Lade Login-Box.

Artikel zum Thema

KZ FLOSSENBÜRG

Auf dem Wunsiedler Friedhof gedachten Dekan Peter Bauer, der katholische Stadtpfarrer Günter Vogl, der Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Hof, David Goldberg, und Bürgermeister Nicolas Lahovnik (von rechts) den Opfern des KZ-Todesmarsches. Foto: David Trott

01.09.2020

Fichtelgebirge

Dunkelstes Kapitel darf nicht vergessen werden

Im Frühjahr 1945 führt ein KZ-Todesmarsch durch Wunsiedel. Ein Grabstein am Friedhof erinnert an den sinnlosen Tod von 30 unschuldigen Menschen. » mehr

Im Alter von neuneinhalb Jahren wurde Siegfried Geupel in Uschertsgrün Augenzeuge eines Todesmarsches von Häftlingen aus dem KZ Buchenwald. Jahre später hielt er das traumatische Erlebnis in dieser Zeichnung fest. Foto: Rost

07.06.2020

Hof

Entsetzen über brutale Nazi-Schergen

Im April 1945 treiben SS-Leute Häftlinge aus dem KZ Buchenwald durch die Region. Die Augenzeugen denken mit Grauen an diese Todesmärsche zurück. » mehr

In diesem Reihengrab auf dem Schauensteiner Friedhof befinden sich 28 Opfer des Todesmarsches. Foto: Rost

07.06.2020

Hof

Heuhaufen rettet das Leben zweier KZ-Häftlinge

Bei den Todesmärschen starben mehr als 200 Gefangene in der Region. Die Amis verdonnerten die Nazi-Größen, die Opfer zu bestatten. » mehr

Georg Hagen mit seiner Enkeltochter Gudrun 1950: Oberbürgermeister Georg Hagen mit seiner von ihm geliebten Enkeltochter Gudrun in den ersten Nachkriegsjahren. Foto: Gudrun Hagen

08.05.2020

Kulmbach

Hurra, wir leben noch !

Heute vor 75 Jahren unterzeichnet die Wehrmacht die bedingungslose Kapitulation. Der Zweite Weltkrieg ist beendet. Für die Kulmbacher ist es eine Randnotiz, denn sie stecken im Kampf gegen die täglich... » mehr

04.05.2020

Fichtelgebirge

Spülwasser rettet das kleine Kaufhaus

In Thierstein kündigen Granateinschläge das Ende des Zweiten Weltkriegs an. Die Kirche und andere Gebäude gehen in den Flammen unter. » mehr

23.04.2020

Kalenderblatt

Kalenderblatt 2020: 23. April

Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. April 2020: » mehr

13.04.2020

Kalenderblatt

Kalenderblatt 2020: 9. April

Das aktuelle Kalenderblatt für den 9. April 2020: » mehr

Viele Frauen überstanden den Todesmarsch von Helmbrechts nach Volary nicht, andere schafften es. Unser Foto zeigt eine der Überlebenden bei der Untersuchung durch Militärarzt Aaron Caran. Foto: Archiv

07.04.2020

Münchberg

Elendszug der geschundenen Frauen

Am 13. April 1945 begann der Todesmarsch von Helmbrechts nach Volary. Hunderte starben, das Leid war grenzenlos. » mehr

Das Vorbereitungsteam zum Gedenken an die Todesmärsche in unserer Region vor der Bartholomäuskirche in Döbra (von links): Pfarrer Thomas Hohenberger, Kirchenpfleger Bernhard Singer, Dekanatsjugendreferent Wolfgang Hasch, Pfarrer Ortwin Stank, Pfarrer Hans-Peter Göll und Pastor Jens Faber. Foto: Hüttner

25.02.2020

Hof

Erinnerung an die Gräueltaten der Nazis

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges schickte die SS jüdische Frauen auf Todesmärsche nach Tschechien. Die Christen im Dekanat Naila gedenken auf breiter Basis der Opfer. » mehr

Angesichts von wieder erstarkendem Rassismus und Antisemitismus in der Gesellschaft, der zunehmenden Verrohung der Sprache und der wachsenden Gewaltbereitschaft rechtsgerichteter Gruppierungen "haben wir alle Hände voll zu tun", sagt Nanne Wienands vom "Verein gegen das Vergessen". Foto: Uschi Geiger

