Lade Login-Box.

JUNGVÖGEL

Kurios: dieser Schwarzstorch hielt sein Mittagsschläfchen in gut 30 Metern Höhe in einem Adlerhorst.

10.07.2020

Fichtelgebirge

Dem Adler ins Nest geschaut

Alltägliches, Aufregendes und Kurioses zeigen die 13 Wildkameras aus den Adlerhorsten im Landkreis Tirschenreuth. Während der Brutsaison liefern sie täglich Bilder. » mehr

Das Falkenweibchen (rechts) kümmert sich rührend um die fünf Jungen. Foto: Schi. .

03.07.2020

Wunsiedel

Greife gedeihen im Blumenkasten

In Wunsiedel nisten Turmfalken vor dem Fenster eines Wohnhauses. Fünf Junge zieht das Pärchen derzeit auf. » mehr

Die vier putzmunteren jungen Turmfalken sind flügge und werden bald das Weite suchen.	Foto: Bruno Preißinger

24.06.2020

Kulmbach

Wann kommt der erste Ausflug?

In Marktschorgast sind vier proppere Turmfalken geschlüpft. Lange werden sie aber wohl nicht mehr auf dem Hof von Bauer Martin Greim bleiben. » mehr

Die Melkendorfer Störche sind fleißig dabei, ihren Nachwuchs großzuziehen.	Foto: Harald Streit

09.06.2020

Kulmbach

"Die Region ist für Störche optimal"

Im Landkreis Kulmbach brüten derzeit vier Weißstorchpaare und allesamt haben Nachwuchs. Aber auch der versteckt lebende Schwarzstorch findet hier Lebensraum. » mehr

Fühlen sich in Hohenberg offensichtlich sehr wohl: Die beiden Buntspechte haben es gut bei Kleintierzüchter Frank Balzer. Foto: pr.

09.06.2020

Fichtelgebirge

Spechte hängen an der Spritze

Der Hohenberger Frank Balzer päppelt zwei Buntspechte auf. Alle zwei Stunden wollen die Jungvögel ihr ganz spezielles Futter. » mehr

Auf den Moment, eine Storchenfamilie im Nest anzutreffen, muss der Fotograf manchmal lange warten. Hier hatte er Glück. Der Storchenhorst befindet sich auf dem Schlot der Firma Wefra in Schwarzenbach/Saale. Foto: Uwe von Dorn

28.05.2020

Hof

"Die Region ist für Störche optimal"

Die Vögel brüten gerne in Konradsreuth, Schwarzenbach und Rehau. Weißstörche finden hier ehemalige Farbrikschlote und Schwarzstörche Wälder und Bachtäler. » mehr

Der Adler wegen begibt sich Matthias Gibhardt in schwindelnde Höhen. Jetzt sind 16 Kameras an den bekannten Horsten installiert, die wieder umfassende Erkenntnisse über die Brutsaison 2020 liefern werden.

30.04.2020

Aus der Region

Adler erobern die Oberpfalz

Im Kreis Tirschenreuth brüten sowohl See- als auch Fischadler. Kameras zeichnen auf, was sich in schwindelnder Höhe in den Horsten ereignet. » mehr

Bei den Feldhasen gibt es bereits Nachwuchs. Auch diese possierlichen Tierchen sollten am besten ungestört vom Menschen aufwachsen.

14.04.2020

Kulmbach

Auf Einklang mit der Natur achten

In Krisenzeiten entdecken immer mehr Menschen die Natur für sich aufs Neue. Die Kulmbacher Stadtförsterin Carmen Hombach bittet Rücksicht zu nehmen auf Fauna und Flora. » mehr

Nistkasten

17.12.2019

Garten

Nistkästen im Winter nicht leeren

Viele Hobbygärtner sind zu reinlich. Etwas weniger aufzuräumen, ist meist besser für die natürliche Vielfalt und die Tierwelt. So auch im Fall der Nistkästen für Vögel. » mehr

Nistkasten

26.09.2019

Tiere

Im Frühherbst Nistkästen reinigen

Für Vogelhäuschen im Garten kann ein Herbstputz ratsam sein. Die Nistkästen bieten im Winter nicht nur Vögeln Unterschlupf. » mehr

Försteranwärterin Julia Bischof mit einer der Kameras, mit denen die Horste ständig überwacht werden.

