Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

 

Wenn der Strunk beim Fenchel braun ist

Wer beim Kochen auf Fenchel setzt, kennt das Problem beim Einkauf vielleicht: Manchmal sieht der Strunk nicht mehr schön aus, ist braun und wässrig. Ist das ein Problem?



Frischer Fenchel
Fenchel sollte hart und glänzend sein. Dann ist er frisch.   Foto: Andrea Warnecke

Fenchel verleiht fast jedem Gemüse einen ausgeprägt feinen Geschmack. Auch zu Fisch oder Eintopf hält die Knolle eine innige Freundschaft. Frisch ist sie, wenn sie hart und glänzend ist.

Fallen die einzelnen Schichten aber auseinander, sollte man die Finger davon lassen, empfiehlt das Magazin «Slow Food» (Ausgabe Juni/Juli 2019). Auch vertrocknete, braun-gelbe Stellen sind kein gutes Zeichen.

Die äußeren Schichten des Fenchel sind von grünen, dicken Blattadern durchzogen, die fedrigen Blätter leuchten grün. Hängen sie traurig-müde herunter, kauft man sie lieber nicht. Auch nicht, wenn der Strunk am unteren Ende schon braun oder gar wässrig ist. Dann ist vom Fenchelaroma nicht mehr viel übrig.

Frischer Fenchel schmeckt roh, fein gehobelt und behutsam mit Salz, Pfeffer und Olivenöl gewürzt als Salat. Mit halbierten Knollen kann er auch als Auflauf glänzen. Dazu den Strunk herausschneiden, denn der wird meist nicht wirklich zart.

Ein paar Tropfen Olivenöl auf die Schnittflächen geben und in die Auflaufform geben. Nach einer Stunde im 160 Grad heißen Ofen ist er gar - dabei den Deckel nicht vergessen. Wer den Anisgeschmack liebt, kann sogar noch ein paar Körner Fenchelsaat darüberstreuen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 05. 2019
05:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auflaufformen Eintopf Fenchel Kochen und Kochrezepte Pfeffer Slow Food Würzen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Pasta mit Meatballs in Tomatensoße

26.08.2020

Rezept für Pasta mit Meatballs in Tomatensoße

Wie man in einen Klassiker überraschende Geschmacksnoten zaubert, zeigt Food-Bloggerin Mareike Pucka. Das Geheimnis ihrer köstlichen Hackbällchen sind Pistazien und ein indisches Gewürz. » mehr

Pollo Tonnato

24.06.2020

Rezept für feines Hühnerbrüstchen nach italienischer Art

Food-Bloggerin Doreen Hassek liebt italienische Vorspeisen. Beim Experimentieren hat sie Zutaten ausgetauscht. So wurde aus Vitello Tonnato mit Kalb ein leckeres Pollo Tonnato mit Hühnchen. » mehr

Konfit vom Kabeljau mit Rucola

23.06.2020

Zwei simple Rezepte für Kabeljau und Rotbarsch

Fisch ist der wichtigste Darsteller im Ensemble der isländischen Kochkunst. Ein Spitzenkoch von der Atlantikinsel erklärt, wie man ihn besonders gekonnt und einfach in Szene setzt. » mehr

Wurst mit Gin

23.09.2020

Bratwürste mit Viagra, Gin-Tonic oder Trüffel

Schokolade in der Bratwurst? Oder doch eher Trüffel? Um den Beruf interessanter zu machen, lassen sich Fleischfachleute einiges einfallen. » mehr

Melonen-Stücke liegen auf einem Grill

03.08.2020

Melone punktet auch gegrillt oder als «Gurkamix»

So groß wie ein Wasserball, um die drei Kilo schwer und idealer Durstlöscher für heiße Tage: Einmal aufgesäbelt, wird das rote Fruchtfleisch der Melone scheibchenweise verputzt. Doch da ist mehr drin. » mehr

Hähnchen-Piccata mit Zitrone und Kapern

22.07.2020

Rezept für Hähnchen-Piccata mit Zitrone und Kapern

Hauchdünn sollte sie sein und dennoch für eine Geschmacksexplosion sorgen. Das geht wirklich. Wie eine Piccata aus Hähnchenbrustfilets gelingt, erklärt Food-Bloggerin Julia Uehren. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 05. 2019
05:04 Uhr



^