Lade Login-Box.

KATASTROPHENGEBIETE

So, wie auf dem Foto zu sehen, sah es am Sonntag bei vielen Anwohnern in Wölbattendorf aus. Inzwischen ist ein Großteil des Schlamms von den Straßen geräumt, doch die Diskussion um die Ursache der regelmäßigen Überschwemmungen nimmt derweil immer mehr an Fahrt auf. Foto: Jörg Schleicher

16.06.2020

Hof

Schlammschlacht in Wölbattendorf

Die Stimmung im Dorf bleibt aufgeheizt: Viele Anwohner geben dem Landwirt, der das Maisfeld am Ortsrand bestellt, die Schuld an der Schlammlawine vom Sonntag. Jetzt greift die Verwaltung der Stadt Hof... » mehr

Gleich vier Ortsverbände des Technischen Hilfswerks waren in Wölbattendorf, um gegen die Massen von Schlamm anzukämpfen.	Foto: privat

14.06.2020

Hof

Schlamm von Feld flutet Wölbattendorf

Nach einem Starkregen am Sonntagmorgen liefen Wasser und Dreck durch den Hofer Ortsteil. Über 80 Kräfte von THW, Feuerwehr und Stadt waren deshalb im Einsatz. » mehr

16.03.2020

Bayern

Stichwort: Katastrophenfall

Mit der Ausrufung des Katastrophenfalls greift die Staatsregierung zu einem Mittel, das in der Regel bei Naturkatastrophen zum Einsatz kommt - meist sind das in Bayern Überschwemmungen oder Schneemass... » mehr

Nach Tornado

06.03.2020

Brennpunkte

Trump besucht Tornado-Gebiete im US-Staat Tennessee

Ein Wirbelsturm zog am Dienstag über Tennessee hinweg und hinterließ viel Zerstörung. Präsident Trump will sich nun ein Bild von der Lage machen. » mehr

Tornado in Tennessee

04.03.2020

Brennpunkte

Mindestens 25 Tote nach Tornado im US-Bundesstaat Tennessee

Ein Tornado trifft die US-Großstadt Nashville und ihre Umgebung schwer. Es gibt Tote, Verletzte und massive Schäden. Die Retter können das ganze Ausmaß noch nicht einschätzen. » mehr

Zerstörung durch «Dorian»

12.09.2019

Brennpunkte

Bahamas: Noch immer 1300 Vermisste nach Hurrikan «Dorian»

Wie viele Menschen Hurrikan «Dorian» auf den Bahamas in den Tod riss, ist weiter unklar. Die Zahl der Vermissten ist hoch, die der Toten wird steigen, warnt die Regierung. Soldaten aus den Niederlande... » mehr

Stranderöffnung

21.07.2019

Brennpunkte

Japaner planschen nahe der Atomruine

Fukushima - mehr als acht Jahre sind seit der Katastrophe im dortigen Atomkraftwerk vergangen. Japan sieht nun alles unter Kontrolle. Selbst das Baden nahe der Atomruine wird inzwischen wieder erlaubt... » mehr

14.07.2019

Schlaglichter

Flugzeug stürzt ab - Neun Menschen sterben in Schweden

Neun Menschen an Bord eines Kleinflugzeugs sind beim Absturz im Norden Schwedens ums Leben gekommen. Das bestätigte eine Sprecherin der Region Västerbotten. Die Ursache des Unglücks ist noch unklar. D... » mehr

Verletzte

25.03.2019

Brennpunkte

Nach Zyklon: Helfer warnen in Mosambik vor Krankheiten

Babys sterben im Krankenhaus, weil der Strom ausfällt. Es drohen schwere Epidemien. Das berichten Helfer aus dem Katastrophengebiet in Mosambik. Jetzt will auch das US-Militär helfen. » mehr

