clips hinterlässt Eindruck bei den Gästen der Preisverleihung - ebenso wie die Beiträge selbst.

09.11.2019

Hof

Der Hofer Gegenentwurf zum Hass

Antisemitismus im Land nimmt wieder zu, die Hofer Jugend hält dagegen. Und findet wortgewaltige Mitstreiter ebenso wie solche, denen es um versöhnliche Töne geht. » mehr

Verleihung des Theodor-Herzl-Preises an Merkel

28.10.2019

Brennpunkte

Jüdischer Weltkongress fordert Verbot von Neo-Nazi-Parteien

Der Jüdische Weltkongress ehrt Angela Merkel als «Hüterin der Zivilisation». Die Bundeskanzlerin ruft die Deutschen auf, allen Antisemiten entgegenzutreten - und lässt eine Frage offen. » mehr

Oberster Vertreter des jüdischen Glaubens in Deutschland und Vizepräsident des jüdischen Weltkongresses: Dr. Josef Schuster aus Würzburg vertritt die Israelitischen Kultusgemeinden im In- und Ausland. Dass er nach Hof kommt, um den Kampf gegen Antisemitismus hier auszuzeichnen, ist die größtmögliche Ehre für alle, die sich hier einbringen. Foto: Jens Büttner, dpa

24.10.2019

Hof

Hof ist Vorbild im Antisemitismus-Kampf

Das Wirken hier gegen judenfeindliche Umtriebe ist einzigartig im ganzen Land. Deshalb kommt Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden, nach Hof. » mehr

Einschusslöcher

24.10.2019

Brennpunkte

Jeder vierte Deutsche hegt antisemitische Gedanken

Vor zwei Wochen verübte ein Deutscher einen Anschlag in Halle. Vermeintliches Ziel - eine Synagoge. Eine Umfrage des Jüdischen Weltkongresses belegt, Antisemitismus in Deutschland ist verbreitet. » mehr

Zwei Jungen im derzeit umkämpften Norden Syriens: Das Bild ist am Sonntag entstanden. Weit hergeholt für einen Hofer Wettbewerb zum Thema Antisemitismus? Nicht unbedingt: Zu einem breit aufgestellten Projekt der Münsterschule gehört ein Interview mit zwei ihrer Schülerinnen - Jesidinnen, die aufgrund ihres Glaubens aus Syrien fliehen mussten. Denn die Geschichte des Antisemitismus ist ebenfalls eine Geschichte von Flucht und Vertreibung.	Foto: dpa

22.10.2019

Hof

Schulen arbeiten gegen Antisemitismus

Ein Schülerwettbewerb zum Thema Judenfeindlichkeit in Hof bringt bemerkenswerte Beiträge hervor. Die Jury ist baff, wie sich die Jugendlichen der Materie nähern. » mehr

Abgesperrter Tatort in Halle

17.10.2019

Brennpunkte

Synagogentür von Halle soll Ort des Gedenkens werden

Einschusslöcher an der Tür, die zu der Synagoge der jüdischen Gemeinde führt, zeugen von dem Terroranschlag in Halle. Zwei Menschen hat der rechtsextremistische Täter getötet. Doch die Tür hat verhind... » mehr

Tür der Synagoge

17.10.2019

Brennpunkte

Scharfe Kritik im Bundestag an AfD nach Terror in Halle

Viele Politiker zeigen sich bestürzt über den Anschlag von Halle - auch Vertreter der AfD. Doch einzelne Reaktionen aus den Reihen der Rechtspopulisten sorgen bei den anderen Parteien für Empörung. Im... » mehr

Jüdische Gemeinde ist erschüttert

10.10.2019

Hof

Jüdische Gemeinde ist erschüttert

Nach dem Angriff auf eine Synagoge in Halle sollen die Sicherheitsmaßnahmen am Hofer Gotteshaus intensiviert werden. Die Polizei will mehr kontrollieren. » mehr

Döner-Imbiss

10.10.2019

Hintergründe

Nach dem Anschlag: Wie Halle den Schock verarbeitet

Überall Polizei, Journalisten, Blumen und trauernde Menschen. In Halle mischt sich am Tag nach dem Anschlag auf eine Synagoge mit zwei Toten Bedrückung in die alltägliche Betriebsamkeit. Was hat das g... » mehr

Jom Kippur in Israel

11.10.2019

Hintergründe

Jom Kippur: Jüdischer Versöhnungstag

Jom Kippur ist der höchste Festtag im Judentum. Der «Tag der Sühne» steht ganz im Zeichen von Umkehr und Versöhnung: Jüdische Gläubige sollen beten, fasten und Almosen geben - als Ausdruck von Reue un... » mehr

Tür unter Beschuss

10.10.2019

Hintergründe

Wie sicher sind Deutschlands Synagogen?