29.01.2020

Arzberg

Buch und Film erinnern an Nazigräuel

Die Geschichte des KZ- Außenlagers Helmbrechts hat der "Verein gegen das Vergessen" aufgearbeitet. Nanne Wienands stellt die Publikation vor. » mehr

Autor Ryan R. Ihde und Altbürgermeister Hannsjürgen Lommer als hervorragender Querflötenspieler gestalteten ein besonderes Erlebnis. Foto: Hüttner

17.12.2019

Naila

Roman um die Habgier

"Albtraum" in der Nailaer Stadtbücherei: Autor Ryan R. Ihde liest aus seinem neuen Buch. Es ist das erste einer geplanten siebenteiligen Reihe. » mehr

Die Premiere für das Stück "Die Nacht von Flossenbürg" ist am Sonntag, 3. November, um 18 Uhr in der Johanneskirche in Trebgast. Unser Bild zeigt von links Nicolas Valentin Peter, Barbara Wunsch und Benedikt Lehmann. Foto: Privat

27.10.2019

Kulmbach

Theater gegen das Vergessen

Schwere Kost studieren derzeit drei Akteure des Theaters in der Kirche ein. Sie werden die Todesnacht Bonhoeffers darstellen. » mehr

Längst haben sich die Menschen an den Waaf’n-Brunnen an der Ecke Kressenstein/Fritz-Hornschuch-Straße gewöhnt. Foto: Erich Olbrich

13.10.2019

Kulmbach

Die "Stadtgespenster"

Der Waaf’n-Brunnen in der Fritz-Hornschuch-Straße war nicht jedermanns Sache. Inzwischen gehört er zum gewohnten Bild. » mehr

Herzlicher Empfang mit traurigem Anlass. Unser Bild zeigt (von links): Jana Bártová, die stellvertretende Bürgermeisterin von Volary, Bürgermeister Vit Pavlík und den zweiten Bürgermeister von Helmbrechts, Robert Geigenmüller.

29.08.2019

Hof

Erinnerung an das Unvorstellbare

Der Todesmarsch nach Volary, der in Helmbrechts begann, ist nicht vergessen. Jüngst waren Vertreter aus dem Kreis Hof zu Gast in Tschechien. » mehr

Herzlicher Empfang mit traurigem Anlass. Unser Bild zeigt (von links): Jana Bártová, die stellvertretende Bürgermeisterin von Volary, Bürgermeister Vit Pavlík und den zweiten Bürgermeister von Helmbrechts, Robert Geigenmüller.

Aktualisiert am 23.08.2019

Münchberg

Erinnerung an das Unvorstellbare

Der Todesmarsch nach Volary, der in Helmbrechts seinen Anfang nahm, ist nicht vergessen. Jüngst war der zweite Bürgermeister von Helmbrechts zu Gast in der tschechischen Stadt. » mehr

Walter Bösch aus Bayreuth hat die Örtlichkeit, wo sich einst die fünf Russengräber befanden, nahe Lützenreuth gefunden. Er zeigt eine Landkarte, auf der die Grabstätten eingezeichnet sind. Foto: Peter Engelbrecht

13.05.2019

Münchberg

Die unbekannten Russengräber

Grausame Todesmärsche führten zum Kriegsende durch den alten Landkreis Münchberg. Zeitzeuge Walter Bösch erinnert sich noch an die Gräber. » mehr

Hanka Kotlicki, eine Überlebende des Todesmarsches von Helmbrechts, besuchte 1998 mit ihrer Tochter die Ausstellung "Reichskristallnacht in Kulmbach" in der alten Turnhalle des Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasiums. Links der Helmbrechtser Heimatforscher Otto Knopf. Foto: Wolfgang Schoberth

07.05.2019

Kulmbach

Dokumentation des Grauens

Eine gründliche Studie über das Außenlager des KZ Flossenbürg in Helmbrechts zeigt auf erschütternde Weise die Qualen der Frauen bei dem Todesmarsch nach Südböhmen. » mehr

In der damaligen Firma Witt mussten die Zwangsarbeiterinnen Kriegsgüter fertigen.

