Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Jüngere übertrumpfen Geschwister: Bei Hänseleien eingreifen

Wer selbst Bruder oder Schwester hat, der wird sie kennen: Die Rivalität unter Geschwistern. Doch den Wettbewerb untereinander sollten Kinder nicht auf die Spitze treiben. Eltern müssen rechtzeitig eingreifen und einem Konkurrenzdenken entgegensteuern.



Zwei Mädchen lesen in einem Buch
Konkurrenzdenken unter Geschwistern kann vorkommen. Doch es sollte durch fehlendes Einschreiten der Eltern nicht auch noch verstärkt werden. Foto: Daniel Reinhardt/dpa  

Größere Geschwisterkinder sind oft stolz darauf, dass sie schon Vieles mehr können als die Jüngeren. Streit kann es deshalb geben, wenn diese Dynamik aufgebrochen wird: etwa, weil die Kleineren in einigen Dingen geschickter und pfiffiger sind als sie und ihnen das auch aufs Brot schmieren.

«Die Rivalität zwischen Geschwistern ist immer da und wird durch so etwas natürlich verstärkt», sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Eltern sollten deshalb gut aufpassen, das Konkurrenzdenken nicht noch weiter anzuheizen.

Dazu gehört, Vergleiche zu vermeiden und Kindern immer wieder ihre Stärken deutlich zu machen. Also können sie dem Gehänselten zum Beispiel sagen: «Du bist super im Fußball.» Eltern sollten außerdem darauf achten, dass bestimmte Regeln in der Familie eingehalten werden. «Der Siebenjährige muss trotzdem früher ins Bett als der Zehnjährige, auch wenn er in manchen Dingen schon weiter ist», erklärt Ritzer-Sachs. Kriegen Eltern Hänseleien unter den Kindern mit, sollten sie diese unterbinden.

Grundsätzlich sei es nichts Ungewöhnliches, wenn jüngere Kinder die älteren in manchen Sachen übertrumpfen: «Die gucken sich da natürlich auch viel ab, und profitieren von den Älteren.» Eltern müssen sich keine Sorgen machen, wenn ein Zweijähriger besser als ein Dreijähriger spricht, oder ein Siebenjähriger besser im Sport ist als ein Neunjähriger. «Was ein Kind in welchem Alter können "muss" oder was normal ist, ist sowieso fraglich», sagt Ritzer-Sachs.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 04. 2017
05:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brüder Eltern Geschwister Schwestern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Nicola Schmidt

01.03.2019

Vom ewigen Geschwister-Streit zum Geschwister-Team

Im Alltag von Geschwistern ist häufiger Streit an der Tagesordnung. Warum ist das so? Und wie gelingt es Eltern, als Konfliktcoaches die Kampfhähne zu einem starken Team zu formen? » mehr

Das neue Baby

15.03.2019

Gegen Eifersucht bei großen Geschwistern hilft Lob

Wenn das zweite Kind kommt, sortiert sich die Familie neu. Das erste Kind wird zum großen Bruder oder zur großen Schwester - neben Stolz gibt es da auch Eifersucht. Eltern können dem schon während der Schwangerschaft vor... » mehr

Das Los des Sandwichkinds

05.07.2019

Das schwere Los des Sandwichkindes?

Das erste Kind hat die Eltern anfangs ganz für sich, das Nesthäkchen wird von allen verwöhnt. Irgendwo dazwischen liegen die Sandwichkinder. Eine Position, die den Charakter beeinflussen kann. Und manchmal besondere Aufm... » mehr

Kind

09.11.2018

Netzwerk will den Geschwistern psychisch Kranker helfen

Wenn Kinder psychisch krank werden, leidet darunter die ganze Familie. Geschwisterkinder geraten dabei oft aus dem Fokus. Mit einem neuen Netzwerk wollen Betroffene auf dieses Problem aufmerksam machen und Austausch anbi... » mehr

Schnuller

08.11.2018

Große Geschwister dürfen auch mal in die Babyrolle schlüpfen

Ein Geschwisterchen zu bekommen ist für kleine Kinder ein großer Einschnitt. Die Aufmerksamkeit, die bisher allein ihnen galt, muss nun geteilt werden. Einige Kinder schlüpfen dann selbst wieder in die Rolle eines Babys.... » mehr

Ein Raum für zwei: Wie es mit dem gemeinsamem Kinderzimmer klappt

22.09.2017

Wie es mit dem gemeinsamem Kinderzimmer klappt

Aus Platzgründen ist ein gemeinsames Kinderzimmer oft die einzige Lösung. Wichtig ist dabei, dass jedes Kind einen Rückzugsraum hat. Spätestens in der Pubertät wird ein eigenes Zimmer aber immer wichtiger. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 04. 2017
05:10 Uhr



^