Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

 

Was hinter welcher Buttersorte steckt

Sahnig-mild oder säuerlich? Wer vor dem Kühlregal eines Einkaufsmarktes steht, der hat die Qual der Wahl. Und fragt sich oft, was genau sind die Unterschiede?



Butterbrot
Was Begriffe wie «Deutsche Markenbutter» bedeuten, ist klar geregelt.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Markenbutter, Süßrahmbutter, Sauerrahmbutter: In den Kühlregalen sind viele verschiedene Buttersorten zu finden. Die Unterschiede liegen meist in der Herstellungsweise.

Doch nicht alle Bezeichnungen sind klar definiert, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern. Die Butterverordnung regelt lediglich Handelsklassen, Buttersorten und deren regelmäßige amtliche Kontrollen.

Danach ist die höchste Qualitätsstufe «Deutsche Markenbutter». Sie muss aus pasteurisiertem Rahm hergestellt sein. Sahnig-milde Süßrahmbutter dagegen entsteht aus nicht gesäuerter Milch oder ungesäuertem Rahm. Für die säuerlich-aromatische Sauerrahmbutter setzt man dem Rahm spezielle Milchsäurekulturen zu und buttert diesen nach mehrstündiger Reife. Im Unterschied dazu wird mildgesäuerter Butter erst nach dem Buttern Milchsäurekulturen zugefügt. Ihr Geschmack ist leicht säuerlich.

Bezeichnungen wie Alpenbutter, Weide- oder Bergbauernbutter sind nicht gesetzlich geregelt. Hersteller vergeben sie nach selbstgewählten Kriterien.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 08. 2019
16:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Butter Rahm
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Risotto mit geräuchertem Käse

08.01.2020

So gelingt ein Risotto zum Verlieben

Ob mit Pilzen, Fisch oder Fleisch: Bei einem Risotto kommt es weniger auf die Zutaten an. Erst die richtige Brühe macht es genial - und der richtige Reis. Und manchmal gelingt es sogar ganz ohne Reis. » mehr

Eine selbstgemachte Backmischung

19.11.2019

Bei Backmischungen nach jeder Schicht rütteln

Selbstgemachte Geschenke bereiten oft die größte Freude. Die Landfrauen des Bayerischen Bauernverbandes raten zu selbstkreierten Backmischungen im Glas und geben Tipps zum Befüllen. » mehr

Bratapfel mit Blitz-Marzipansoße

13.11.2019

Bratapfel mit Blitz-Marzipansoße

Es reicht der Duft von Bratäpfeln und Food-Bloggerin Mareike Winter fühlt sich in ihre Kindheit versetzt. Und erst der Geschmack - für sie ist er fest mit der Weihnachtszeit verknüpft. » mehr

Getreiderisotto mit Wels

24.10.2019

Wie wär's mit Risotto aus Roggen?

Eigentlich steht der Reis schon im Namen. Doch der «Kleine Reis», wie man den Risotto übersetzen kann, funktioniert auch ohne Reis. Probieren Sie doch ruhig mal ein Risotto mit Roggen. » mehr

Streichfette im Test

23.10.2019

Bei Butter-Alternativen läuft's wie geschmiert

Streichfähig, obwohl sie direkt aus dem Kühlschrank kommen - das sind alle untersuchten Butter-Alternativen. Nicht ganz geschmeidig reagieren Warentester, wenn mehr Palmfett als Rapsöl enthalten ist. » mehr

Rehfilet mit Kartoffeln und Pilzen

16.10.2019

Schwedische Küche ist allererste Sahne

Schweden kochen am liebsten mit dem, was Wälder, Seen und Felder so hergeben. Aber egal, wie kompliziert oder easy sie Fisch, Hack und Wild zubereiten - Kräuter müssen rein, und cremig muss alles sein. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 08. 2019
16:38 Uhr



^