Nach dem Angriff eines Rechtsextremisten auf die Synagoge in Halle stellt sich die Frage nach der Sicherheit jüdischer Einrichtungen. » mehr

Polizeikontrolle auf Bundesstraße 91

09.10.2019

Hintergründe

Der Schock von Halle

Halle erlebt Stunden der Angst. Ein Mann erschießt zwei Menschen und will eine Synagoge angreifen. Erst nach und nach wird die Brutalität des Angriffs deutlich. » mehr

09.10.2019

Meinungen

Zäsur für unser Land

Der tödliche Angriff auf die Synagoge in Halle bedeutet eine Zäsur für unser Land und für unsere Mitbürger jüdischen Glaubens. Zwar sind Juden bereits in der Vergangenheit offenen Anfeindungen ausgese... » mehr

Tote nach Schüssen in Halle/Saale

09.10.2019

Hintergründe

Wenn antisemitische Einzeltäter zuschlagen

Ob Altenheim, Museum, Schule oder Synagoge - nicht nur in Deutschland werden jüdische Institutionen häufig zum Ziel antisemitischer Einzeltäter. » mehr

Großeinsatz

09.10.2019

Hintergründe

Eine Stadt im Ausnahmezustand - Angst und Entsetzen in Halle

Schüsse in Halle. Zwei Menschen sterben. Eine Leiche liegt gegenüber einer Synagoge. Ein weiterer Tatort ist ein Döner-Imbiss. Die Täter sind auf der Flucht - und eine Stadt steht unter Schock. » mehr

Blaue Fahnen wehen bei Achava-Festspielen

20.09.2019

Kunst und Kultur

Achava-Festspiele in Eisenach eröffnet

Die Achava-Festspiele sind am Donnerstagabend erstmals in Eisenach eröffnet worden. Die fünfte Auflage der Veranstaltungsreihe begann mit einer Sonderausstellung im Lutherhaus zu dem vor 80 Jahren in ... » mehr

Abraham Geiger Kolleg

03.09.2019

Boulevard

Abraham Geiger Kolleg wird 20

Seit 20 Jahren werden in Potsdam und Berlin Rabbiner und Kantoren ausgebildet. Das Abraham Geiger Kolleg ist inzwischen ein Zentrum des europäischen Judentums. » mehr

01.09.2019

Kunst und Kultur

Blühende Landschaften: TV-Doku „Jüdisch in Europa“

Wie sieht es aus, das jüdische Leben in der Alten Welt? Überschattet von antisemitischen Attacken oder fest verwurzelt in der jeweiligen Landesidentität? Arte zeigt eine Bestandsaufnahme aus Innensich... » mehr

Das Team der Bibelwerkstatt in Hof mit Gegenständen, die in der Werkstatt zu entdecken sind, zum Beispiel Beil, Schriftrolle, Römerhelm, Topf mit Linsen, Mörser und Wolle. Von links: Heiko Pohl, Karin Pohl, Mario Knott, Elisabeth Knott, vorne Tamara Knott und Daniel Knott. Foto: Michael

26.08.2019

Hof

Wie einst zu Jesu Zeiten

Durch das Lesen der Bibel das Leben bereichern - das wollen Heiko und Karin Pohl vermitteln. In ihrer Bibelwerkstatt laden sie zu Begegnungen ein. » mehr

Protest gegen Schächten

24.08.2019

Brennpunkte

Zentralrat der Juden sieht Religionsfreiheit unter Beschuss

Das sogenannte Schächten sorgt seit Jahren für Diskussionen zwischen Tierschützern und religiösen Gemeinschaften. In Teilen Belgiens kommt nun ein Gesetz, dass das Schlachten ohne Betäubung verbietet.... » mehr

Trump in Israel

21.08.2019

Brennpunkte

Trump freut sich nach Kritik an «illoyalen» Juden über Lob

US-Präsident Trump ist mit Vorwürfen gegen Juden in Amerika angeeckt. Ihm schlägt deutliche Kritik auch aus Israel entgegen, aber nicht von der Regierung. Doch Trump scheint nur Lob wahrzunehmen. » mehr

Andreas Geisel

14.08.2019

Brennpunkte

Jüdischer Mann in Berlin attackiert

Wieder soll es in Berlin eine antisemitische Attacke gegeben haben. Innensenator Geisel plant einen Antisemitismus-Beauftragten - und einen Runden Tisch. » mehr

