Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

 

Wie erklärt man dem Kind, dass Opa oder Oma dement werden?

Erste Zeichen von Demenz bei Oma oder Opa können Enkel sehr verunsichern. Eltern sollten dann schnell mit ihren Kindern reden. Ein Erziehungsexperte erklärt, wie das geht.



Umgang mit Demenz
Wenn Oma oder Opa immer mehr vergessen, sollte der Enkel wissen, was Demenz bedeutet. Es sollte aber auch klar sein: Späße und Kuscheln sind weiterhin erlaubt.   Foto: Jens Kalaene/zb/dpa

Wenn der Opa zur Begrüßung nur grummelt, statt seinen Enkel durch die Luft zu wirbeln. Oder wenn bei Oma das Handy im Küchenschrank brummt: Kinder merken dann schnell, dass etwas nicht stimmt. Doch wie erklärt man ihnen, dass Oma oder Opa nicht nur etwas schusselig sind - sondern dement?

Als Erstes gelte es, das Kind zu beruhigen, sagt Erziehungsberater Ulric Ritzer-Sachs. «Die Oma ist krank geworden. Das hat nichts mit dir zu tun», würde der Pädagoge von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) beginnen.

Momentan habe die Großmutter noch gute, aber eben auch manchmal weniger gute Tage. «Da kann es sein, dass sie an einer Stelle lacht, wo man es nicht versteht. Wir können alle noch nicht sagen, ob das so bleibt», schlägt Ritzer-Sachs eine mögliche Erklärung vor. Ist die Krankheit schon fortgeschrittener, könne man Kinder auch darauf vorbereiten, dass Oma oder Opa immer mehr vergessen werden: «Dann werden wir uns Hilfe holen müssen.»

Nichtsdestotrotz solle das Kind genauso zur Oma oder zum Opa sein wie immer. Eltern sollten ihr Kind bestärken, ruhig weiter Späße mit Oma oder Opa zu machen, sie oder ihn in den Arm nehmen oder mit ihnen zu kuscheln. Kommen dann vielleicht mal unerwartete Bemerkungen wie «Du nervst mich», dürfe das Kind aber auch das Spiel oder den Kontakt unterbrechen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 01. 2020
04:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Elternberatung Enkel Erziehungsberatung Erziehungsexperten Omas Opas Pädagogen und Erziehungswissenschaftler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Nicht in der Öffentlichkeit

21.08.2020

Was tun, wenn sich das Kind öffentlich selbst befriedigt?

Eltern sind irritiert, wenn sie sehen, dass sich ihr Kind selbst Lust verschafft. Das ist zwar ganz natürlich, sollte aber nicht vor anderen passieren. Doch wie sag ich's meinem Kind? » mehr

Mit Oma und Opa in den Ferien

28.08.2020

So bleibt der Kontakt zu Kindern und Enkeln eng

Die Kinder und ihre Familien leben in einer anderen Stadt. Dennoch will man sich als Oma oder Opa einbringen und seine Enkel aufwachsen sehen. Das gelingt auch - etwas Organisation vorausgesetzt. » mehr

Geld

18.10.2019

Wie geht man damit um, wenn mein Kind mich beklaut?

Komisch. Gestern Abend waren doch noch zwei Scheine im Portemonnaie. Und heute früh ist keiner mehr drin. Es beschleicht einen ein merkwürdiges Gefühl. Das war doch nicht etwa mein Kind? » mehr

Besuch bei den Großeltern

09.10.2020

Großeltern sollten über Kontakt zu Enkeln selbst entscheiden

Gerade ältere Menschen mussten in der Corona-Zeit auf persönlichen Kontakt zu ihren Lieben verzichten. Ein Virologe plädiert dafür, dass man ihnen hier mehr Selbstbestimmung zugestehen sollte. » mehr

Wenn Oma ein Liebling hat

11.10.2019

Wie erklärt man Kindern, dass Oma einen Liebling hat?

Es sollte nicht sein, und dennoch passiert es: Obwohl es zwei oder drei Kinder in der Familie gibt, hat Oma einen Lieblingsenkel. Und sie zeigt das auch ganz deutlich. » mehr

Harmonische Beziehung

07.02.2020

Darf man seinem Kind mit der Wenn-Dann-Keule drohen?

Wenn das Kind nicht funktioniert, wie es Eltern gern hätten, wird es manchmal mit gruseligen Dingen konfrontiert. Ein Experte erklärt, warum Drohungen nur Angst machen - aber nicht erziehen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 01. 2020
04:53 Uhr



^