Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

Was gehört ins erste Kinderzimmer?

Die Vorfreude auf das erste Kind ist meist riesig. Viele werdende Mütter und Väter wollen das Baby mit einem eigenen Kinderzimmer willkommen heißen. Doch was sollten Eltern dafür anschaffen?



Schlafender Säugling
Bis Babys das erste Mal im Kinderzimmer schlafen, vergehen meist Monate. Doch zum spielen ist das eigene Reich schon vorher geeignet.   Foto: Armin Weigel

Zu Beginn schläft das Baby zwar meistens noch bei den Eltern. Viele überlegen aber trotzdem schon, wie sie das erste kleine Reich für ihren Nachwuchs herrichten. Doch was gehört alles dazu?

«Auch wenn es grundsätzlich ohne geht, ist eine Wickelkommode zu empfehlen. Bringt man über ihr einen Heizstrahler an, freuen sich vor allem Winterbabys, wenn sie längere Zeit nackt darunter strampeln können», erklärt Erziehungsexpertin Danielle Graf. Für die Buchautorin und Bloggerin sind zudem Aufbewahrungsmöglichkeiten für Kleidung und Spielzeug notwendig.

Doch das Babybett sollte im ersten Jahr im Elternschlafzimmer stehen. Das werde empfohlen, um das Risiko des plötzlichen Kindstods zu verringern, sagt Graf. Und auch nach dem ersten Geburtstag müsse man das nicht abrupt ändern. «Viele Kinder schätzen beim Schlafen die Nähe der Eltern», sagt die zweifache Mutter.

Schlafen ist das eine - Spielen das andere. Ideal sei fürs Kinderzimmer ein feucht wischbarer Boden aus Laminat oder Parkett. In den ersten Lebensjahren sollte möglichst wenige Teppiche auf dem Boden liegen, die zu Stolper-Fallen werden können. Und wenn doch ein Teppich oder eine Krabbeldecke auf dem Boden liegt, um etwa Unterkühlungen zu vermeiden, sollte es möglichst eine waschbare Variante sein. «Wenn das Kind dann im eigenen Zimmer schläft, hat sich eine gute Verdunklung durch Vorhänge und Rollos bewährt», ergänzt Danielle Graf.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 03. 2019
05:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Babybetten Kinderzimmer Mütter Plötzlicher Kindstod Väter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kinderzimmer

15.02.2019

Kinderzimmer ist am Anfang kein Muss

Am Anfang schlafen Babys ohnehin bei Mama und Papa, gespielt wird im Wohnzimmer. Doch spätestens wenn sich neben dem Sofa Kuscheltier-Berge auftürmen, fragen sich viele Eltern, ob ihr Kind ein eigenes Zimmer braucht. » mehr

Ein kleines Mädchen hält sich die Ohren zu

14.10.2019

So gelingt ein guter Umgang mit dem Ex-Partner

Wenn zwei sich streiten, weint der Dritte: Das gilt oft für Kinder, deren Eltern sich trennen. Doch wie lässt sich eine Schlammschlacht verhindern? » mehr

Schlafendes Kleinkind

29.08.2019

Bei vier Kindermatratzen droht Erstickungsgefahr

Gerade Kindermatratzen sollten weder Schadstoffe enthalten, noch andere Gefahren bergen. Das ist aber nicht immer der Fall, wie «Öko-Test» herausfand. Wie sicher sind also die Unterlagen fürs Babybett? » mehr

Internet Shopping

01.10.2019

Hilfe, mein Kind hat online groß eingekauft

Manchmal passiert es aus Versehen, manchmal können Kinder einfach der Verlockung nicht widerstehen - und schon ist die Online-Bestellung abgeschickt. Wie sollten Eltern reagieren? » mehr

Vater und Sohn beim Lernen

13.09.2019

Rollentausch gegen Zoff beim Lernen

Viele Kinder lernen nicht gerne. Dürfen sie dagegen mit ihrem Wissen glänzen, sieht die Sache schon ganz anders aus. Das können Eltern nutzen - indem sie selbst zum Schüler werden. » mehr

Mutter mit Kind

05.09.2019

Staat zahlt immer mehr Unterhaltsvorschuss

Mütter und Väter, die sich getrennt haben, müssen für ihre Kinder Unterhalt zahlen, wenn diese beim anderen Elternteil leben. Viele tun dies aber nicht - in solchen Fällen springt der Staat ein. Der Unterhaltsvorschuss w... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 03. 2019
05:04 Uhr



^