24.06.2019

Fichtelgebirge

Zwei Ringe für den kleinen Adler

Seit 18 Jahren, als ein Paar in Grafenwöhr entdeckt wurde, werden See- und Fischadler wieder beringt und mit Kameras überwacht. Davor galten sie in Westdeutschland als ausgestorben. » mehr

Vogelzähl-Aktion  «Stunde der Gartenvögel»

09.05.2019

Tiere

Naturschützer starten neue Vogelzählung

Der Nabu ruft zu einer neuen Vogelzählung auf. Damit startet zum 15. Mal die Aktion «Stunde der Gartenvögel». Diesmal soll besonders die Amsel in den Blick genommen werden. Der trockene Sommer 2018 kö... » mehr

Jungvogel

01.05.2019

Tiere

Flaumige Vogelküken brauchen keine menschliche Hilfe

Wenn ein Jungvogel außerhalb des Nestes sitzt, heißt das nicht automatisch, dass er hilflos ist. Aber wie soll man sich verhalten, wenn man etwa im heimischen Garten ein Vogelküken findet? » mehr

So könnte die Schwimmbarriere am See aussehen. Nun soll ein Testlauf beginnen. Quelle: Wildtierportal Bayern

12.03.2019

Hof

Barrieren sollen Gänse vom See fernhalten

Gibt es eine Lösung für das leidige Gänse-Problem? Die Stadt Hof setzt auf Vergrämung, die andernorts funktioniert hat. » mehr

Kiebitze legen ihre gefleckten, gut getarnten Eier oft direkt auf Ackerböden. Feldarbeit gefährdet die Gelege. Foto: Krista Dziewiaty/dpa

26.02.2019

Kulmbach

Der Kiebitz kämpft ums Überleben

Bis zu 90 Prozent der Kiebitze sind verschwunden, sagt der LBV. Die Vogelschützer bitten um Mithilfe bei der Lokalisierung der einst in der Region weit verbreiteten Vögel. » mehr

Eine über einem Fließgewässer aufgehängte Nisthilfe. Foto: Ökostation

19.12.2018

Münchberg

Alle Augen auf die Wasseramsel

Die Mitarbeiter der Ökostation beobachten den besonderen Vogel in diesem Jahr genau. Dabei ist Mithilfe gefragt. » mehr

Rebhuhn

18.12.2018

Wissenschaft

Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts

Wie die kleineren Wachteln bevölkerten Rebhühner früher in großer Zahl die Felder. Doch die Vögel mit ausgeprägtem Familienzusammenhalt werden immer seltener. Schuld daran ist nicht nur die Landwirtsc... » mehr

"Ästlinge" kommen gut alleine zurecht

24.07.2018

Tiere

Scheinbar hilflose Jungvögel nicht mitnehmen

Gut gemeint ist es, wenn Menschen scheinbar hilflose Jungvögel mitnehmen. Doch kann es sich um Ästlinge handeln. Die noch nicht flugfähigen Jungvögel haben zwar das Nest verlassen, werden aber weiterh... » mehr

Junge Amsel

01.06.2018

Tiere

Jungvögel auf Wegen am besten sitzen lassen

Wer einen verlassenen Jungvogel am Wegesrand findet, sollte nicht gleich eingreifen: Meist brauchen die Federtiere weniger Hilfe als angenommen. Handeln ist nur gefragt, wenn ernste Gefahr droht. » mehr

Keine Bewegung hat der kleine Uhu gemacht, nachdem er bei seinem vermutlich ersten Ausflug aus dem Nest im Arsenalbau der Plassenburg abgestürzt war. Mit wachem Augen verfolgte der Jungvogel, ängstlich in eine Ecke gedrückt, aber jede Bewegung um ihn herum . Das Tier wurde, wie einen Tag zuvor eines seiner Geschwister, von der Tierrettung Bayreuth abgeholt und zu einem Tierarzt gebracht. Die Mitarbeiter auf der Burg hoffen, dass wenigstens dieses Tier den Flugunfall gut übersteht. Das Geschwistertier, ebenfalls abgestürzt, hat leider nicht überlebt. Fotos: Melitta Burger

