Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

 

Kindern keine fertigen Lösungen präsentieren

Bei Schulaufgaben kommen Kinder nicht immer schnell auf die Lösung. Eltern neigen dann dazu, sie ihnen vorzusagen. Aus pädagogischer Sicht sind jedoch andere Methoden sinnvoller.



Mutter und Kind am Schreibtisch
Unterstützung bei Schulaufgaben ist in Ordnung, aber vorsagen sollten Eltern nicht.   Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Kinder entwickeln sich geistig und sprachlich besonders gut, wenn sie Zusammenhänge erforschen können. Dazu ist es wichtig, dass sie im Gespräch mit Erwachsenen Anregungen zum Weiterdenken bekommen und offene Fragen weiterspinnen dürfen.

Kontraproduktiv ist dagegen die Haltung: «Ich weiß, wie es sich verhält, und sage es dir.» Darauf weist der Grundschulverband hin. Eltern sollten möglichst gemeinsam mit dem Kind bestimmte Fragen angehen: Dazu gehört, darüber zu spekulieren, wie es wäre, wenn es anders wäre. Dazu müssen sich Erwachsene erst einmal klarmachen, dass sie vieles gar nicht genau wissen - und das auch offenlegen.

Bei Nicht-Wissen können Eltern beispielsweise so ins Gespräch einsteigen: «Also ich könnte mir vorstellen, dass...» oder «Ich vermute, dass...». Das motiviert das Kind, über eigene Vorstellungen und Gedanken zu sprechen. Oder Eltern geben explizit die Frage zurück: «Und was meinst du?»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 09. 2017
05:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Pädagogik
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Auf dem Spielplatz

18.05.2018

«Ich will das haben!» - Konsumrausch im Kinderzimmer

Wenn Vierjährige mit großen Augen vor dem Spielwarenregal stehen und sagen: «Bitte, bitte kauf mir das!»: Wer kann da schon Nein sagen? Viele Eltern jedenfalls nicht. Aber bei Spielzeug ist weniger oft mehr. » mehr

Leitungsaufgaben in der Kita

06.03.2017

Führungspersonal in Kitas fehlt Zeit

Für pädagogische Konzepte, Gespräche mit Eltern und die Personalplanung hat das Führungspersonal in deutschen Kindertagesstätten zu wenig Zeit. Das steht in einer Studie der Bertelsmann-Stiftung. » mehr

Das neue Baby

15.03.2019

Gegen Eifersucht bei großen Geschwistern hilft Lob

Wenn das zweite Kind kommt, sortiert sich die Familie neu. Das erste Kind wird zum großen Bruder oder zur großen Schwester - neben Stolz gibt es da auch Eifersucht. Eltern können dem schon während der Schwangerschaft vor... » mehr

Konfirmationskarte

08.03.2019

Wenn Jugendliche keinen Bock auf Segen oder Weihe haben

Der Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt soll groß gefeiert werden, doch das Kind hat auf Konfirmation oder Jugendweihe keinen Bock? Für Eltern keine einfache Situation. » mehr

Tatiana Schildt

01.03.2019

Vom ewigen Geschwister-Streit zum Geschwister-Team

Im Alltag von Geschwistern ist häufiger Streit an der Tagesordnung. Warum ist das so? Und wie gelingt es Eltern, als Konfliktcoaches die Kampfhähne zu einem starken Team zu formen? » mehr

Fichtenwald

26.02.2019

Wie Eltern mit ihren Kindern Himmelsrichtungen üben können

Es geht auch ohne Smartphone: Bei einem Waldspaziergang können Eltern ihren Kindern eine spannende Alternative zeigen, wie man sich in der Natur orientieren kann. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 09. 2017
05:05 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".