Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Rohen Keksteig mit Ei lieber nicht essen

Wer hat als Kind nicht gerne vom Plätzchenteig genascht? Manch ein Erwachsener tut das immer noch. Doch dabei sollten ein paar Dinge beachtet werden.



Frischer Keksteig
Wegen Salmonellengefahr sollte roher Teig mit Ei nicht genascht werden.   Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn

Zur Vorweihnachtszeit gehört natürlich auch das Plätzbacken dazu - und für viele auch das Naschen von rohem Teig. Um die Gefahr von Salmonellen zu vermeiden, sollte man Teige mit rohen Eiern besser nicht vor dem Backen kosten, warnt die Verbraucherzentrale Bremen.

Zudem sollten nur geringe Mengen genascht werden, da es sonst zu Bauchschmerzen und Durchfall kommen könne. Wer ganz auf der sicheren Seite sein möchte, erhitzt auch das Mehl kurz. Es könne in seltenen Fällen krankmachende Erreger enthalten.

Hitzebehandelt werde das Mehl auch bei Cookie Dough-Produkten, bei denen roher Keksteig mit verschiedenen Toppings verzehrt wird. Bei diesem Trend aus Amerika wird kein normaler Keksteig verwendet. Er wird ohne Backpulver und häufig auch ohne Eier oder mit pasteurisierten Eiern zubereitet und ist daher unbedenklich.

Entwarnung geben die Verbraucherschützer, wenn große oder kleine Kinder bei der Zubereitung von Lebkuchenhäusern naschen. Für den «Zement» wird eine Masse aus Eischnee und Puderzucker verwendet. Dabei wird der Eischnee aus rohem Eiweiß hergestellt. Durch die große Menge an Zucker könnten Salmonellen allerdings nicht überleben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 11. 2019
13:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauchweh Diarrhö Krankheitserreger Mehl Puderzucker Salmonellen Vorweihnachtszeit Zucker
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Waffel mit Kirschkompott

17.04.2019

So gelingt die perfekte Waffel

Waffeln lassen sich problemlos auf Vorrat produzieren und einfrieren. Nach dem Auftauen einfach kurz in den Backofen oder in den Toaster - und die Gebäckstücke schmecken wie frisch. » mehr

Nicht zu wenig Butter

16.10.2019

Schwedische Küche ist allererste Sahne

Schweden kochen am liebsten mit dem, was Wälder, Seen und Felder so hergeben. Aber egal, wie kompliziert oder easy sie Fisch, Hack und Wild zubereiten - Kräuter müssen rein, und cremig muss alles sein. » mehr

Quiche vorbereiten

10.10.2019

Wie der Teig gleichmäßig in die Form gelangt

Wer eine Quiche backen will, muss zunächst den Teig vorbereiten. Und diesen dann gleichmäßig in die Form bringen - dabei hilft ein Trick. » mehr

1 Teig - 50 Kuchen

08.10.2019

So gelingen unwiderstehliche Apfelkuchen

Der Apfelkuchen hat jetzt seinen großen Auftritt. Denn am besten schmeckt er, wenn die rundlichen Früchte geerntet werden. Doch für den Kuchenklassiker eignet sich nicht jede Apfelsorte. » mehr

Rosenkuchen

02.10.2019

Kuchen backen im Einmachglas

Wer Kuchen backen will, braucht nicht unbedingt eine Backform. Denn viele Kuchen lassen sich ebenso gut in Gläsern zubereiten. Das sieht hübsch aus und ist zudem praktisch, nachhaltig und vielseitig. » mehr

Kryptische Zahlen

30.09.2019

Was steht auf der Nährwerttabelle drauf?

Ob Joghurt, Chips oder Apfelsaft: Ohne schöne Verpackung und Werbeslogan kommen manche Lebensmittel nicht aus. Seit 2016 sollen Nährwerttabellen Fakten schaffen. Aber was steht da überhaupt? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 11. 2019
13:49 Uhr



^