Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

 

Das hilft dem Magen in der Adventszeit

Plätzchen, Lebkuchen, Braten, Fondue - und dazwischen die ein oder andere Mandarine: Adventszeit ist Schlemmerzeit. Wie Sie ihrem Magen in dieser Zeit etwas Gutes tun und trotzdem genießen können.



Eine Person mit einer Tasse Kaffee
Als Abschluss eines üppigen Menüs schmeckt eine Tasse Kaffee.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Klar, in der Adventszeit gibt es viele Schlemmereien, die wir gerne genießen. Doch wer ständig Süßes, Fettes oder einfach zu viel isst, überfordert seinen Magen-Darm-Trakt.

Deshalb rät die Apothekerkammer Niedersachsen auch in der Vorweihnachtszeit auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu achten.

Dazu gehört auch: sich Zeit nehmen, langsam und bewusst essen, genügend Pausen zwischen den Leckereien einbauen. Sonst kann man beispielsweise Sodbrennen bekommen. Dann können Tees etwa mit Fenchel, Kamille oder Süßholz dem Magen gut tun.

Gerade nach einem sehr üppigen Mahl - etwa einem Gänsebraten mit Rotkraut und Knödeln - kann sich im Magen Unwohlsein ausbreiten. Dann können ein Völlegefühl oder Blähungen die Folgen sein. Also besser kleinere Portionen wählen. Manch einer denkt dann vielleicht, dass ein Schnaps den Magen aufräumt. Die Experten raten stattdessen: Besser zum Kaffee zu greifen, denn er regt die Verdauung an.

Zum Teil entsteht nach dem Verzehr von Süßen oder schnellen Kohlenhydraten bereits nach kurzer Zeit ein erneutes Hungergefühl. Der Grund dafür: Der Blutzuckerspiegel schnellt dann zunächst nach oben, und fällt dann wieder rapide ab - wenn der Körper dann vermehrt Insulin ausschüttet. Um dem entgegen zu wirken, besser dem Magen nicht viel fette und süße Lebensmittel zumuten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 11. 2019
04:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Advent Braten Fenchel Fondue Gänsebraten Kaffee Kamille Knödel Lebkuchen Spirituosen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Frau trinkt Kräutertee

23.07.2020

Diese Kräuter helfen gegen Magenbeschwerden

Gegen Magenbeschwerden ist nicht nur ein Kraut gewachsen, sondern es sind gleich mehrere. Wer aus Melisse oder Kamille einen frischen Tee brüht, kann sich etwas Gutes tun. » mehr

Hannes Schmidt

24.01.2020

Gin des Jahres 2019 stammt aus dem Renchtal

Dass im Schwarzwald guter Gin gebrannt wird, ist spätestens seit der Erfolgsstory von Monkey 47 bekannt. Doch jetzt ergattert eine kleine Familien-Brennerei im Renchtal hohe internationale Preise. » mehr

Knollenfenchel

03.08.2020

Hitze macht Knollenfenchel milder

Der Name ist irreführend: Die Knolle des Knollenfenchels ist keine unterirdische Wurzelverdickung. Die verdickten Blattscheide sehen nur aus wie eine Knolle - lassen sich aber sehr gut füllen. » mehr

Rösti mit Kräuterquark

03.09.2020

Für Rösti festkochende Kartoffeln verwenden

Egal, ob aus rohen oder gekochten Kartoffeln, mit Bratbutter oder Schmalz - nur die Stärke hält kross gebratene Schweizer Rösti zusammen. Sie schmecken mit Kräuterquark oder als Beilage zu Fleisch. » mehr

Fenchel-Zitronen-Spaghettini im Päckchen

23.06.2020

Rezept für Fenchel-Zitronen-Spaghettini im Päckchen

Fenchel und Zitronen krönen in diesem Rezept die Pasta. Food-Bloggerin Julia Uehren serviert sie in einem kleinen Päckchen frisch aus dem Ofen. » mehr

Pilzpfanne

19.08.2020

Was ist dran an den gängigen Pilzmythen?

Man weiß nie, was man kriegt, sagt Forrest Gump - und der unbedarfte Pilzsammler. Der Kenner aber weiß, wo er erfolgreich sucht. Wer die Zeichen des Waldes kennt, den erwartet großer Pilzschmaus. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 11. 2019
04:29 Uhr



^