Wirbelsturm «Idai» in Mosambik

24.03.2019

Brennpunkte

Not nach Zyklon in Afrika überwältigend

Jeden Tag kommen neue Hiobsbotschaften aus dem Katastrophengebiet. Hunderte Tote gibt es, hunderttausende Bedürftige. Kleine Kinder irren allein herum. Das deutsche THW hilft jetzt mit Trinkwasser. » mehr

Binnenmeer

20.03.2019

Brennpunkte

Helfer warnen: Mosambik vor noch schlimmeren Überflutungen

In Mosambik sprechen Helfer wegen massiver Überschwemmungen schon jetzt von einer «Insellandschaft». Zahlreiche Orte sind von der Außenwelt abgeschnitten. Und es regnet weiter. Experten warnen bereits... » mehr

18.03.2019

Schlaglichter

Mosambik: Nach Zyklon bis zu 1000 Todesopfer befürchtet

Nach dem schweren tropischen Wirbelsturm «Idai» könnte die Zahl der Todesopfer in Mosambik nach Angaben von Präsident Filipe Nyusi auf bis zu 1000 ansteigen. Nyusi hatte zuvor das Katastrophengebiet i... » mehr

08.03.2019

Schlaglichter

Trump besucht nach Tornados Katastrophengebiet

Fünf Tage nach den verheerenden Tornados im Bundesstaat Alabama hat US-Präsident Donald Trump das Katastrophengebiet besucht und den Betroffenen Hilfe zugesagt. «Wir werden uns kümmern», versicherte T... » mehr

Das Aufräumen nach einer Brandkatastrophe gehört für die Kulmbacher THW-Fachgruppe zum Alltagsgeschäft.

25.01.2019

Kulmbach

Spezialisten für die schweren Fälle

Das Kulmbacher THW eilt von einem Einsatz zum nächsten. Dank ihrer vielfältigen Möglichkeiten ist die Fachgruppe Räumen besonders gefragt. » mehr

Schaufeln, schaufeln, schaufeln war die Aufgabe der DLRGler. Mehr Bilder unter www.frankenpost.de . Foto: DLRG

14.01.2019

Hof

Muskelkater nach dem Schaufeln

Oberfranken helfen in Oberbayern, den Schnee von den Dächern zu räumen. Mitglieder der DLRG berichten von ihrem Einsatz. » mehr

Die Wand aus Schnee muss mit Muskelkraft abgetragen werden.

14.01.2019

Kulmbach

Kampf gegen Schneemassen immer härter

Die Katastrophenhelfer des Kulmbacher THW sind schon drei Tage im Dauereinsatz im Berchtesgadener Land. Frische Kräfte sollen kommen, um die Dächer von der Last zu befreien. » mehr

DLRG Bayern mit rund 300 Helfern im Einsatz Bayreuth/Traunstein

14.01.2019

Oberfranken

Leberkäs-Semmeln als Lohn für die Knochenarbeit

Immer mehr Einsatzkräfte aus Oberfranken helfen im bayerischen Katastrophengebiet. Nach drei Tagen ist am Sonntagabend Markus Thiel, Vorsitzender des DLRG-Ortsverbandes Oberkotzau, zurückgekehrt. Zusa... » mehr

Von der Leyen besucht Buchenhöhe

13.01.2019

Topthemen

«Volle Pulle im Einsatz»

Seit Tagen kämpft der Süden Bayerns mit bedrohlichen Schneemassen, in fünf Landkreisen wurde der Katastrophenfall ausgerufen. Ministerpräsident Markus Söder und Verteidigungsministerin Ursula von der ... » mehr

Buchenhöhe

13.01.2019

Deutschland & Welt

Schneechaos geht weiter

Mindestens fünf Menschen kommen im Schnee ums Leben. Wegen Lawinengefahr sind mehrere Orte in den Alpen abgeschnitten. Und das Schneechaos ist noch nicht vorbei. » mehr

13.01.2019

Deutschland & Welt

Immer mehr Schnee in den bayerischen Katastrophengebieten

Das seit Tagen andauernde Schneechaos in den bayerischen Alpen ist noch lange nicht vorbei. Nach einer kurzen niederschlagfreien Atempause für Helfer und Anwohner schneit es seit der Nacht in Katastro... » mehr