23.05.2018

Kulmbach

Junge Uhus stürzen von der Burg

Tierdrama in Kulmbach: Zwei von vier Jungvögeln fallen aus einem Brutplatz im Arsenalbau in die Tiefe. Einer der seltenen Vögel stirbt. Für die zwei anderen Uhus im Nest heißt es nun Daumen drücken. » mehr

In seiner Greifvogel-Auffangstation hat Falkner Karl-Josef Kant schon vielen Tieren wieder zu Kräften verholfen und sie vor der erneuten Auswilderung aufgepäppelt.	Foto: Daniel Karmann/dpa

14.05.2018

Oberfranken

Letzte Rettung für Uhu, Falke, Bussard und Co

Fällt ein Greifvogel aus dem Nest oder verletzt sich anderweitig, landet er oft bei Falkner Karl-Josef Kant. Er päppelt die Tiere wieder auf. » mehr

Die kleinen Amseln sperren ihre Schnäbel auf. Ihre Eltern haben es immer schwerer, genügend Insekten zur Aufzucht der Jungen zu finden. Verhungerte Jungvögel werden auch in Kulmbach gefunden. Foto: Jens Büttner/dpa

02.05.2018

Region

Halb verhungerte Jungvögel landen im Tierheim

Im Tierheim landen halb verhungerte Jungvögel, weil ihre Eltern nicht genug Nahrung finden. Der Grund: Die Zahl der Insekten sinkt drastisch. » mehr

Nahezu lautlose Jäger

23.02.2018

Tiere

Wie gefährlich sind Katzen für Vögel?

Katzen sind anschmiegsam, eigenständig und sehr gute Jäger. Ihre Besitzer lieben sie, Vogelfreunde dagegen weniger. Wie sehr schaden die Vierbeiner der Vogelwelt tatsächlich - und was können Katzenhal... » mehr

Unter fachkundiger Anleitung von Michaela Domeier vom Verein für Landschaftspflege und Naturschutz in Bayern (links) montieren Forstwirtschaftsmeister Korbinian Scherm (auf der Leiter) und die beiden Auszubildenden Janis Schemm und Julian Merkl eine Nisthöhle für Habichtskäuze in der Nähe von Fichtelberg.

06.12.2017

Fichtelgebirge

Hier haust bald der Habichtskauz

Hilfe in der Höhe: Der Forstbetrieb Fichtelberg unterstützt mit Nisthöhlen die Wiederansiedelung der seltenen Eulenart. Die Vögel machen sich vom Steinwald auf den Weg. » mehr

Bei der Preisverleihung (hinten, von links) : stellvertretender Vorsitzender Günter Throne, Bürgermeister Michael Abraham, Ilona Schick vom Tierschutzverein, Vorsitzender Dr. Reinhard Schick, (vorne) Sonja Preiss, Tierärztin Katy Marleen Zimmermann, Melanie Lauterbach und Siegfried Hösch. Foto: D. M.

13.10.2017

Region

Mit Herz und Hand für Tiere in Not

Der Tierschutzpreis 2017 geht an vier engagierte Tierschützer. Dabei blickt Rehau auch über sein Stadtgebiet hinaus. » mehr

Schwalbennester sind geschützt

06.09.2017

dpa

Schwalbennester am Haus nicht einfach entfernen

Manch ein Hausbesitzer ist von Schwalbennestern genervt. Die Jungvögel piepsen und der Kot der Tiere fällt herunter. Dennoch müssen sie es dulden. Die Nester sind gesetzlich geschützt. » mehr

Rotkehlchen im Nest

10.05.2017

dpa

Hilflose und unverletzte Jungvögel zurück ins Nest setzen

Ein Jungvogel, der aus dem Nest gefallen ist, weckt bei vielen den Retterinstinkt. Doch Finder sollten das Tier nicht gleich mit nach Hause nehmen. Eine größere Überlebenschance hat der Vogel in der f... » mehr

Ab nach oben: Mitarbeiter der Feuerwehr und der Firma Hermann und Wittrock hieven das Nest hoch.

