Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

 

Betrugsopfer müssen sich nicht schämen

Wenn Senioren von Trickbetrückern ausgeraubt werden, ist die Scham bei den Betroffenen oft groß. Umso wichtiger ist es, sich nach einem Betrugsfall an eine Vertrauensperson zu wenden. So kann das Geschehene verarbeitet werden.



Eine Seniorin tippt auf ihrem Smartphone
Als Angehöriger sollte man dem Betrugsopfer keine Vorwürfe machen.   Foto: Sebastian Gollnow

Am Telefon oder an der Haustür, mit dem sogenannten Enkeltrick oder als falscher Polizist: Viele Betrüger haben es gezielt auf ältere Menschen abgesehen. Für die Opfer hat das oft dramatische Folgen. Denn viele sprechen nicht über das Erlebte - weil sie sich schämen.

Reden entlastet in diesem Fall aber, erklärt der «Senioren Ratgeber» (Ausgabe 1/2019). Und einen Anlass zur Scham gibt es eigentlich nicht, auch wenn es sich so anfühlt. Die Opfer eines Betrugs trifft ja keine Schuld, sondern die Täter.

Opfer von Betrügern sollten sich deshalb an eine Vertrauensperson wenden. Im Idealfall ist das jemand, der keine Vorwürfe im Stil von «Wie kann man nur so dumm sein?» macht. Anzeige bei der Polizei sollten Betroffene ebenfalls erstatten. Weitere Unterstützung gibt es bei Opferhilfen wie dem Verein Weißer Ring. Hat der Betrug langfristige und schwere Folgen, Alpträume etwa oder Angst vor einem Gang aus dem Haus, sollten sich Betroffene Hilfe beim Psychologen holen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
12:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Betrugsfälle Betrüger Polizei Reden Senioren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ingrid Dänschel

17.05.2019

So kommen Senioren gut durch den Sommer

Eine Jahreszeit zum Fürchten? Gerade für Ältere ist der Sommer nicht ganz ungefährlich. Mit ein paar Tipps bleiben Senioren aber locker auf der Sonnenseite. Allen voran: viel Wasser, viel Creme - und eine Siesta. » mehr

Heike Blümner

Aktualisiert am 11.05.2019

Manchmal ist es besser, sich einfach zu trennen

Wer zu lange in einer schlechten Beziehung bleibt, verpasst so manches Glück. Zwar ist die Angst vor dem Absprung meist groß, doch sicher ist: Dauerhaft geht es nach einer Trennung keinem schlecht. » mehr

Betrug am Telefon

20.10.2017

Bei Anruf Betrug - Falsche Polizisten ziehen Senioren ab

Die Polizei, dein Freund und Helfer - nach diesem Motto erschleichen sich vermeintliche Ordnungshüter das Vertrauen ihrer zumeist älteren Opfer. Die Polizei setzt vor allem auf Prävention. » mehr

Golf

26.04.2019

Golf ist auch für Senioren gesund

Endlich im Ruhestand, endlich Zeit zum Golfspielen. Oder schadet das dem Körper? Nein, im Gegenteil, sagen Experten - wenn man es nicht übertreibt. Und wenn die Technik stimmt. » mehr

Heike Blümner

26.04.2019

Neue Singles brauchen alte Freunde

Es macht sich bezahlt, wenn man in der Partnerschaft seinen eigenen Freundeskreis hegt und pflegt. So steht man nach einer Trennung vom Partner nicht alleine da. Denn im gemeinsamen Freundeskreis geht oft einiges kaputt. » mehr

Julia Rehberg

26.04.2019

Wenn Senioren auf Partnersuche gehen

Liebe kennt keine Altersgrenze. Wenn Senioren auf der Suche nach einem Partner sind, zählen allerdings oft andere Dinge als bei jüngeren Singles. Das macht manches einfacher - legt aber auch ein paar neue Fallstricke. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
12:57 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".