Lade Login-Box.

KÖSSEINE

Leben ihren Traum vom kleinen Eigenheim und großer Gemeinschaft im Fichtelgebirge: Steffi Beck und Philipp Sanders, die Gründer des Tiny-House-Village in Mehlmeisel. Ihr Mini-Dorf umfasst mittlerweile 20 winzige Häuser und 30 Einwohner. Fotos: Pechmann; privat

16.08.2019

Oberfranken

Kreativ auf kleinstem Raum

Minimalismus gehört bei den Bewohnern des ersten Tiny-House-Dorfes bei Mehlmeisel zum Lebensinhalt. Die Frage lautet für sie: „Was brauche ich wirklich?“ » mehr

Zentraler Treffpunkt während der Händlertage ist der riesige Bistro-Bereich inmitten des Show-Rooms in der Waldershofer Cube-Zentrale.

07.08.2019

Fichtelgebirge

Tausende Gäste aus aller Welt in Waldershof

Während der Händlertage von Cube verwandelt sich das Unternehmen in eine Art riesige Jugendherberge. Das internationale Flair prägt für zwei Wochen die gesamte Region. » mehr

Im Vorjahr waren die Bedingungen für die Läufer ideal, wie unser Foto vom Start des Halbmarathons in Leupoldsdorf beweist. Die Wetterprognosen für den Samstag sind ebenfalls bestens. Fotos: Peter Pirner

04.07.2019

Regionalsport

"Ein kleiner touristischer Mosaikstein"

400 Teilnehmer erwartet Peter Karl am Samstag zum Fichtelgebirgsmarathon. Die Läufer kommen dazu aus nah und fern. » mehr

Herrliche Ausblicke, wie hier auf die Kösseine, können die Teilnehmer der Tour genießen. Foto: Matthias Bäumler

19.06.2019

Fichtelgebirge

Mit 81 Jahren an einem Tag über zwölf Gipfel

Die von Roman Lebek veranstaltete Extrem- Wanderung durch das Fichtelgebirge reizt immer mehr Sportler. Auch zwei besondere Teilnehmer wollen es wissen. » mehr

Die Broschüre "Wald erleben" empfiehlt Forstdirektor Fritz Maier vor allem Familien mit Kindern. Im Bild (von links) Bürgermeister Roland Wolfrum, Landrat Klaus Peter Söllner, Forstdirektor Fritz Maier und Forstdirektor Dr. Michael Schmidt. Foto: Werner Reißaus

16.06.2019

Kulmbach

Wald ist mehr als die Summe aller Bäume

Die Staatsforsten laden mit einer neuen Broschüre zum Waldspaziergang ein. Auch der Frankenwald wird in ihr beschrieben. » mehr

Viele Berliner interessierten sich für die Aktion aus dem Fichtelgebirge. Foto: pr.

12.06.2019

Fichtelgebirge

Freiraum für die Berliner

Das Fichtelgebirge wirbt in der Hauptstadt. Für viele Bürger aus dem Stadtteil Prenzlauer Berg erscheint die Region wie das Paradies. » mehr

Wollen die Innen- und Außenwirkung des Fichtelgebirges mit vielen Ideen weiter verbessern: Cosima Benker und Katharina Hupfer vom Landratsamt Wunsiedel sowie Tobias Langmeyer und Magdalena Aderhold von der Kulmbacher Agentur Dynamic Commerce (von links). Foto: Brigitte Gschwendtner

22.05.2019

Fichtelgebirge

Freiraum-Kampagne wächst weiter

Eine Agentur feilt mit den Machern im Landratsamt Wunsiedel am Fichtel- gebirgs-Image. Nach dem vielbeachteten Auftakt klinken sich Orte des Kreises Bayreuth ein. » mehr

Der Schriftsteller und Philosoph Jean Paul - eigentlich Johann Paul Friedrich Richter - ist hier in einer zeitgenössischen Darstellung abgebildet. Zu seinen Werken zählen unter anderem "Der Siebenkäs", "Titan" und die "Flegeljahre". Er wurde am 21. März 1763 in Wunsiedel geboren und ist am 14. November 1825 in Bayreuth gestorben. Anlässlich seines Geburtstages widmen ihm seine Fans gleich drei Veranstaltungen in Wunsiedel.	Foto: dpa

19.03.2019

Kunst und Kultur

Drei Feierstunden für Jean Paul

Am Donnerstag hätte der Dichter Jean Paul Geburtstag. Seine Fans begehen seinen Ehrentag in Wunsiedel mit schönen Angeboten zum Hören und Gehen. » mehr

Das Prinzenpaar Anja III. und René I. gab den Rathausschlüssel nach 114 närrischen Tagen symbolisch an Oberbürgermeister Oliver Weigel (Mitte) zurück.

