Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBlitzerwarner

 

Rotkohl persönliche Note verpassen

Fruchtgelees macht den Kohl nicht fett? Stimmt, aber mit Säften, Zimt und Co. schmeckt er anders als gewohnt.



Rotkohl schneiden
Vielseitig verwendbar: Rotkohl schmeckt als Beilage, aber auch im Salat.   Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Ob als Beilage zum Braten, als Salat oder im Strudel: Jetzt kommt wieder Rotkohl auf den Tisch.

Vor der Zubereitung müssen zunächst die äußeren Blätter des Kopfes und auch der Strunk entfernt werden, erklärt der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer zum Start der Rotkohl-Saison.

Das Kohlgemüse enthält viel Vitamin C, das aber erst durch das Erhitzen verfügbar wird. Dazu wird der Kopf zunächst in feine Streifen geschnitten und zusammen mit etwas Fett, säuerlichen Äpfeln, Salz, Pfeffer, Zwiebeln, Nelken, Zucker, Lorbeerblatt und Essig in einem großen Topf aufgesetzt.

Zusätzlich könne man weitere Zutaten verwenden, die dem Rotkohl eine «persönliche Note» geben. Das können Fruchtsäfte, Gelees, Zimt, Rotwein oder Apfelkraut beziehungsweise Apfelsirup sein.

Rotkohl kann als ganzer Kopf über längere Zeit bei niedrigen Temperaturen gelagert werden. Ist der Kopf allerdings angeschnitten, sollte die Schnittfläche mit Frischhaltefolie abgedeckt werden. Bereits zubereiteter Rotkohl kann portionsweise eingefroren oder eingekocht werden. So hat man gleich für mehrere weitere Mahlzeiten vorgesorgt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 10. 2019
13:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Essig Frischhaltefolien Gelees Gemüse-Erzeuger Kohlgemüse Obst Rotkohl Vitamin C Zimt Zucker
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Vogelbeeren

23.09.2019

Erst Frost gibt den Vogelbeeren Aroma

In großen Mengen und roh sollten Vogelbeeren nicht gegessen werden. Doch dass sie richtig giftig sind, ist ein Irrglaube. Sie schmecken in Gelee und Chutney. » mehr

Mann guckt in Kühlschrank

06.11.2019

Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

Runzlige Kartoffeln, altes Brot, graue Schokolade - diese Makel sind noch längst kein Grund zum Wegwerfen von Essen. Sieben Tipps gegen Lebensmittelverschwendung. » mehr

Vegane Apfel-Knusper-Muffins

08.10.2019

So gelingen unwiderstehliche Apfelkuchen

Der Apfelkuchen hat jetzt seinen großen Auftritt. Denn am besten schmeckt er, wenn die rundlichen Früchte geerntet werden. Doch für den Kuchenklassiker eignet sich nicht jede Apfelsorte. » mehr

Wer Rote Bete verarbeitet, sollte Handschuhe tragen

22.01.2020

Mit Roter Bete in Spätzle essen sogar Kinder Gemüse

Bei der Zubereitung von roter Bete sollte man immer Handschuhe tragen. Doch die Färbewucht des Gemüses lässt sich auch nutzen, etwa wenn Kinder an Gemüse rummäkeln. Dann landet es eben im Teig. » mehr

Feldsalat

06.01.2020

Feldsalat nicht unter fließendem Wasser waschen

Er ist frosthart und zählt damit zu den wenigen Gemüsesorten, die im Winter frisch geerntet werden: Feldsalat. Womit dessen feine Blätter weniger gut zurechtkommen, ist der Wasserstrahl aus dem Hahn. » mehr

Rosenkohl

18.11.2019

Der Rosenkohl mag es gern kreuzweise

Es gibt kaum ein Gemüse, das so polarisiert: Die einen lieben ihn, andere schütteln sich schon beim Gedanke an Rosenkohl. Beim Putzen und Zubereiten besteht jedes Köpfchen auf Einzelbehandlung. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 10. 2019
13:22 Uhr



^