Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

 

Für kleine Kinder eigene Spielregeln finden

Für Kinder können Brettspiele eine Überforderung bedeuten. Das gilt insbesondere dann, wenn die Spiele sehr kompetetiv sind und am Ende einer als Verlierer dasteht. Mit kleinen Änderungen können Eltern die vorgegebenen Regeln kindgerechter gestalten.



Brettspiel
Bei Brettspielen hilft es, Regeln aufzustellen. «Der jüngste Spieler beginnt» kann eine sein.   Foto: Martin Gerten

Brettspiele bringen Eltern und Kinder schnell an ihre Grenzen: Niederlagen verkraften viele Mädchen und Jungen oft nur schwer, es gibt Streit und Tränen.

Gerade für Kleinere empfehlen sich daher kooperative Spiele, bei denen man als Team zusammenspielt und es am Ende keinen Verlierer gibt. Sklavisch an die Regeln halten muss sich niemand - trotzdem ist es sinnvoll, wenn es ein paar klare Vorgaben gibt, findet Isabelle Dulleck von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Dazu zählen zum Beispiel Regeln und Rituale wie «Der jüngste Spieler beginnt» oder «Wer gewonnen hat, muss das Spiel aufräumen.» Wenn die Kinder älter sind, kann man das auch variieren und selbst erfundene Regeln hinzufügen, etwa: «Wer zuletzt einen Apfel gegessen hat, darf beginnen» oder «Wer am längsten auf einem Bein stehen kann».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 07. 2018
05:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brettspiele Rituale und Zeremonien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Schlafendes Kind

03.09.2018

Einschlafrituale dürfen nicht zum Zwang werden

Rituale erleichtern Kindern oft den Alltag. Beispielsweise helfen sie ihnen beim Einschlafen. Können festgelegte Abläufe jedoch nicht eingehalten werden, gibt es meist ein großes Problem. Wie Eltern das verhindern können... » mehr

Rund 100 Messe-Aussteller

23.11.2017

Stuttgarter Spielemesse: Teamwork liegt im Trend

Brett- und Kartenspiele will keiner mehr spielen? Mitnichten. Auf der Stuttgarter Spielemesse zeigen Hersteller ihre neuesten Ideen. Bei vielen Spielen ist vor allem eines gefragt: Zusammenarbeit. » mehr

Spielen mit der Oma

11.05.2018

Immer gleiche Aktivitäten werden Enkeln nicht langweilig

Wenn Kinder bei ihren Großeltern zu Besuch sind, gibt es bei einigen immer den gleichen Ablauf: Erst essen, dann spielen und zum Abschluss vorlesen. Ist da Langeweile bei den Kleinen etwa vorprogrammiert? » mehr

«Terraforming Mars»

25.10.2017

Bei der Spielemesse denken die Besucher im Team

Rund 1200 Neuerscheinungen werden auf der Spielemesse in Essen vorgestellt. Immer öfters müssen Spieler zusammenarbeiten, um gegen das Spiel zu gewinnen. » mehr

Feste Termine in der Familie

20.04.2018

Warum feste Termine in der Familie wichtig sind

Traditionen und Rituale verlieren in unserer hektischen Zeit zunehmend an Bedeutung. Dabei sind sie der Kitt im familiären Gefüge. Es lohnt sich also, eigene Belange öfter mal zurückzustellen. » mehr

Kinderspiel des Jahres 2017

06.07.2017

Branchenverband: Brettspiele sind wieder im Trend

Die Fantasie der Macher ist so bunt wie die Auswahl in den Läden: Trotz Digitalisierung boomen Brettspiele. Ein Grund sind ausgerechnet Smartphones. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 07. 2018
05:12 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".