13.01.2019

Deutschland & Welt

In bayerischen Katastrophengebieten droht weiterer Schnee

Das Schneechaos in den bayerischen Alpen ist noch nicht vorbei - im Gegenteil. Auch in der Nacht fielen Schnee und Regen und der Deutsche Wetterdienst sagt weitere kräftige Schneefälle vorher. » mehr

12.01.2019

Deutschland & Welt

Katastrophengebiete: Bayern schickt weitere Helfer

Nach kurzer winterlicher Verschnaufpause drohen weitere kräftige Schneefälle die Wetterlage in Bayern nochmals zu verschärfen. Der Freistaat schickt daher 500 Bereitschaftspolizisten zusätzlich in die... » mehr

Schneemassen

12.01.2019

Deutschland & Welt

Bayern schickt weitere Helfer in Schnee-Katastrophengebiete

Kurze Entspannung im Schneechaos: Nach einer Pause sollte es ab Samstagabend wieder kräftig schneien. Ministerpräsident Söder hat in Bad Tölz Helfer besucht, Bayern schickt 500 weitere Polizisten in d... » mehr

Schnee in Berchtesgaden

11.01.2019

Topthemen

Schnee erdrückt Berchtesgaden

Schaufeln, schaufeln, schaufeln: Der Schnee hat das Berchtesgadener Land in weiße Watte gepackt - schön anzusehen, aber als Last auf Dächern und Bäumen sehr gefährlich. Hunderte Helfer arbeiten gegen ... » mehr

Bayreuth

Aktualisiert am 11.01.2019

Oberfranken

Oberfränkische DLRGler helfen im Katastrophengebiet

Katastrophenalarm in Oberbayern: Nach tagelangem Schneefall braucht die Region rund um Traunstein dringend Hilfe. Die bekommt sie nun unter anderem von ehrenamtlichen Mitgliedern von DLRG-Ortsverbände... » mehr

Mallorca

15.10.2018

Reisetourismus

Mallorca kämpft um seine Touristen

Die Bilder und Nachrichten aus Mallorcas Katastrophengebiet sind verstörend. Urlauber sind verunsichert - dabei kam der Sturzregen nur in einem kleinen Gebiet im Osten nieder. Der Ballermann war von d... » mehr

Nach Unwetter auf Mallorca

13.10.2018

Deutschland & Welt

Mallorca kämpft um seine Touristen

Die Bilder und Nachrichten aus Mallorcas Katastrophengebiet sind verstörend. Urlauber sind verunsichert - dabei kam der Sturzregen nur in einem kleinen Gebiet im Osten nieder. Ballermann-Touristen war... » mehr

12.10.2018

Deutschland & Welt

König Felipe besucht Katastrophenopfer auf Mallorca

Drei Tage nach den verheerenden Regenfällen auf der Urlaubsinsel Mallorca will sich das spanische Königspaar selbst ein Bild von der Lage im Katastrophengebiet machen. König Felipe werde am Morgen zun... » mehr

Gestrandet

07.10.2018

Deutschland & Welt

Katastrophe in Indonesien: Von 5000 Menschen fehlt jede Spur

Im wahrsten Sinne vom Erdboden verschluckt: Bilder zeigen das Schicksal ganzer Viertel einer Großstadt auf der indonesischen Insel Sulawesi. Wegen des Ausmaßes der Zerstörung fragen sich die Behörden,... » mehr

Von Elmar Schatz

17.02.2018

FP/NP

Profis ohne Moral

Die verseuchte Wurzel ekelt ehrliche Helfer an; sie richtet großen Schaden an: Mitarbeiter großer, hoch angesehener Organisationen wie Oxfam, Ärzte ohne Grenzen oder International Rescue Comittee (IRC... » mehr