25.02.2019

Münchberg

Ein düsteres Helmbrechtser Kapitel

Beim Historischen Stammtisch berichtet Klaus Rauh über das KZ-Außenlager. Seine Großmutter und ein Lehrer haben sein Interesse daran geweckt. » mehr

Die "Streichhölzer and Friends" unter der Leitung von Gerd Koppitz begeisterten wieder zum Altjahresabschlussgottesdienst in der Helmbrechtser Johanniskirche. Foto: Engel

01.01.2019

Münchberg

Musikalischer Abschied zum Neuanfang

"Streichhölzer and Friends" zaubern eine besondere Atmosphäre in die Johanniskirche. Die Besucher wollen sie gar nicht mehr gehen lassen. » mehr

Diese Schüler haben sich für einen ganz besonderen Schulzweig entschieden: Er ist in Bayern einmalig. Sie lernen vier Jahre lang Tschechisch als Wahlpflichtfach bei ihrer Lehrerin Marcela Pöhlmann (Dritte von rechts). Danach schreiben sie ihre Abschlussprüfung in der slawischen Sprache. Auch wegen ihnen bekommt die Schule jetzt die Europa-Urkunde der Bayerischen Staatsregierung.	Foto: Florian Miedl

26.07.2018

Fichtelgebirge

Dickes Lob für Sigmund-Wann-Realschule

Das Bayerische Staatsministerium für Europa verleiht den Wunsiedlern als einziger Schule Oberfrankens eine hohe Auszeichnung: Denn sie leben den europäischen Gedanken. » mehr

Der Theologe Dietrich Bonhoeffer (1906 bis 1945)	picture alliance/dpa

05.04.2018

Meinungen

Nichts ist sinnlos

Als Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg den Galgen vor Augen hatte, wusste er: "Das ist das Ende. » mehr

"Macht und Pracht" - das Dekanat Naila lädt am Sonntag zum Tag des offenen Denkmals zu A-cappella-Konzerten in drei Markgrafenkirchen ein. Eine von ihnen ist die Sankt-Bartholomäus-Kirche in Schauenstein. Der Altar und das Orgelprospekt kamen 1717 aus der Werkstatt Johann Knoll aus Hof. Der untere Teil des Turms stammt von einem ehemaligen Bergfried. Das Schiff wurde im 15. Jahrhundert auf den Grundmauern der Vorgängerkirche errichtet.	Foto: Werner Rost

05.09.2017

Hof

Von Macht und Pracht in Alltag und Kunst

Am Sonntag ist bundesweiter Tag des offenen Denkmals. Dazu öffnen Denkmäler, Museen und Gedenkstätten ihre Pforten, die sonst nicht so oft zu besichtigen sind. » mehr

Die Lehramtsstudentin Lisa Hain aus Kulmbach übergibt an Marcel Thoma, Betreuer der KZ-Gedenkstätte "Laura" in Schmiedebach, ein Exemplar ihrer Zulassungsarbeit für die Bibliothek. Foto: LRA Martin Modes

24.08.2017

Kulmbach

Verdrängen anstelle von Erinnerung

Die Kulmbacher Lehramtsstudentin Lisa Hain stellt ihre Zulassungsarbeit über Formen des Erinnerns an die Außenlager des KZ Flossenbürg in der Gedenkstätte Laura vor. » mehr

Auch Schönwalder kamen während der Nazizeit in Haft, manche starben in Konzentrationslagern.

14.06.2017

Selb

Der Widerstand hat einen Namen

Hermann Werner hat sich in Schönwald gegen das Nazi-Regime gestellt. Als Bürgermeister brachte er die Stadt voran. Doch die Haft wegen Hochverrates sollte er nicht überleben. » mehr

Die angehende Gymnasiallehrerin Lisa Hain mit ihrer Zulassungsarbeit. Foto: Andreas Harbach

28.12.2016

Kulmbach

Vom Schein der Normalität

An die einstigen KZ-Außenlager in Oberfranken erinnert heute so gut wie nichts mehr. Die Kulmbacher Lehramtsstudentin Lisa Hain zieht eine ernüchternde Bilanz. » mehr