05.03.2017

Region

Die Störche sitzen wieder sicher

Mit vereinten Kräften setzen die Selber einen neuen Horst auf den Schornstein der früheren Brauerei. Bleibt nur zu hoffen, dass die Vögel das Angebot annehmen. » mehr

Heide im Zwillbrocker Venn

23.02.2017

Reisetourismus

Unterwegs im Zwillbrocker Venn: Die Exoten vom Münsterland

Im Zwillbrocker Venn an der Grenze zu den Niederlanden liegt eine der größten Lachmöwen-Kolonien abseits der deutschen Küsten. Doch die eigentlichen Stars des Naturschutzgebiets sind andere Vögel: Fla... » mehr

Interview: mit Markus Erlwein, LBV-Sprecher

28.01.2017

Region

"Weniger Singvögel in den Gärten"

Die Kohlmeise ist bei der "Stunde der Wintervögel" des LBV vom Spitzenplatz abgestürzt. Noch nie beteiligten sich so viele Naturfreunde an der Zählung im eigenen Garten. » mehr

Interview: mit Markus Erlwein, LBV-Sprecher

22.01.2017

Fichtelgebirge

"Weniger Singvögel in bayerischen Gärten"

Die Kohlmeise ist bei der "Stunde der Wintervögel" des LBV vom Spitzenplatz abgestürzt. Noch nie beteiligten sich so viele Naturfreunde bei der Zählung im eigenen Garten. » mehr

Die Jagdhornbläser stimmten auf den Spatenstich ein.

14.10.2016

Fichtelgebirge

Jäger retten Rebhuhn und Fasan

Auf dem Katharinenberg entsteht eine Niederwild-Station. Der Jagdverband investiert 250 000 Euro, um dem massiv geschrumpften Bestand der Vögel entgegen zu wirken. » mehr

Nur noch traurige Reste des Rotmilan-Horsts liegen im Geäst dieser Fichten bei Großschloppen. Foto: pr.

31.08.2016

Fichtelgebirge

Unbekannter zerstört Rotmilan-Horst

Zwei Jungvögel sind vermutlich getötet worden. Das Greifvogelnest liegt auf dem Areal des Vorranggebiets für Windkraftanlagen bei Großschloppen. » mehr

Ein Herz und eine Seele: Uwe Barnikel hat einen kleinen Waldkauz gerettet, der sich auf der Luisenburg zum Sterben verkrochen hat. Mittlerweile ist der Vogel wieder fit. In vier Wochen darf er in die Freiheit fliegen. Fotos: glas

19.08.2016

Region

Ein Himmel voller Turmfalken

Uwe Barnikel hatte heuer so viel Arbeit wie noch nie. In seiner Auffangstation für Greifvögel hat er allein 30 gestrandete Turmfalken aufgepeppelt. Schuld war der milde Winter. » mehr

Zahlreiche "Bunt-Brach-Flächen" schmiegen sich malerisch an den Katharinenberg. Sonnen- und Mohnblumen bieten ebenso wie die Kultur-Malve und Distelblüten hervorragendes Insektenfutter und somit die eiweißhaltige Nahrung für die Jungvögel, die Severin Wejbora nach der Aufzucht unter anderem am Nordhang des Wunsiedler Hausbergs auswildert. Foto: zys

18.08.2016

Fichtelgebirge

Neuer Lebensraum für Fasan und Rebhuhn

Die Feldhühner sind in Bayern nahezu ausgerottet, weil ihre Nahrung fehlt. Auf dem Katharinenberg baut der Landesjagdverband eine Zuchtstation zur Auswilderung der Vögel. » mehr

Einmal kurz "Ahhh" sagen und schon weiß der Experte, ob der Jungadler etwas im Schlund stecken hat. Diagnose in diesem Fall: ohne Befund.	Fotos: Norbert Grüner

15.07.2016

Region

Ein Ring für Adler-Dame A0/04

Bei zwei See- und zwei Fischadlerpaaren im Bereich des Forstbetriebs Waldsassen hat sich Nachwuchs eingestellt. Eine Zahlenkombination macht die Vögel identifizierbar. » mehr

Der Uhu ist ein nächtlicher Jäger. Zu seiner Beute zählen Ratten, Frösche und Mäuse ebenso wie zum Beispiel Kaninchen oder größere Vögel wie Raben.