Anja Ziegler engagiert sich seit vielen Jahren im BRK. Jetzt ist sie zum zweiten Mal für die bayerische Hilfsorganisation "humedica" im Einsatz. Diesmal geht es nach Haiti. Foto: humedica

05.10.2016

Region

Kulmbacherin hilft in Haiti

Die Rettungsassistentin und Ärztin Anja Ziegler ist gestern ins Katastrophengebiet von Haiti aufgebrochen. Die Frau will nach dem schrecklichen Hurrikan Hilfe leisten. » mehr

Professor Dr. Andreas Birk (rechts) von der Jacobs-University Bremen stellte in Kulmbach zusammen mit Projektmitarbeiter Christian Atanas Müller erstmals den Marine-Roboter vor, der Unterspülungen an Brücken erkennen kann.

02.09.2016

Region

Der Weiße Main als Forschungsobjekt

Internationale Experten tauschen in Kulmbach ihr Wissen über Hochwasser-Katastrophen aus. Die Erkenntnisse schützen Menschen weltweit vor Überschwemmungen. » mehr

"Tagesschämen"-Moderator Klaus G. Sülz verliest die neuesten Nachrichten aus Trebgast und umliegenden Katastrophengebieten.	Fotos: Dieter Hübner

17.11.2015

Region

Vom Vorzug eines Non-Food-Restaurants

Beim "Böckschießen" in Trebgast kommt alles zur Sprache, was "Upper Franconia" bewegt. Und das ist nicht nur die Leibesfülle mancher Kommunalpolitiker. » mehr

Die Aufräumarbeiten in den Trümmern der eingestürzten Häuser kommen schleppend voran. Die Mitglieder der Nepalhilfe Kulmbach begutachteten bei ihrem Besuch in dem asiatischen Land die enormen Schäden, die bei dem Erdbeben entstanden sind. 	Fotos: Andreas Rebhan

22.06.2015

Region

Neue Hiobsbotschaften aus Nepal

Drei Mitglieder der Nepalhilfe Kulmbach machen sich bei ihrem Besuch im Erdbebengebiet ein Bild von den gewaltigen Zerstörungen. Ihre mühsame Aufbauarbeit geht jetzt erst richtig los. » mehr

Die Kulmbacher Nepalhilfe möchte den Erdbebenopfern helfen. Dazu hat gestern ein BR-Team mit Redakteurin Uschi Schmidt (Dritte von rechts) Vorsitzenden Peter Pöhlmann, seine Stellvertreterin Sonja Promeuschel und deren Mitstreiter live in Kulmbach interviewt.	Foto: Fölsche

05.05.2015

Region

Hilferuf in der "Frankenschau"

Die Kulmbacher Nepalhilfe hat gestern im Bayerischen Fernsehen um Spenden für die Erdbebenopfer gebeten. Sie sorgt sich um ihre Patenkinder. » mehr

Sie geben das Signal für den Baubeginn der neuen THW-Unterkunft: von links, stellvertretender Landrat Frank Stumpf, Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, die Bundestagsabgeordneten Dr. Hans-Peter Friedrich und Dr. Silke Launert sowie Markus Wanninger vom THW Hof, Johannes Meier von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und Klaus Labitzkestellvertretende Landesbeauftragte des THW. 	Foto: flo

10.04.2015

Region

Technisches Hilfswerk baut am Stadtrand

Im Sankt-Lukas-Weg entsteht ein Neubau für 2,2 Millionen Euro. Die unter Denkmalschutz stehende Unterkunft in der Klosterstraße wird den technischen Anforderungen nicht mehr gerecht. » mehr

04.08.2014

Region

Mauer-Teile fliegen auf Gehweg und Straße

Nicht ganz so wie geplant ist der Abbruch einer Mauer in der Wunsiedler Egerstraße am Montag verlaufen. » mehr

