Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Fleischloses Grillen mit Resten

Ohne Steak und Bratwurst geht kein Grillen? Möglich. Aber fleischlose Produkte bringen Abwechslung. Das Brutzeln im Freien ist sogar die perfekte Chance, um auch Gemüsereste lecker zu verwerten.



Gemüse auf dem Grill
Wenn Gemüse wie Zucchini und Paprika oder Pilze nicht mehr ganz taufrisch erscheinen, sind sie immer noch gut für den Spieß auf dem Grill.   Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn

Grillfans setzen beim sommerlichen Grillgenuss nicht mehr nur allein auf Fleisch. Wie man mit Gemüse und fleischlosen Produkten Abwechslung auf den Rost bringt und auch Gemüsereste verwerten kann, erklärt die Initiative «Zu gut für die Tonne».

- Nicht nur Paprika, Auberginen und Zucchini eignen zum Grillen. Durch ihren geringen Wassergehalt sind auch Kürbisfleisch, Artischocken und sogar fester Salat wie Chicorée perfekt für den Grill.

- Gemüse kann man genau wie Fleisch marinieren oder mit Salz, Kräutern und einem passenden Öl erhitzen. Hierbei sollte man darauf achten, dass ein verwendetes Öl sich problemlos und ungefährlich erhitzen lässt. Kaltgepresste Öle, darunter viele Olivenöle, können bei Temperaturen von über 180 Grad Giftstoffe freisetzen.

- Gemüsespieße sind eine ideale Verwertungsmöglichkeit für nicht mehr ganz frisches Gemüse. Da bieten sich Zwiebeln, Paprika oder ebenfalls Pilze, Kartoffeln, Auberginen und Zucchini an.

- Champignons kann man mit (Frisch)-Käse-Resten befüllen und auf dem Grill garen.

- Immer beliebter werden Käse-Grilltaler und Halloumi. Bleibt von ihnen etwas übrig, lassen sich die Reste kleingehackt am nächsten Tag noch gut im Rührei oder in einem Salat verarbeiten. Die meisten Grillkäseprodukte bestehen aus Weichkäsesorten und halten sich weniger lang als Hartkäse am Stück. Sie sollten deshalb gut gekühlt über Nacht gelagert und zeitnah verbraucht werden.

- Auch wenn man nach der x-ten Grillrunden fast platzt, ein Dessert geht immer. Obst wie Bananen, Ananas, Melonen, Kiwi, aber auch Äpfel und Birnen können ebenfalls vom Grill kommen. Der Bananen-Tipp: Bananen aufschneiden und mit Honig oder Schokoladenstücken füllen und dann über der Restglut erhitzen. Braune oder matschige Früchte müssten also keineswegs in der Tonne landen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 06. 2020
12:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Artischocken Fleisch Gemüse Kartoffeln Käse Melonen Obst Steaks und Steakgerichte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gemüse mit Biss

14.04.2020

Dämpfen gart Lebensmittel besonders schonend

Vor allem in Asien werden Gemüse oder Fisch traditionell im Bambuskorb gedämpft. Wer das zu Hause nicht zur Hand hat, nimmt andere Hilfsmittel. » mehr

Inga Pfannebecker

19.02.2020

So wird die Kartoffel zum Topmodel

In Salz gekocht, zu Brei gestampft oder gebraten: Kartoffeln spielen als Beilage oft nur eine Nebenrolle. Doch mit einfachen Kniffen werden sie als Hauptgericht oder Dessert zum Star auf dem Teller. » mehr

Ceviche ist ein peruanisches Nationalgericht

10.06.2020

Zart und bissfest: Bei Ceviche wird Fisch mit Säure gegart

Roher Fisch, der wie gegart schmeckt: Das ist Ceviche. Zitronensaft sorgt dafür, dass sich bei diesem Gericht die Eiweißstruktur im Fisch verändert. Das Ergebnis sind zarte und zugleich feste Stücke. » mehr

Geschnittene Tomaten

02.01.2020

Beim Abnehmen ist Energiedichte wichtiger als Kaloriengehalt

Das Croissant, der Schokoriegel: Auch ein kleiner Snack hat oft jede Menge Kalorien. Richtig satt machen die kleinen Energiebomben aber nicht. Woran liegt das? » mehr

Ein Salzstreuer mit Salz

10.12.2019

So ist das Weihnachtsessen noch zu retten

Manchmal landet einfach zu viel Salz in der Suppe. Das ist gerade bei aufwendigen Mahlzeiten ärgerlich - aber keine Panik: Mit Tricks lässt sich das Essen retten. » mehr

Sahne mildert Säure

01.07.2020

Versalzen, fade, totgegart: So retten Sie Küchenpannen

Eigentlich wollte man als Küchenwunder glänzen. Doch dann passiert es: Das Stück Fleisch erinnert an eine Schuhsohle, das Häufchen Nudeln an tauenden Schneematsch. Jetzt heißt es zu improvisieren. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 06. 2020
12:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.