Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER SelbGerch

 

So stellen Eltern Netz-Regeln für ihre Kinder auf

Sind Kinder im Internet unterwegs, bekommen Eltern oft nicht mit, was da vor sich geht. Mobbing und dubiose Anmachen sind mögliche Gefahren, die in den sozialen Medien und Online-Chats lauern. Daher ist es wichtig, klare Regeln zu vereinbaren.



Junge zeigt auf eine Webseite
Nutzen Kinder das Internet, brauchen sie dafür praktische Regeln. Eltern schließen mit ihnen am besten einen Vertrag. Foto: Patrick Pleul  

Private Fotos in sozialen Netzwerken hochladen oder Beleidigendes in den Gruppenchat der Klasse schreiben: Mit solchen Dingen können Kinder sich leicht Probleme einhandeln.

Für Eltern ist es oft gar nicht so einfach, das Nutzungsverhalten ihrer Kindern in den sozialen Medien im Blick zu behalten. Um darüber ins Gespräch zu kommen, kann es sinnvoll sein, miteinander einen Vertrag abzuschließen. Das riet der Pädagoge Rainer Lupschina auf der Bildungsmesse Didacta (14. bis zum 18. Februar) in Stuttgart. Ein Modell stellen etwa die Initiative Klicksafe und der Verein Internet-ABC im Internet vor.

Dort gibt es eine Auswahl an Regeln, die Eltern und Kinder in den Vertrag aufnehmen können. Dazu gehören zum Beispiel Formulierungen wie «Wenn ich unangenehme Nachrichten oder Bilder bekomme oder sich jemand mit mir treffen möchte, sage ich sofort meinen Eltern Bescheid» oder «Ich sichere mein Handy mit einem Code, den meine Eltern kennen». Solche Verträge hätten den Vorteil, dass Eltern und Kinder ein gemeinsames Gefühl dafür entwickeln, welche Situationen kritisch sind.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2017
05:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Kinder und Jugendliche Mobbing Sozialbereich Verträge und Abkommen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Elfie Donnellys

15.11.2019

Das lernen Kinder von Elfie Donnellys neuer Figur

Seit 42 Jahren trötet Benjamin Blümchen durchs Kinderzimmer. Jetzt will seine Erfinderin mit Draculino Kinderherzen erobern. Was ihn bewegt und was beim Hörbuchhören zählt, erklärt Elfie Donnelly. » mehr

Auch wenn es Eltern nervt: Bei mäkeligen Kinder entspannt bleiben

08.11.2019

Eltern bleiben am Tisch besser entspannt

Brokkoli ess ich nicht, Kartoffeln will ich nicht, iiih Suppe. Wenn Kinder an jedem Essen herummäkeln, lässt das Mama und Papa schon mal verzweifeln. Das müssen sie aber nicht. » mehr

Annett Heinrich

01.11.2019

Eltern sollten Trennung nicht verheimlichen

Sich als Paar trennen, aber gemeinsam Eltern bleiben - geht das? Für Kinder ist es wichtig, dass beide Eltern für sie da sind. Und die Erwachsenen können viel dafür tun, damit das gelingt. » mehr

Lehrerzimmer-Schild

25.10.2019

Lehrer müssen Kindern im Notfall Medikamente verabreichen

Lehrer sind für ihre Schüler verantwortlich. Doch wie weit geht diese Fürsorgepflicht? Sind sie auch dafür zuständig, erkrankten Kindern Notfallmittel zu spritzen? » mehr

Mutter mit Kind

25.10.2019

Lustige Wortneuschöpfungen bei Kindern korrigieren?

Wenn Kinder das Sprechen lernen, stolpern sie schon mal über das eine oder andere Wort. Da wird der Papagei schnell zum Paddagei oder der Luftballon zum Luftabong. Wie sollten Familien dann reagieren? » mehr

Schuheinkauf

18.10.2019

Wie geht ein entspannter Schuheinkauf mit den Kindern?

Quengelnde Kinder und ratlose Eltern: Mit Kindern Schuhe zu kaufen, wird mitunter zur Geduldsprobe. Wie Eltern einen entspannten Kauf planen können. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2017
05:10 Uhr



^