Die Fluthelfer des DLRG-Ortsverbands Weißenstadt erhielten als Dank für ihren Einsatz bei der Hochwasserkatastrophe 2013 eine Auszeichnung des bayerischen Innenministeriums und des DLRG-Bundesverbands. Das Bild zeigt (von links): DLRG-Ehrenvorsitzenden Wolfgang Schiller, Bruno Nelkel, den Vorsitzenden des DLRG-Kreisverbands Wunsiedel, Bernd Ackermann, den Vorsitzenden der DLRG Weißenstadt, Alexander Nelkel, den Vorsitzenden des DLRG-Bezirksverbands Oberfranken, Harald Knopf, die Präsidentin des DLRG-Landesverbands Bayern, Julia von Seiche, den stellvertretenden Vorsitzenden Matthias Deistler, Christian Wendt, Sina Ackermann, Landrat Dr. Karl Döhler und Bürgermeister Frank Dreyer. Es fehlt Robert Wendt. 	Foto: Karin Klemtnt

12.04.2014

Region

Auszeichnungen für die Fluthelfer

Mitglieder der Weißenstädter DLRG-Ortsgruppe erhalten viel Lob von obersten Stellen. Der Zugführer schildert Ablauf und Eindrücke des Einsatzes. » mehr

06.07.2013

Region

Dieter Benker räumt auf

Der Kirchenlamitzer Stadtrat fährt spontan nach Deggendorf und packt an. Außerdem sammelt er 700 Euro für die Flutopfer. » mehr

Land unter: So sah es rund um Deggendorf aus, als die BRK-Mitglieder aus Schirnding im Krisengebiet ankamen. 	Foto: pr

19.06.2013

Region

BRK Schirnding hilft bei Deggendorf

Das Hochwasser hält den Osten und Süden Deutschlands in Atem. Auch Rot-Kreuz-Mitglieder aus der Region sind im Einsatz. » mehr

16.06.2013

Region

500 Euro für Flutopfer

Die Jusos Fichtelgebirge sammeln für Betroffene in Niederbayern. In nur zwei Stunden kommen die Spendengelder zusammen. Das freut besonders den Kreisgeschäftsführer des Roten Kreuzes. » mehr

Mit zwei Rettungstransportwagen und einem Krankentransporter sind gestern erneut Helfer des BRK Kulmbach zum Einsatz im Katastrophengebiet rund um Deggendorf aufgebrochen. In Fischbach trafen sich die Kulmbacher mit weiteren BRK-Teams aus ganz Oberfranken, um dann im Verbund in Richtung Geubodenkaserne zu fahren.

14.06.2013

Region

Hochwasserhilfe geht weiter

Immer noch brauchen die Deggendorfer nach der Flutkatastrophe Hilfe von außerhalb. Gestern sind wieder Sanitäter aus Kulmbach nach Niederbayern aufgebrochen, um den dortigen Rettungsdienst zu unterstü... » mehr

Bange Blicke richteten die Menschen in Sachsen-Anhalt auf Sandsack-Barrieren wie diese - werden sie die Flut abhalten können?

13.06.2013

Region

Knochenarbeit für Fremde

Ein Quartett aus Konradsreuth macht sich auf den Weg nach Sachsen-Anhalt, um mit den Anwohnern gegen die Flut zu kämpfen. Inka Nüssel schildert ihre Erfahrungen von den Ufern der Elbe. » mehr

Sie haben es überstanden - zunächst, zumindest: die Helfer aus Naila.

12.06.2013

Region

Die Helfer sind zurück

29 THWler aus Naila sind nach dem Einsatz in Passau heimgekehrt. Die Woche im Katastrophengebiet hat der Truppe viel Gelegenheit geboten, zu zeigen, was sie kann. » mehr

Eher einem Fluss als einer Autobahn glich die überflutete A 92 während der Evakuierungsfahrten.

