Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Gute oder schlechte Spiele-App? - Kinderverhalten verrät es

Mittlerweile gibt es sehr viele Spiele-Apps für Kinder. Die Eltern schauen bei der Auswahl meistens auf die Altersfreigaben. Doch das ist nur bedingt hilfreich. Besser ist es, die Kleinen zu beobachten.



Spiel auf dem Smartphone
Das Verhalten der Kinder sagt über eine Spiele-App mehr aus als die Altersfreigabe.   Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild

Eltern sollten sich bei der Auswahl von Spiele-Apps für ihre Kinder nicht nur an den Altersfreigaben orientieren. Denn diese allein sagen nichts darüber aus, ob ein Kind gut mit einem bestimmten Spiel zurechtkommt.

Besser ist es, Mädchen und Jungen während des Spiels zu beobachten, rät der Deutsche Kinderschutzbund: Wie reagieren sie? Unruhig und hektisch? Oder bleiben sie gut gelaunt und entspannt? Und wie geht es ihnen danach?

Anhand des Verhaltens können Eltern dann meist am besten einschätzen, ob die jeweilige App für den Sohn oder die Tochter geeignet ist. Im Zweifelsfall sollten Erwachsene nach besseren Alternativen suchen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 11. 2017
04:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Kinderschutzbund Eltern Spiele-Apps
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Heinz Hilgers

19.02.2019

Wie Großeltern ihre Rolle finden

Bester Freund? Erzieher? Spielkamerad? Für frischgebackene Großeltern ist es nicht immer einfach, auf Anhieb eine Rolle zu finden. Wichtig ist vor allem, das Dasein als Oma oder Opa zu genießen - und die Eltern nicht zu ... » mehr

Kindeswohl gefährdet

06.09.2019

Viele Kinder durch Vernachlässigung gefährdet

In zehntausenden Fällen schreiten Jugendämter ein, weil sie Kinder gefährdet sehen. Nicht immer geht es um dramatische Fälle wie Vergewaltigung oder Verwahrlosung. Das gesellschaftlich größte Problem ist für Experten ein... » mehr

Uta Linß

24.08.2018

Optionen zur Kinderbetreuung außerhalb der Verwandtschaft

«Oma zu verleihen»: Wer keine eigenen Verwandten in der Nähe hat, würde sich über eine solche Anzeige freuen. Zum Glück gibt es aber Alternativen: Sie reichen von ehrenamtlichen Helfern bis zu bezahlten Dienstleistern. » mehr

Elfie Donnellys

15.11.2019

Das lernen Kinder von Elfie Donnellys neuer Figur

Seit 42 Jahren trötet Benjamin Blümchen durchs Kinderzimmer. Jetzt will seine Erfinderin mit Draculino Kinderherzen erobern. Was ihn bewegt und was beim Hörbuchhören zählt, erklärt Elfie Donnelly. » mehr

Baby mit Milchflasche

11.11.2019

Ab wann dürfen Babys Kuhmilch trinken?

Im Brei erlaubt, in der Flasche aber nicht? Für Eltern klingt das nicht unbedingt einleuchtend, hat aber aus Expertensicht einen wichtigen Grund. » mehr

Auch wenn es Eltern nervt: Bei mäkeligen Kinder entspannt bleiben

08.11.2019

Eltern bleiben am Tisch besser entspannt

Brokkoli ess ich nicht, Kartoffeln will ich nicht, iiih Suppe. Wenn Kinder an jedem Essen herummäkeln, lässt das Mama und Papa schon mal verzweifeln. Das müssen sie aber nicht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 11. 2017
04:40 Uhr



^