24.05.2016

Region

Uhu geht in der Region auf Beutefang

Vogelschützer freuen sich, dass die Großeule hierzulande weiterhin ihr Zuhause hat. Seit der letzten Kartierung gibt es zwei Brutplätze mehr. » mehr

Der Stieglitz oder Distelfink ist der Vogel des Jahres 2016. Er zählt zu den buntesten Vögeln unserer Heimat. Auf der Suche nach Nahrung bevorzugt er die Samen des Löwenzahns, der Disteln und Karden. Raureif und Eisregen können ihn dabei in Not bringen, sodass der bunte Geselle auch am Futterhäuschen anzutreffen ist. Text und Foto: Günter Weisser

06.01.2016

Fichtelgebirge

LBV ruft zur Vogelzählung auf

Vom 8. bis 10. Januar findet die "Stunde der Wintervögel" statt. Die Ornithologen versprechen sich von den Zahlen auch Aufschluss über die Bestandsentwicklung. » mehr

Bei der Ausstellungseröffnung (von links): Vereinsvorsitzender Wilfried Fischer, Züchterin Waltraud Voit, Jürgen Schneider von der Sparkasse, Pfarrerin Elke Pröbstl, Pater John Arolichalil, Züchterin und Kassiererin Emmi Eimert, Bürgermeister Klaus Jaschke, Züchterin Elisabeth Fischer und Züchter Klaus Korn. Foto: Helmut Kitter

16.11.2015

Region

Zweimal gibt es ein "Vorzüglich"

Die Schönwalder Geflügelzüchter stellen aus. Die fünf aktiven Mitglieder zeigen in der Halle an der Heidestraße 100 Tiere. » mehr

In der Auffangstation für Wildvögel pflegt Uwe Barnikel derzeit nur einen Patienten: einen betagten Turmfalken mit einem verletzten Flügel. Barnikel päppelt ihn auf und versorgt seine Wunde - auch im Auftrag des Landkreises Hof.

25.09.2015

Region

Auffang-Station für Wildvögel gerettet

Uwe Barnikel aus Rehau kümmert sich seit vielen Jahren um verletzte Tiere. Jetzt greift ihm der Landkreis finanziell unter die Arme. » mehr

Der kleine Spatz ist handzahm: Für ihn ist Brigitte Klein-Grünert offenbar zur Ersatzmama geworden.	Fotos: Nina Thurow

19.08.2015

Region

"Birdy" soll jetzt flügge werden

Ein kleiner Spatz ist aus dem Nest gefallen. Brigitte Klein-Grünert hat ihn aufgenommen und aufgezogen. Jetzt soll der Jungvogel Artgenossen kennenlernen. » mehr

"Raufußkäuze brauchen Höhlen zum Brüten": Wenn sie keine finden, fällt der Nachwuchs aus. Fotos: privat

27.07.2015

Oberfranken

Großes Herz für kleine Eulen

Seit 30 Jahren bemüht sich Helmut Meyer um den Erhalt der seltenen Raufußkäuze. Weil natürliche Brutplätze fehlen, betreut er Hunderte Nistkästen. » mehr

Bruchlandung eines jungen Turmfalken

06.07.2015

Region

Bruchlandung eines jungen Turmfalken

Seit mehr als zwanzig Jahren hat sich ein Turmfalkenpärchen - beziehungsweise dessen Nachkommen - einen in sicherer Höhe unterhalb des Daches gelegenen Nistplatz in einer alten Backsteinvilla in der K... » mehr

Eines der Jungtiere testet seine Schwingen. Das Alttier nutzt die Gelegenheit für eine kurze Gefiederpflege des Nachwuchses. Vorne am Nestrand erkennt man das zweite Jungtier.	 Foto: Fölsche

16.06.2015

Region

Fast schon flügge

Nachwuchs im Melkendorfer Horst: Ehepaar Adebar zieht derzeit zwei Jungtiere auf. Die Kleinen testen bereits tagtäglich die Kräfte ihrer Schwingen. » mehr

Im Horst auf der ehemaligen Brauerei Zollfrank sind zwei Jungstörche. Gerd Bock gelang am vergangenen Wochenende diese Aufnahme vom Selber Storchennachwuchs.

