Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

 

Von «zero» bis «Light» - Was hinter den Bezeichnungen steckt

Natürlich passt sich die Lebensmittelindustrie immer den Ernährungstrends an. Neben den Bezeichnungen wie vegan oder glutenfrei gibt es auch «light»-, «zero»- und «zuckerfreie» Produkte. Doch was bedeutet das eigentlich alles genau?



«Light»-Produkte
Einige Getränke sind wahre Kalorienbomben. Deshalb achten viele Menschen beim Kauf auf die Bezeichnungen auf dem Etikett. Doch diese können für Verwirrung sorgen.   Foto: Alexander Rüsche

Wer Zucker in Getränken sparen will, findet auf dem Markt ein breites Angebot. Die Bezeichnungen sind aber vielfältig - und verwirrend. Was Bezeichnungen wie «light«, «zero» und «ohne Zuckerzusatz» bedeuten, erklärt Lebensmittelchemikerin Nicole Oschwald vom SGS Institut Fresenius:

- «zero»: Nach der europäischen Health-Claims-Verordnung ist diese Angabe erlaubt, wenn ein Getränk maximal 0,5 Gramm Zucker pro 100 Milliliter enthält. Solch ein geringer Zuckergehalt beeinflusst den Stoffwechsel so gut wie gar nicht.

- «light»: Diese Angabe ist erlaubt, wenn ein bestimmter Nährstoff eines Produktes um 30 Prozent reduziert wurde. Das kann Zucker, aber auch Fett sein. Bei Milch-Fruchtgetränken könnte sowohl das eine als auch das andere reduziert sein. In jedem Fall muss der Nährstoff, der weniger enthalten ist, auf dem Etikett vom Hersteller genannt werden.

- «ohne Zuckerzusatz»: Diese Botschaft besagt, dass einem Getränk keine extra Portion Zucker zugesetzt wurde. Damit ist nicht nur klassicher Industriezucker gemeint, sondern auch Honig oder Ahornsirup. Für Fruchtsäfte, die natürlicherweise Zucker enthalten, ist die Ergänzung «enthält von Natur aus Zucker» auf der Verpackung gedacht.

Ganz gleich, welche Bezeichnung ein Getränk trägt: Es lohnt sich, genauer auf die Nährwerttabelle zu gucken. Wie viel Zucker ein Getränk wirklich enthält, muss dort seit Dezember 2016 aufgeführt sein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 05. 2017
05:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ernährungstrends Fresenius SE & Co. KGaA Glutenfreiheit Lebensmittelwirtschaft Zucker
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Nutri Score

26.06.2019

Nestlé führt Nutri Score ein

Wie viel Zucker, Fett oder Salz steckt in Lebensmitteln? Um Verbraucher leicht über die Stoffe in Fertigprodukten zu informieren, will die Politik neue Kennzeichen einführen. Nun geht der weltgrößte Lebensmittelkonzern N... » mehr

Nutri-Score

15.05.2019

Welches Nährwert-Logo hilft bei einer gesunden Ernährung?

In welchem Müsli sind weniger «Dickmacher»? Welcher Joghurt hat mehr Zucker? Supermarktkunden sollen das leichter auf der Packung sehen können - am besten auf einen Blick. Gibt es geeignete Vorbilder? » mehr

Joghurt

07.01.2019

Neuer Anlauf für eine Fünf-Farben-Ampel auf dem Joghurt

Sollten klarere Symbole auf Lebensmittel-Packungen kommen, damit Kunden «Dickmacher» leichter erkennen können? Nach langem Streit stehen 2019 politische Klärungen dazu an - und auch erste Premieren. » mehr

Alkoholfreie Erfrischungsgetränke

23.11.2018

Bürger sollen gesünder essen

Ernährungsministerin Klöckner sagt der Volkskrankheit Übergewicht den Kampf an - will dabei aber weder Konsumenten noch Lebensmittelbranche vergrätzen. Nun liegt eine Strategie vor für die Zukunft von Tiefkühlpizza und L... » mehr

Pizza

16.10.2018

Fertiggerichte sollen gesünder werden

Im Kampf gegen «Dickmacher» mit vielen Kalorien will die Bundesernährungsministerin die Lebensmittelbranche ins Boot bekommen. Nun liegt ein Plan vor. Kritiker sind davon aber nicht begeistert. » mehr

Süßer Snack

10.07.2019

Zu viel Obst kann ungesund sein

Der O-Saft zum Frühstück, die Banane zwischendurch, der Smoothie zum Feierabend: Wer sich so ernährt, isst und trinkt einerseits gesund - konsumiert andererseits aber viel Zucker. Wie viel ist zu viel? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 05. 2017
05:10 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".