10.06.2013

Region

"Es ist ein Wahnsinn"

Helfer aus dem Frankenwald sind in den Hochwassergebieten im Einsatz. Mitglieder der Bergwacht Schwarzenbach holen bei Deggendorf Menschen von Dächern und Fahrzeugen. Alexander Brandt von der DLRG Bad... » mehr

Kreisbrandinspektor Roland Renner, Horst Waschilowski vom Landratsamt Wunsiedel, Kreisbrandrat Gerhard Bergmann, Kommandant Andreas Renner, Bürgermeister Frank Dreyer, Benedikt Hettrich von der Firma Hensel-Fahrzeugbau und zweiter Kommandant Markus Hager bei der offiziellen Schlüsselübergabe für den neuen Gerätewagen Logistik.	Foto: Susanne Tomis-Nedvidek

09.06.2013

Region

Die Wehr erhält einen Tausendsassa

In Weißenstadt steht der erste Gerätewagen Logistik im Landkreis Wunsiedel. Dieser ist mit Gerätschaften für alle Art von Schäden ausgerüstet. » mehr

In den Hochwassergebieten sind Pumpen im Dauereinsatz. Das Bild entstand an der Donau in Regensburg. 	Foto: Archiv

07.06.2013

Region

Hofer Pumpen im Dauerbetrieb

Zwei Unternehmen unterstützen Flutopfer mit Spenden. Wilo liefert Hochleistungspumpen, die Firma Garanta stellt mehr als 2500 Stepp- decken zur Verfügung. » mehr

Zehn Sanitäter aus Kulmbach sind seit gestern im Rettungsdienst in Deggendorf im Einsatz. Die Kräfte des dortigen Roten Kreuzes haben bis zur Erschöpfung gearbeitet und brauchen jetzt eine Pause.

06.06.2013

Region

Rettungswagen für Deggendorf

Im Katastrophengebiet in Niederbayern werden nicht nur Helfer, sondern auch Fahrzeuge gebraucht. Drei Krankenwagen aus Kulmbach sind jetzt dort im Notfalleinsatz. » mehr

Die Helfer des Hofer BRK-Kreisverbandes planen in Deggendorf den Einsatz.

04.06.2013

Region

Helfer sichern Gefahrgut

Die Regnitz überflutet eine Lagerhalle mit Branntkalk. Die Rettungskräfte des BRK behalten die Situation unter Kontrolle. Derweil sind einige Gruppen auch in Oberbayern im Einsatz. » mehr

Die Helfer der Kulmbacher DLRG haben gestern ihren Einsatzbefehl erhalten und sind am Nachmittag mit einem Bus voller Ausrüstung gestartet.

04.06.2013

Region

Kulmbacher helfen in Rosenheim

Wasserwacht und DLRG unterstützen die Einsatzkräfte in den Krisengebieten Südbayerns. Insgesamt sind gut zwei Dutzend Oberfranken mit Spezialausrüstung vor Ort. » mehr

Wilhelm Siemen ist in diesem Jahr der oberste Vertreter der Lions Deutschland. Diese ehrenamtliche Arbeit kommt auch seiner Heimat zugute, denn bei Treffen im In- und Ausland hat er stets einige Broschüren über das Fichtelgebirge dabei, die er an andere Mitglieder verteilt. 	Foto: Florian Miedl

02.01.2012

Oberfranken

"Nachhaltig helfen"

Wilhelm Siemen aus Selb steht seit einigen Monaten an der Spitze der Lions Deutschland. Der Direktor des Porzellanikons will in der ehrenamtlichen Organisation Vorbild sein durch Handeln. » mehr

Treffen in der Stadt der "Wasserfans": Rockstar und Wasserbotschafter Rolf Stahlhofen (Mitte) mit den Chefs der weltweit tätigen Hofer Firmen Söll und Lavaris, Thomas Willuweit (links) und Stephan Heuser. 	Foto: Uwe Spörl

08.08.2011

Oberfranken

Die "Revolution" startet in Hof

Der Rockstar und UN-Bot-schafter Rolf Stahlhofen stellt in der Stadt der "Wasserfans" seine neue Stiftung "Water is right" vor. Der Sänger kämpft weltweit für sauberes und bezahlbares Trinkwasser. » mehr

^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.