14.08.2019

Schlaglichter

Jüdischer Mann in Berlin attackiert - Staatsschutz ermittelt

Ein jüdischer Mann soll in Berlin-Charlottenburg von zwei Unbekannten attackiert worden sein. Die Polizei geht von einem antisemitischen Hintergrund aus, wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-A... » mehr

Solidaritätsgebet

09.08.2019

Brennpunkte

Hunderte bei Solidaritätsgebet für attackierten Rabbiner

Zwei Wochen ist eine antisemitische Attacke auf den Berliner Rabbiner Yehuda Teichtal her. Mit einem gemeinsamen Gebet in der Synagoge zeigen sich nun viele solidarisch - und verurteilen Antisemitismu... » mehr

Gottesdienst der Gemeinde Beth Shalom in München

06.08.2019

Brennpunkte

Antisemitischer Übergriff in München

Erneut gibt es eine Attacke auf Juden: In München werden drei Männer bespuckt und antisemitisch beschimpft. Die Polizei sucht zwei Tatverdächtige. » mehr

Bundespräsident Steinmeier trifft Rabbiner Teichtal

04.08.2019

Brennpunkte

Steinmeier trifft Rabbiner - Antisemitismus ist «Gift»

Am vergangenen Wochenende wurde der Rabbiner Yehuda Teichtal in Berlin in Begleitung eines seiner Kinder Opfer eines antisemitischen Übergriffs. Nun hat der Bundespräsident bei einem Besuch seine Absc... » mehr

«Das fliegende Klassenzimmer»

03.08.2019

Boulevard

Arik Brauer zeigt seine Werke in Erfurt

In Erfurt eröffnet eine Ausstellung über den österreichischen Maler und Grafiker Arik Brauer. Zu sehen gibt es eine Auswahl seiner märchenhaften Werke. Ein Thema steht dabei im Vordergrund. » mehr

Berliner Rabbiner Teichtal

31.07.2019

Brennpunkte

Rabbiner in Berlin beschimpft und bespuckt

In Berlin hat es einen antisemitischen Übergriff auf einen Rabbiner gegeben. Dabei wurde Yehuda Teichtal, Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, von zwei Männern auf Arabisch beschimpft und bespuc... » mehr

Hebräische Inschriften der Großen Synagoge von Vilnius entdeckt

23.07.2019

Kunst und Kultur

Hebräische Inschriften der Großen Synagoge von Vilnius entdeckt

Litauische und israelische Archäologen haben bei Ausgrabungen an der einstigen Großen Synagoge von Vilnius nach eigenen Angaben erstmals hebräische Inschriften gefunden. » mehr

Islam

11.07.2019

Brennpunkte

Jeder Zweite empfindet den Islam als Bedrohung

Vorbehalte gegen den Islam sind hartnäckig und weit verbreitet. Vor allem dort, wo fast keine Muslime leben. Auf Dauer könnte das die Demokratie gefährden, warnt eine Studie. » mehr

Peter Schäfer

27.06.2019

Kunst und Kultur

Wissenschaftler stützen ehemaligen Direktor des Jüdischen Museums

Mehr als 400 Wissenschaftler des Judentums vor allem aus den USA, Israel und Deutschland haben sich mit dem zurückgetretenen Direktor des Jüdischen Museums Berlin, Peter Schäfer, solidarisch erklärt. » mehr

Die Clowns und Shylock, der jüdische Geldverleiher. Die drei Clowns nehmen als Erzähler und Kommentatoren eine zentrale Rolle im Stück "Shakespeares Kaufmann" ein. Foto: Dirk John

24.06.2019

Hof

Theaterlaien spielen wie die Profis

Die Gruppe "Spielbrett Dresden" gastiert mit einem Shakespeare-Stück in Schwarzenbach. Die Themen sind hoch aktuell: Mangelnde Toleranz, Macht des Geldes. » mehr

Evangelischer Kirchentag

19.06.2019

Brennpunkte

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Mit viel Prominenz hat der Evangelische Kirchentag in Dortmund begonnen. Er rückt das Vertrauen, das vielen in der Gesellschaft abhanden gekommen ist, in den Fokus. Und schon an Tag eins gibt es klare... » mehr

18.06.2019

Schlaglichter

Rabbiner berichtet von antisemitischem Vorfall in Düsseldorf

Der Rabbiner Chaim Barkahn ist in Düsseldorf nach eigener Aussage Opfer eines antisemitischen Vorfalls geworden. Er sei mit der jüdischen Kopfbedeckung Kippa unterwegs gewesen und dann von einem Mann ... » mehr

^