18.04.2016

Oberfranken

Gedenken an die KZ-Opfer in Flossenbürg

Flossenbürg - In einem Gedenkakt haben Politiker und ehemalige Häftlinge am Sonntag an die Befreiung des Konzentrationslagers Flossenbürg vor 71 Jahren durch die US-Armee » mehr

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 der Selber Siebenstern-Schule besuchten die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Das Bild zeigt sie vor dem Gebäude der ehemaligen Kommandantur. Foto: Gerald Lippert

10.07.2015

Region

Besuch im "Tal des Todes"

Schüler der achten und neunten Klasse der Siebensternschule Selb erkunden die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Sie empfinden das Schicksal der Häftlinge nach. » mehr

Am Thiersteiner Rondell erinnern 20 Sommerlinden an die Opfer des Todesmarsches, der 1945 hier vorbeiführte. Unser Bild zeigt (von links): Thomas Bergner, Ellen Meinel, Alena Meinel, Yella Meinel, Karen Löhner, Helmut Tietz, Juliane Tietz, Marcel Ankenbrand und Mirjam Ankenbrand. 	Foto: pr.

13.05.2015

Fichtelgebirge

Sommerlinden erinnern an NS-Opfer

Durch den Forst bei Kaiserhammer hat 1945 einer der Todesmärsche zum KZ Flossenbürg geführt. Mit einer Baumpflanzaktion schafft die evangelische Gemeinde einen Ort des Gedenkens. » mehr

27.04.2015

Fichtelgebirge

Zurück an den Ort der Peinigung

Lebendiger kann Geschichtsunterricht wohl nicht sein: Zeitzeuge Max Glauben überlebt fünf Konzentrationslager und teilt seine persönlichen Erinnerungen mit Schülern der FOS und BOS in Marktredwitz. » mehr

22.04.2015

Oberfranken

Überlebende kommen nach Flossenbürg

Menschen aus 16 Ländern kommen zum Gedenktag. Am Sonntag erinnert man an die Befreiung des Lagers vor 70 Jahren. » mehr

Neuer Gedenkstein erinnert und mahnt

15.04.2015

Region

Neuer Gedenkstein erinnert und mahnt

Der Todesmarsch von Helmbrechts führte 1945 auch durch Ahornberg. Eine unbekannte Tote dieses Zuges ist auf dem Friedhof bestattet. » mehr

11.04.2015

Region

Klezmer-Konzert erinnert an den Todesmarsch

Die Kirchengemeinde Thierstein bietet am Mittwoch, 15. April, um 19 Uhr ein Klezmerkonzert mit den "Fichtelgebirgs-Klezmorim". » mehr

Josef Müller aus Steinwiesen, genannt "Ochsensepp", war Bonhoeffers Begleiter auf dessen letzter Fahrt.

09.04.2015

Oberfranken

Die Tötungsmaschinerie lief bis zuletzt

Bonhoeffer und andere Geiseln des Nazi-Regimes wurden erst in den letzten Kriegstagen hingerichtet. Josef Müller, der spätere Gründer der CSU, überlebte die Endphase. » mehr

Viele Eindrücke haben die Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Thierstein-Höchstädt in der Gedenkstätte KZ Buchenwald gewonnen. Nachdem der Historiker Ronald Hirte (Zweiter von rechts) die Geschichtsinteressierten durch das Krematorium (im Hintergrund) geführt hatte, ging er auf die vielen Fragen der Gäste ein. 	Foto: Christopher Michael

23.01.2015

Region

Fahrt an den Ort des Schreckens

70 Jahre nach Kriegsende machen sich Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Thierstein-Höchstädt auf die Spur der Todesmärsche, die 1945 durch den Ort führten. In der Gedenkstätte KZ Buchenwald ... » mehr

Dieses Gesicht hat mehr Leid und Tod gesehen, als man sich heute vorstellen kann. Trotzdem hegt er keinen Hass, weder auf die Menschen im Allgemeinen noch auf die Deutschen im Besonderen: "Auf dem Marsch nach Flossenbürg gingen wir an einer alten Frau vorbei, die sich bekreuzigt hat - in ihrem Blick lag Mitleid. Da wusste ich, dass ich nicht in der Hölle gelandet bin."	 Foto: cp