10.06.2015

Region

Selber Störche haben Nachwuchs

Die Alttiere haben erstmals in der Region überwintert. Nun lugen zwei Jungvögel aus dem Horst. Oda Wieding vom LBV hat ein wachsames Auge auf die Weißstörche und das Nest. » mehr

Während des Baustellentermins am Dienstagnachmittag wurde der Sprengtermin für den 45 Meter hohen Kamin festgelegt. Das Bauwerk wird am 5. Juni, um 11 Uhr gesprengt. Im Bild Bürgermeisterin Friederike Sonnemann, Daniel Pabel und Dominik Vogt vom Abbruchunternehmen, Sprengmeister Uwe Bernhardt und Roland Heberl von der Firma Rupp-Bodenschutz. 	Foto: Oswald Zintl

27.05.2015

Region

Schornstein fällt am 5. Juni

Die Abrissarbeiten auf dem Rosenthal-Areal gehen voran. Gut zwei Drittel der Gebäude stehen nicht mehr. Die Kamin-Sprengung ist schon für nächste Woche geplant. » mehr

Auch wenn er sich nicht sehen ließ, zumindest ausgestopft war der Schwarzstorch anwesend, als (von links) Staatsforsten-Vorstand Reinhard Neft, die Kronacher LBV-Vorsitzende Cordula Kelle-Dingel, LfU-Präsident Claus Kumutat und LBV-Vorsitzender Norbert Schäffer das Projekt vorstellten.

24.04.2015

Region

Lohnende Ausschau nach Störchen

Jetzt ist es amtlich: Die meisten Schwarzstörche gibt es in Deutschland im Naturpark Frankenwald. Rund 75 Brutpaare sind hier mittlerweile heimisch. » mehr

Diese beiden jungen Störche bauen auf dem Haus in der Thiersheimer Burgstraße 5 gerade ihr Nest. Diesen Freitag bekommen sie Unterstützung: Eine Nisthilfe wird auf das Dach gebaut.	Foto: pr.

23.04.2015

Fichtelgebirge

Zwei Störche ziehen nach Thiersheim

In der Burgstraße gibt es zwei neue Einwohner: Familie Adebar fühlt sich dort pudelwohl. Eine Nisthilfe soll ihnen den Nestbau erleichtern. » mehr

Putzig, aber falsch: Die Jungstörche trinken an einer Dusche im Arzberger Schwimmbad. Die Vögel sollten nicht so sehr auf den Menschen geprägt werden, warnt jetzt die Expertin Oda Wieding.	Foto: Dürbeck

01.08.2014

Region

Expertin kritisiert Umgang mit Störchen

Die Jungvögel im Freibad sähen zwar nett aus. Sie so sehr auf Menschen zu prägen, könne für die Tiere aber gefährlich werden. Darauf weist Oda Wieding vom Landesbund für Vogelschutz hin. » mehr

Markus   Erlwein,   LBV-Pressesprecher

17.06.2014

Region

"Jungvögel aufzunehmen, ist falsch verstandene Tierliebe"

Den Landesbund für Vogelschutz (LBV) erreichen täglich zahlreiche Anfragen von besorgten Tierfreunden, wie sie scheinbar verlassenen jungen Vögeln helfen sollen. Sie aufzunehmen schadet den Tieren meh... » mehr

Die kleinen Großschloppener Turmfalken.

14.05.2014

Region

Nachwuchs in der Scheune und am Dach

Im Landkreis schlüpfen zurzeit die Vogelkinder: In Großschloppen haben kleine Turmfaken eine Scheune als Kinderstube, in Arzberg leben nun kleine Störche auf dem Dach des Pfarrhauses. » mehr

Erich Schiffelholz vom Landesbund für Vogelschutz präsentierte einen präparierten Biber und einen fast durchgenagten Ast.	Foto: Wunner

23.07.2013

Region

Ein Nager mit Schutzfunktion

Der Biber schadet nicht, er nützt dem Menschen. Das stellen Naturschützer zum Storchenfest in Neudrossenfeld heraus. » mehr

^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.