Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

 

Demenz vor den Enkeln nicht verschweigen

Die Diagnose Demenz ist für betroffene Menschen ein Schicksalsschlag. Dennoch ist es wichtig, darüber zu sprechen - auch mit seinen Enkelkindern. Dabei ist es wichtig, die Enkel kindgerecht über die Krankheit zu informieren.



Die Hände einer alten Frau
Oft gehen Kinder unbefangener mit schwierigen Themen wie etwa einer Krankheit um.   Foto: Britta Pedersen

Großeltern sollten ihren Enkeln nicht verschweigen, wenn sie oder der Partner an Demenz erkrankt ist. Für Kinder sei es sehr verunsichernd, wenn sie spüren, dass man nicht ehrlich mit ihnen umgeht, sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA).

Zudem sollten sie wissen, dass Menschen krank werden - und irgendwann auch sterben. «Ein natürlicher Umgang mit solchen Themen macht Kinder psychisch widerstandsfähiger.»

Ein guter Weg, dem Enkelkind von der Krankheit zu erzählen, sind Kinderbücher. Es gebe Bücher zum Thema Demenz für jedes Alter, in denen kindgerecht erklärt wird, wie sich die Krankheit auswirkt. «Viele Familien machen die Erfahrung, dass die Kinder wenig Berührungsängste haben», sagt Sowinski. Im Gegenteil: Häufig interessieren sie sich für besondere Situationen und gehen damit viel unbefangener um als Erwachsene.

Wichtig ist, immer die Eltern mit in den Prozess einzubeziehen und nie über ihren Kopf hinweg mit den Enkeln schwierige Themen zu besprechen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 11. 2018
05:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Demenz Enkel Schicksalsschläge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Besuch bei den Großeltern

09.10.2020

Großeltern sollten über Kontakt zu Enkeln selbst entscheiden

Gerade ältere Menschen mussten in der Corona-Zeit auf persönlichen Kontakt zu ihren Lieben verzichten. Ein Virologe plädiert dafür, dass man ihnen hier mehr Selbstbestimmung zugestehen sollte. » mehr

Trotz Distanz: So bleibt der Kontakt zu Kindern und Enkeln eng

28.08.2020

So bleibt der Kontakt zu Kindern und Enkeln eng

Die Kinder und ihre Familien leben in einer anderen Stadt. Dennoch will man sich als Oma oder Opa einbringen und seine Enkel aufwachsen sehen. Das gelingt auch - etwas Organisation vorausgesetzt. » mehr

Ältere Demenzpatientin

06.05.2020

Demenzpatienten in Corona-Zeiten begleiten

Die Gefahr durch das Virus verstehen sie oft nicht. Dafür merken Menschen mit Demenz sehr wohl, dass etwas anders ist - und das kann ihnen Angst machen. Wie man ihnen durch diese Zeit hilft. » mehr

Eine Gymnastikübung

03.03.2020

Alltag in einer Demenz-WG

Wohin? Viele Angehörige quält die Frage nach der passenden Unterkunft für Demenzerkrankte. Schließlich ist es meist die letzte Station im Leben. Möglichst selbstbestimmt hausen, das ist das Ziel einer Demenz-WG in Schwab... » mehr

Viel telefonieren

13.03.2020

Senioren in der Corona-Zeit helfen

Schon kleine Gesten können älteren Familienmitgliedern und Nachbarn das Leben erleichtern. Und häufig braucht man dafür nicht viel mehr als ein offenes Ohr. » mehr

Pflege

17.10.2019

Demenzkranke müssen nicht durchgehend beaufsichtigt werden

Pausenlose Betreuung oder Intimsphäre beachten? In einem Fall stürzt eine Heimbewohnerin beim Toilettengang und bricht sich den Oberschenkel. Wer haftet? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 11. 2018
05:07 Uhr



^