06.03.2019

Marktredwitz

Badekappe und Baum für den OB

Trauriger Anlass für die Faschingsnarren: Mit dem Geldbeutelwaschen in der Kösseine endet die Saison. Die Narhalla spendet einen Baum für das Umfeld der Stadthalle an Weigel. » mehr

Noch in diesem Jahr wird sich das Gesicht des weitläufigen Benker-Areals gehörig verändern. Foto: Florian Miedl

20.02.2019

Marktredwitz

Mehr Bewerber als Grundstücke

Für das Benker-Areal interessieren sich viele Investoren. Im April steht fest, wer welches Grundstück bebauen darf. Ab Mai gibt es keine Parkplätze mehr am Kösseine-Ufer. » mehr

Christine Hecht vor dem Pfarrbüro Sankt Josef	Foto: Peter Pirner

14.02.2019

Marktredwitz

"Freude über den Glauben spürbar machen"

Seit fünf Monaten wirkt Christine Hecht als Gemeindereferentin in Sankt Josef. Sie will sich um alle Generationen kümmern. » mehr

Nach mehr als 24 Jahren verlassen Doris Schirmer-Henzler und Christof Henzler Tröstau. Den Blick vom Kirchgarten auf die Kösseine hat das Pfarrersehepaar immer sehr genossen. "Wir waren gerne Pfarrer in einer Urlaubsregion", sagen die beiden. Foto: Gerd Pöhlmann

18.01.2019

Fichtelgebirge

Zum Abschied der Blick auf die Kösseine

So lange war noch kein Pfarrer in Tröstau. Nach 24 Jahren sagen Doris Schirmer-Henzler und Christof Henzler Adieu. Der Gottesdienst findet am Sonntag um 14 Uhr statt. » mehr

Hinter den mächtigen Armaturen verbirgt sich der 16 Kubikmeter fassende Wassertank, der bei starkem Betrieb nach drei Tagen leer ist, wie Pächterin Regina Rothenberger (links) und ihre Partnerin Claudia Stingl beklagen. Foto: Peggy Biczysko

02.11.2018

Wunsiedel

Kösseinehaus hängt am Tropf

Die Quelle ist durch den heißen Sommer versiegt. Die Feuerwehr kommt zum Auffüllen der Tanks - bis Schnee liegt. Die Webcam funktioniert seit einem halben Jahr nicht. » mehr

Stadt und Planer sind sich einig, dass der künftige Burger King in Marktredwitz in Kürze mit den Bauarbeiten beginnen kann. Unser Bild zeigt (von links): Geschäftsführer Alexander Eick von "Plan + Projekt", Burger-King-Pressesprecherin Friderike Carolin Weiss, Development-Manager Stefan Schubert, der die Fast-Food-Läden in Bayern und Baden-Württemberg betreut, Oberbürgermeister Oliver Weigel, Stadtkämmerer Markus Brand, Bauamtsleiter Stefan Büttner und Sachbearbeiter Harald Fleck. Foto: Peggy Biczysko

26.10.2018

Marktredwitz

Burger King legt in vier Wochen los

Die Fast-Food-Kette baut an der Kösseine ihr neues Restaurant. Die Informationspolitik der Stadt stößt auf Kritik bei Stadträten. Sie erfahren von der Genehmigung per E-Mail. » mehr

Sie sind zufrieden mit den Maßnahmen des "Stadtumbaus Brand" (von links): Sabine Möchel-Selhorst von der Schulleitung, Oberbürgermeister Oliver Weigel, Claudia Wuttke vom Bauamt, Martina von Waldenfels vom Architekturbüro Plaß, Richard Schicker von der Baufirma Kropf und Stadtbaumeister Stefan Büttner. Foto: Herbert Scharf

04.10.2018

Marktredwitz

Brand wird schöner und sicherer

Der Marktredwitzer Ortsteil wird für rund 340 000 Euro umgestaltet. Die Arbeiten stehen kurz vor dem Abschluss. » mehr

^