22.07.2014

Region

Menschenfreund berichtet aus der Hölle

Als Jugendlicher überlebt der polnische Jude Michael Smuss den Holocaust, als Erwachsener findet er seinen Weg, damit umzugehen. Der heute 88-Jährige verarbeitet seine Erfahrungen in Bildern - und spr... » mehr

"Eine Flucht war unmöglich", sagt Leszek Zukowski, ehemaliger KZ-Häftling in Flossenbürg, bei seinem Zeitzeugengespräch in der FOS/BOS Marktredwitz. 	Foto: Pöhlmann

18.07.2014

Region

Schüler hören vom Schrecken

In einem Zeitzeugengespräch in der FOS/BOS Marktredwitz erzählt der Pole Leszek Zukowski aus seinem Leben. Er hat als Jugendlicher das KZ Flossenbürg überlebt. » mehr

Die VHS-Gruppe besucht das Grab von Wolf Weil auf dem jüdischen Friedhof in Hof. Er ließ dort auch eine Grabstätte zum Gedenken an unschuldig ermordete Jüdinnen errichten.

12.06.2014

Region

Großes Interesse an Judengräbern

40 Hofer und Auswärtige nahmen das Angebot der Volkshochschule Landkreis wahr und besuchen den jüdischen Friedhof in Hof. Rabbiner David Goldberg übernahm die Führung. » mehr

Reinhard Wachinger (von links), Christian Peter Rothemund, Johannes Herold und Gabi Reil erinnerten mit geistlicher Abendmusik in der Karwoche auch an die Leiden jener 60 KZ-Häftlinge, die bei einem Todesmarsch von Buchenwald nach Flossenbürg in Thierstein ermordet wurden.	Foto: Pohl

17.04.2014

Region

Musik bringt Leiden in Erinnerung

Allerorten finden Konzerte zur Passionszeit statt. Das in Höchstädt hat eine ganz besondere Funktion: Es erinnert an die Opfer des Todesmarsches vom KZ Buchenwald durch Thierstein. Das Massaker an 69 ... » mehr

Die Museumspädagogin erklärt den Besuchern aus Hof die Außenanlagen der Fa. Topf & Söhne in Erfurt und erste geschichtliche Hintergründe.

18.02.2014

Region

Blick in den Abgrund

Hofer besuchen die Gedenkstätte "Fa. Topf & Söhne" in Erfurt. Der Betrieb war während der Nazizeit Marktführer für Einäscherungsöfen. » mehr

Aus den Händen von Landrat Klaus Peter Söllner nahmen die Schüler des CVG den vom Landkreis neu geschaffenen Jugendpreis entgegen.	Foto: Fölsche

16.11.2013

Region

Den Opfern ein Gesicht gegeben

Den neu geschaffenen Jugendpreis "Zukunft Kulmbacher Land" des Landkreises hat das P-Seminar des Caspar-Vischer-Gymnasiums in Empfang genommen. Die Auszeichnung gilt dem Projekt "Stolpersteine". » mehr

Solosängerin Sara Avelina untermalte die Gedenkfeier am Wunsiedler Friedhof mit jüdischen Liedern und besinnlichen Strophen. 	Foto: Michael Meier

03.09.2013

Region

Erinnerung an Todesmarsch

Im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus treffen sich Politiker, Ehrengäste und Bürger auf dem Friedhof. Hier liegen 30 KZ-Häftlinge begraben, die den Flüchtlingszug durch Wunsiedel nicht über... » mehr

Die Fabrikhallen auf dem Gelände der ehemaligen Porzellanfabrik am Ortsrand von Moschendorf, das gegen Kriegsende als Außenstelle des KZ Flossenbürg diente, stehen seit Jahren leer. Keine Gedenktafel erinnert an das Lager, doch seit Kurzem weist zumindest eine Hofer "Geschichtstafel" auf die Historie des Ortes hin.	Foto: Sammer

23.04.2013

Region

Die schwierige Erinnerung

Zwei Experten stellen zahlreichen Zuhörern die Geschichte des KZ in Moschendorf vor. Danach entsteht eine lebhafte Diskussion über Erleben und Verdrängen. » mehr

