Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

 

Darauf kommt es beim Trösten an

Kinder tun sich oft weh. Darauf reagieren Eltern meistens mit Trost, indem sie Süßigkeiten geben oder ein Spielzeug versprechen. Noch viel besser ist jedoch eine andere Strategie.



Verletztes Kind
So kann man Kinder gut trösten: Tun sie sich weh, sollten Eltern den Schmerz ernst nehmen und das Gefühl benennen.   Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das Kind ist hingefallen oder hat sich die Finger im Türspalt geklemmt: Wie tröstet man den Nachwuchs nun richtig? Reicht Pusten aus, oder darf es auch ein Eis auf den Schreck sein? Beides, sagt Dana Mundt von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Vertrauen Eltern auf ihr Bauchgefühl, wissen sie in der Regel sehr gut, was nach einer Verletzung oder einem Streit zu tun ist. «Meist hilft den Kindern schon die Aufmerksamkeit, dass jemand da ist, sie auf den Schoß nimmt oder auf das Aua pustet.» Die Hauptsache ist, Mutter und Vater nehmen den Schmerz ernst und benennen das Gefühl: «Das hat jetzt aber richtig wehgetan, oder?»

Ab und an sind Süßigkeiten oder eine Kleinigkeit zum Spielen legitim, wenn es um ein Trostpflaster geht. «Das kennt ja sicher auch fast jeder aus seiner eigenen Kindheit.» Zücken Eltern aber bei jedem Vorfall den Geldbeutel, befeuert das natürlich die Erwartungshaltung der Kinder, dass es immer etwas gibt.

Viele Familien nutzen Rituale zum Trösten wie das Wegpusten oder - küssen, haben bunte Pflaster, auf die sie zum Beispiel noch ein Smiley malen können. Ablenken lassen sich Kinder auch durch Reime oder ein Lied. Am Ende ist es fast egal, wofür sich Eltern entscheiden. Das Kind zu berühren und es zu trösten, beruhigt, baut Stresshormone ab und gibt Sicherheit.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 08. 2017
04:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Spielwaren Stresshormone Süßwaren Trost
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Valeska Riedel

14.08.2020

Wenn Partner nicht über Gefühle sprechen

Sie oder Ihr Partner können nicht gut über Gefühle sprechen? Sie müssen nicht alles zerreden. Doch wenn Sie etwas ändern wollen, sollten Sie sich Ihrer eigenen Bedürfnisse klar werden, raten Experten. » mehr

Kinder beim Frisör

21.02.2020

Kindern Angst vorm Haareschneiden nehmen

Die ersten paar Haare ihrer Kleinkinder halten Eltern meist selbst im Zaum, schnippeln mal hier, mal da eine Strähne weg. Doch irgendwann ist der Profi gefragt. So vermeiden Eltern Dramen beim Friseur? » mehr

Gefährliche Chemikalien

20.11.2019

Was Eltern beim Spielzeugkauf beachten sollten

Kleine Kinder verbringen viel Zeit mit Spielzeug. Umso wichtiger ist es, dass es sicher und unbedenklich ist. Experten geben Tipps, um mögliche Gefahren zu vermeiden. » mehr

Fertige Schultüten enthalten viel Zucker

23.07.2020

Fertige Schultüten enthalten viel Zucker

Eine Sache darf zur Einschulung nicht fehlen: die Schultüte. Damit aus der Schultüte keine reine Zuckertüte wird, sollten Eltern entscheiden, was hineinkommt. » mehr

Co-Parenting

15.10.2020

Eltern, aber kein Paar: Co-Parenting als Familienmodell

Was ist Familie überhaupt? Das alte Bild von Mutter, Vater und zwei Kindern? Längst gibt es andere Modelle, die gut funktionieren können. Bei einem spielt weder Liebe noch Sex eine Rolle. » mehr

Homeschooling

13.10.2020

Kinder in Corona-Zeiten meist von Müttern betreut

Auch wenn die meisten Schulen seit den Sommerferien wieder im Regelbetrieb arbeiten, müssen zahlreiche Schüler coronabedingt zuhause bleiben. Wer in solchen Fällen die Betreuung übernimmt, haben die Schulschließungen im ... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 08. 2017
04:50 Uhr



^