Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Eisbaden, Robokids

 

So eskalieren kritische Situationen in der Pflege nicht

In der täglichen Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen kommt es immer wieder zu kritischen Situationen. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Wie Fachkräfte sich in einem solchen Fall richtig verhalten, wird in einem neuen Online-Portal erklärt.



Im Pflegeheim
Im Umgang mit pflegebedürftigen Personen kommt es immer wieder zu Gewaltausbrüchen.   Foto: Oliver Berg/dpa

Gewalt in der Pflege kommt auf beiden Seiten vor: Manchmal werden Pflegebedürftige aggressiv, manchmal reißt dem Pflegenden der Geduldsfaden. Dies erklärt das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) auf dem neuen Informationsportal .

Damit es nicht zu Übergriffen kommt, ist es wichtig, die jeweilige Situation stets zu hinterfragen. Meist gibt es einen Grund für aggressives Verhalten seitens des Pflegebedürftigen: Schmerzen, Langeweile oder Angst etwa.

Manche Menschen können nicht mehr artikulieren, was ihnen fehlt. Hat er einmal herausgefunden, was los ist, kann der Pflegende gezielt Angebote machen. Bei Fragen sollten sich Pflegende von Fachkräften beraten lassen. Auch ein Pflegekurs hilft eventuell, besser mit herausfordernden Situationen umzugehen.

Aber auch Pflegenden gelingt es nicht immer, Ruhe zu bewahren. Dann ist es hilfreich, zu überlegen, woher das Verhalten kommt, das einen stört. Hat man das verstanden, fällt es vielleicht leichter, damit umzugehen. Eventuell kann man bestimmte Aufgaben auch an andere delegieren. Spürt der Pflegende doch mal die Wut in sich heraufsteigen, sollte er kurz den Raum verlassen und sich beruhigen, rät das ZQP. Vielen hilft es, ein paar Schritte zu gehen, die Augen zu schließen und ganz bewusst zu atmen.

Auf der neuen Webseite des ZQP finden Pflegebedürftige und Pflegende Informationen zu Gewalt in der Pflege, Tipps zur Prävention und Kontaktdaten zu telefonischen Beratungseinrichtungen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 01. 2018
12:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fachkräfte Gewalt Pflegebedürftige Webportale
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bewohnerin eines Pflegeheims

10.09.2018

Vier Millionen Pflegebedürftige bis 2035

Altenpfleger sind heute schon oft überlastet - doch die Pflegezahlen gehen künftig weiter steil nach oben. Auch digitale Technik soll laut Experten daher verstärkt zum Einsatz kommen. » mehr

Pflege

11.02.2019

Eine Pflegekraft aus dem EU-Ausland einstellen

Ohne geht es nicht. Und mit wird es kompliziert. Wer Angehörige zu Hause pflegt, braucht häufig Hilfe - und wird im Ausland fündig. Damit dabei alles mir rechten Dingen zugeht, gilt es aber einiges zu beachten, von den A... » mehr

Dusche

11.01.2019

Anti-Rutsch-Schicht für Pflegebedürftige bezahlen lassen

Im höheren Alter ist es oft nicht mehr so einfach, auf glatten oder nassen Oberflächen die Balance zu halten. Pflegebedürftige können bei der Pflegekasse die Kostenübernahme für Anti-Rutsch-Beschichtungen beantragen. » mehr

Pflege alter Menschen

09.01.2019

Gewalt in der häuslichen Pflege verhindern

Stress und Einsamkeit, Schmerzen und Scham: Häusliche Pflege ist für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen eine Belastung. Immer wieder schlägt diese in Gewalt um. Betroffene brauchen dann die richtige Strategie - und ev... » mehr

Pflege alter Menschen

29.11.2018

Übergriffe in der häuslichen Pflege verhindern

Extreme Fälle wie Mordversuche oder gar Morde an Pflegebedürftigen in Heimen finden ihren Weg in die Medien. Verborgene Gewalt und Übergriffe gegen die alten Menschen hingegen oft nicht. Dabei ist es ein großes Thema - a... » mehr

Therapeutische Videospiele

26.11.2018

Pflegebedürftige sollen mit Videospielen fit bleiben

Im Rollstuhl und sogar im Bett können Pflegebedürftige mit speziellen Videospielen Spaß haben und Gedächtnis und Beweglichkeit trainieren. Bundesweit machen 100 Pflegeeinrichtungen an diesem Pilotprojekt mit, das jetzt i... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 01. 2018
12:22 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".