Topthemen: KneipennachtAwallaHof-GalerieKaufhof-PläneBayern HofGerch

 

Gefährlicher Schulweg? Gemeinde muss kein Busticket bezahlen

Weil Eltern Angst um ihre Tochter haben, soll sie nicht zur Schule laufen. Doch die Stadt weigert sich, die Kosten für den Bus zu übernehmen. Die Gerichte sind sich nicht einig, ab wann ein Schulweg als gefährlich gilt.



Schulweg
Wegen der subjektiv empfundene Sorge der Eltern übernimmt die Gemeinde keine Fahrtkosten.   Foto: Patrick Pleul

Der Schulweg ist teilweise schlecht beleuchtet und die Eltern sorgen sich um die Sicherheit ihrer Tochter - trotzdem muss die Gemeinde Wegberg bei Mönchengladbach einer Schülerin kein Busticket zahlen. Das entschied das Oberverwaltungsgericht Münster.

Zwar äußerten die Richter Verständnis für die subjektiv empfundene Sorge der Eltern um ihre Tochter. Jedoch sahen sie die Schwelle der besonderen Gefährlichkeit in diesem Fall nicht erreicht. So könnten sich Kinder bei einem dunklen Schulweg mit einer Taschenlampe behelfen. Eine Revision gegen die Entscheidung ließen die Richter nicht zu.

Laut Gesetz müssen Kommunen die Wegekosten zur Schule nur für längere Strecken ersetzen. Eine Ausnahme: ist der Schulweg besonders gefährlich, können die Kosten auch bei kürzeren Strecken von unter zwei Kilometern übernommen werden.

In erster Instanz hatte das Verwaltungsgericht Aachen der Familie noch Recht gegeben und die Stadt Wegberg verpflichtet, die Kosten für die Tochter im Schuljahr 2015/16 zu zahlen. Denn nach Ansicht der Aachener Richter vom Mai 2016 ist der Schulweg des Mädchens in die Grundschule durchaus risikoreich.

Ein Teilstück des Weges könne nicht ausreichend eingesehen werden, es gebe keine Straßenlaternen und es werde auch nicht immer beobachtet. Außerdem könne eine Schülerin im Fall eines Übergriffs keine schnelle Hilfe erwarten. Dieser Einschätzung folgten die Münsteraner Richter nicht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 05. 2018
15:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Gefahren Kosten Oberverwaltungsgerichte Schüler Töchter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Neue Familie für ein Kind

21.12.2017

«Abenteuer fürs ganze Leben»: Zwei Pflegeväter erzählen

Wenn sich die leiblichen Eltern eines Kindes nicht um dessen Erziehung kümmern können, kommen Pflegeeltern ins Spiel. Sie werden dann zu Eltern auf Zeit - und das birgt gewaltige Herausforderungen. » mehr

Fahrservice

23.11.2017

Eltern zwischen Liebe und Loslassen

Manche Kinder werden in Watte gepackt. Von der Wiege bis in den Hörsaal der Universität werden die Söhne und Töchter rund um die Uhr versorgt, mit komischen Folgen, die man nun in einem Buch nachlesen kann. Doch wer sind... » mehr

Kita «Wolkenzwerge»

26.01.2018

So können Eltern das kindliche Selbstbewusstsein stärken

Für Eltern ist es der blanke Horror, wenn das eigene Kind gemobbt wird. Sie können aber selbst viel tun, um das Selbstbewusstsein ihres Kindes zu stärken - und ihm das Gefühl zu geben, dass es sich mit allem an sie wende... » mehr

Urteil über Impfungen

23.05.2017

BGH-Urteil: Vater setzt Impfung der Tochter gegen Ex durch

Eltern können frei wählen, ob sie ihre Kinder wie empfohlen impfen lassen oder nicht. Was aber, wenn die Mutter Impfgegner und der Vater -befürworter ist? Der BGH hat bei der Entscheidung das Kind im Blick. » mehr

Rutsche auf einem Kinderspielplatz

15.09.2017

Kleinkinder sollten nicht auf Schoß der Eltern rutschen

Rutschen ist für Kinder meist ein Riesenspaß. Doch manchmal endet er mit Tränen - oder sogar mit einem Bruch. Nicht selten sind daran indirekt die Eltern schuld. » mehr

Mädchen bei Hausaufgaben

08.06.2017

Mehrheit der Schüler lernt in den Ferien

Wer denkt, dass Schüler in den Ferien faul sind und die Beine hochlegen, der liegt falsch. Über die Hälfte der Schüler ist auch in der freien Zeit fleißig. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 05. 2018
15:38 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".