Am Wunsiedler Friedhof fand am Mittwochabend ein Gedenken an die Todesmarsch-Opfer von 1945 statt. Unser Bild zeigt Dr. Asher Kahasni (rechts) von der israelitischen Kultusgemeinde Hof und Rabbi David Goldberg (links) beim Niederlegen des Kranzes. 	Foto: Petra Geigner

02.09.2011

Region

Stiller Protest gegen Rechts

Beim Gedenken am Wunsiedler Friedhof erinnern Redner an die Todesmarsch-Opfer. Dr. Asher Kahasani fordert ein Verbot der NPD. » mehr

Er ist ein Überlebender des Konzentrationslagers Flossenbürg. Jetzt reist Leon Weintraub durch Europa und erzählt Schülern seine Lebensgeschichte.	Fotos: Miedl

20.07.2011

Oberfranken

Das Grauen hinter dem Zaun

Menschen wie ihn gibt es nicht mehr viele. Leon Weintraub ist einer der Wenigen, die noch von ihren Erlebnissen mit dem Naziterror berichten können. Trotz aller Grausamkeit macht seine Lebensgeschicht... » mehr

Der Eingang zur Gedenkstätte Flossenbürg.	 Foto: dpa

18.07.2011

Oberfranken

Neue Ermittlungen in Flossenbürg

Flossenbürg - Gegen den früheren KZ-Wachmann John Demjanjuk, 91, läuft ein neues Ermittlungsverfahren. Die Staatsanwaltschaft Weiden prüft Vorwürfe im Zusammenhang mit Demjanjuks Tätigkeit als Wachman... » mehr

Die Installation von David Kampfmeier (hinten links) im "Langen Gang" verbindet den Alltag im Dritten Reich mit dem Grauen.

28.04.2011

Region

Gedanken im Koffer

"Vor unseren Augen. Ein Leben ausgebreitet. Habseligkeiten" "Im Kindergarten Den Heldentod besungen. Zu jung zum Denken" Schwarzenbach an der Saale - Die Haikus des Dichters Ingo Cesaro aus Kronach, k... » mehr

fpnd_schn_flossenbuerg_2_3sp

09.10.2010

Oberfranken

Blick auf die Zeit danach

Bundesweit einmalige Ausstellung in Flossenbürg zeigt die Entwicklung von der KZ-Schließung bis heute. Besucher erfahren viel über die Schicksale der Überlebenden. » mehr

fpwun_helga_130910

13.09.2010

Region

Erinnerungen an das Grauen

Sie haben unvorstellbar Schreckliches erlebt: die Mädchen von Zimmer 28 in einem Mädchenheim in Theresienstadt. Bei einem Zeitzeugengespräch in Arzberg berichten sie. » mehr

fpmhz_ferienprogramtextilmu

25.08.2010

Region

Langeweile gibt es nicht

Während der Ferien können Kinder in der Region Tolles erleben. Die Angebote reichen vom Steinzeitcamp über Tagesausflüge und Kreativangebote bis zur Märchenwanderung. Das Interesse ist groß. » mehr

fpmt_lamure_080510

08.05.2010

Region

Mit dem Austausch auf Rekordkurs

Marktredwitz - 31 Jugendliche und drei Betreuer aus La Mure sind zurzeit im Rahmen des deutsch-französischen Schüleraustausches zu Gast am Otto-Hahn-Gymnasium. » mehr

Neue Gedenktafel Flossenbürg

29.04.2009

Oberfranken

Erinnern schärft den Verstand

Ein Bronzerelief erinnert in der Gedenkstätte Flossenbürg neuerdings an die sudetendeutschen Sozialdemokraten, die - nach dem Überfall Hitler-Deutschlands auf die Tschechoslowakische Republik 1938 - i... » mehr

fpmhz_mavie_gedenkfeier_150

15.04.2009

Region

Erinnern, um aus der Geschichte zu lernen

Helmbrechts - Mit einer Gedenkstunde erinnern der "Verein gegen das Vergessen" in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde und der Stadt Helmbrechts daran, dass während des Zweiten Weltkri... » mehr

^