Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Achtung! Federweißer nur aufrecht transportieren

Die ersten Trauben sind reif. Das ist der Saisonstart für den Federweißer. Wenn sein idealer Zeitpunkt zum Trinken erreicht ist, heißt es ab in den Kühlschrank.



Federweißer
Federweißer schmeckt am besten auf halbem Weg vom Traubensaft zum Wein. Dann sind Süße, Alkohol und Fruchtsäure in guter Balance.   Foto: DWI/Deutsches Weininstitut

In der Pfalz und Rheinhessen werden bereits die ersten Trauben des Jahres der frühen Rebsorten gelesen. Und in ein paar Tagen geht es auch in Sachsen los. Das heißt: Saisonstart für den Federweißer.

Beim Einkauf in Supermärkten und im Weinfachhandel ist allerdings Vorsicht geboten. Die Flasche muss immer aufrecht stehend transportiert werden, erklärt das Deutsche Weininstitut (DWI).

Der Grund dafür ist die Gärung, die auch in der Flasche weitergeht. Deshalb ist diese beim Federweißer mit einer luftdurchlässigen Kapsel verschlossen, damit die Kohlensäure entweichen kann. Das Deutsche Weininstitut empfiehlt, zu Hause zunächst ein wenig vom Federweißen zu probieren. Ist er geschmacklich genau richtig, dann nichts wie ab in den Kühlschrank damit, denn die Kälte stoppt den Gärungsprozess.

Schmeckt er noch zu süß, sollte man ihn bei Zimmertemperatur aufbewahren. Nach 6-8 Stunden steht die nächste Kostprobe an. Wenn dann der optimale Süßegrad erreicht ist, stellt man den Federweißer kalt.

Idealerweise trinkt man Federweißer auf halbem Weg vom Traubensaft zum Wein, wenn sich Süße, Alkohol und Fruchtsäure in guter Balance befinden. Zu diesem Zeitpunkt weist er einen Alkoholgehalt von etwa fünf Volumen-Prozent auf. Frischer prickelnder weißer Federweißer passt laut DWI ideal zu einer Kürbissuppe oder zu Zwiebelkuchen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 08. 2019
10:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsches Weininstitut Pfalz Wein
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Online-Weinprobe

12.05.2020

Haben Online-Weinproben auch nach der Krise eine Zukunft?

Auf der Terrasse trällert die Amsel, ins Glas kommt ein Sauvignon Blanc. Gut 100 Teilnehmer lauschen bei Instagram, wie ein Rheingauer Winzer erklärt, wie er seinen Wein mit möglichst viel Aromastoffen in die Flasche bri... » mehr

Weininstituts-Sprecher Ernst Büscher

03.03.2020

Beerenauslese als süße Alternative zum fehlenden Eiswein

Vom Jahrgang 2019 konnte nur in einem deutschen Anbaugebiet Eiswein produziert werden - eine absolute Premiere, die nicht nur die Winzer trifft. Wie kommen Dessertwein-Freunde trotzdem auf ihren Genuss? » mehr

Glühwein

18.12.2019

Glühwein-Fans achten mehr auf Qualität

Regent oder Spätburgunder, Silvaner oder Morio-Muskat: Winzer sind dabei, das Image des Glühweins neu zu definieren. Neben den Weihnachtsmärkten nehmen Hersteller die Fußball-WM 2022 in den Blick. » mehr

Faszination Orange-Wein

08.11.2019

Immer mehr Winzer spielen mit Orange-Wein

Sie gären auf der Maische und erhalten so einen besonderen Charakter. Diese Orange-Weine sind in Skandinavien begehrt. Auf dem deutschen Markt ist die Nachfrage verhalten. Ein Winzer spricht von einem «dezenten Hype». » mehr

Wein 2018

10.09.2019

2018er Weine ringen um Raffinesse und Spritzigkeit

Wenn es heiß wird in den Weinbergen, schießt der Zuckergehalt in den Trauben hoch. Das Ergebnis sind eher schwere Weine. Der 2018er liegt beim Alkoholwert dann schon mal über 15 Prozent. » mehr

Rotwein-Genuss

07.08.2019

Welcher Rotwein nicht blau macht

Rotwein-Trinker kennen die Wirkung der dunklen Traube: Je mehr man davon trinkt, desto blauer wird man - auf Zähnen, Zunge und Lippen. Bevor einem das peinlich wird, hilft nur eins: Lachen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 08. 2019
10:23 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.