Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

«Das hat viel Kraft gekostet» - Alkoholsucht im Alter

Alkoholprobleme bei älteren Menschen sind ein großes, aber oft kaum angesprochenes Thema. Der Weg aus der Sucht ist nicht einfach - und mit viel Scham verbunden.



Sucht im Alter
Viele ältere Menschen leiden unter der Leere im Ruhestand oder dem Verlust eines Angehörigen. Das kann zu einer Alkoholsucht führen.   Foto: Ingo Wagner/dpa

Irgendwann, sagt Kurt, habe der Alkohol ständig im Vordergrund gestanden. «Das hat viel Kraft gekostet», sagt der Senior, der seinen wirklichen Namen nicht nennen möchte.

Kraft dafür, immer wieder Gründe zu finden, den Dienst bei der Arbeit zu verkürzen, um schnell in die Kneipe gehen zu können. Um die Sucht vor seinem Arbeitgeber zu verbergen. Um dem Umfeld zu signalisieren: Bei mir ist alles in Ordnung. Doch irgendwann ist es eben nicht mehr in Ordnung. Mit Anfang 60 landet Kurt im Krankenhaus auf der Intensivstation, er hat Krampfanfälle und fällt ins Delirium.

Ihm wird klar: So geht es nicht weiter. Unterstützt von seiner Frau geht er in Therapie. Die Gespräche hätten ihm sehr geholfen, sagt Kurt. «Aber auch das hat sehr viel Kraft gekostet.» Es ist Kurts Versuch, die Kontrolle über sein Leben wieder zu übernehmen - mit Erfolg. Seit zwei Jahren ist der 66-Jährige trocken. Über seine frühere Sucht zu reden, fällt ihm noch immer sichtlich schwer. Er spricht in kurzen Sätzen, macht nicht viele Worte. Es gebe auch heute noch schlechte Tage, sagt er. «Dann versuche ich einfach, mich abzulenken.»

Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sterben in Deutschland jährlich etwa 40 000 Menschen an den Folgen schädlichen Alkoholkonsums. Zahlen zu Senioren gibt es nicht.

Die Gründe, aus denen ältere Menschen im Alter zur Flasche greifen, seien vielfältig, sagt Heinz Tränkle vom Kreuzbund, einem Fachverband des Deutschen Caritas-Verbandes, der Hilfe für Alkohol- und Medikamentenabhängige anbietet. Einsamkeit könne eine Rolle spielen, etwa nach dem Verlust des Partners. Andere müssten Angehörige pflegen und seien damit vielleicht überfordert. «Und bei manchen entsteht eine Art Leere, wenn sie in den Ruhestand gehen», sagt Tränkle. Zudem falle ein gewisser Druck weg, man müsse im Betrieb nicht mehr funktionieren.

Tränkle sieht eine Zunahme von Alkoholproblemen bei älteren Menschen - allein schon deshalb, weil die Zahl der Senioren in der Gesellschaft steige. «Da kommt noch eine Menge auf uns zu.» Vielen Betroffenen falle es schwer, sich die Sucht überhaupt einzugestehen. «Das ist mit Scham verbunden und fällt einem älteren Menschen vielleicht auch schwerer als jemandem mit 40.»

Viele Senioren mit Alkoholproblemen sind bereits seit Jahrzehnten abhängig. Auch Kurt: Nach der Schule ging er bei einem Bierbrauer in die Lehre. «Da gab's viele Feste, wir sind zusammengehockt und haben auch ein paar Gläser getrunken. Und irgendwann gewöhnt man sich dran und verträgt immer mehr», sagt er. Später aber merkte Kurt, dass der Körper schwitzte und die Hände zitterten, dass der Gedanke an Alkohol allgegenwärtig wurde. «Ich hab' getrunken, um wieder funktionieren zu können.»

Heute ist er überzeugt: «Wenn man seinen inneren Schweinehund überlistet, kann es jeder schaffen.» Das sei vor allem eine Frage der Eigenkontrolle, sagt der 66-Jährige. «Man muss selbst aufpassen, was man macht.» Um sich zu schützen, hat er sein Umfeld darüber aufgeklärt, dass er keinen Alkohol mehr trinken darf. Nur die engsten Freunde wissen, was der eigentliche Grund dafür ist. «Im Wirtshaus hab ich einfach gesagt, ich hab's mit dem Herzen.»

Veröffentlicht am:
21. 12. 2017
09:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alkohol Alkoholkonsum Alkoholprobleme Alkoholsucht Bierbrauereien Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Fachverbände Gesundheitliche Aufklärung Krampfanfälle Senioren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wolfgang H.

24.04.2019

Nur wenig Pflegeheime sind auf Alkoholkranke vorbereitet

Auch alte Menschen trinken - und ihre Zahl wächst. Doch Therapieangebote für Senioren mit Alkoholproblemen sind Mangelware. Wenn die alten Menschen dann ins Altenheim kommen, sind die Einrichtungen oft überfordert und da... » mehr

Telefonieren gegen Einsamkeit

24.09.2019

Ein Jahr «Silbertelefon» für einsame Senioren

Der Ehepartner tot, die Kinder längst aus dem Haus: Bei manchen Älteren kommen die einzigen Stimmen in der Wohnung aus dem Fernseher. Eine Berliner Initiative bietet vereinsamten Senioren seit einem Jahr ein offenes Ohr.... » mehr

Reisen für Fortgeschrittene

30.08.2019

Was Gruppenreisen Senioren bringen können

Reisen ist schön, aber manchmal anstrengend - vor allem wenn im Alter die Kräfte nachlassen. Eine Gruppenreise reduziert den organisatorischen Aufwand, kann aber auch eine ganz schöne Umstellung sein. » mehr

Arbeiten trotz Rente

19.08.2019

Immer mehr Rentner verdienen dazu

Eine Aufgabe behalten, mal rauskommen, aber auch: ein paar Euro hinzuverdienen. Viele wollen sich nicht gleich ganz zur Ruhe setzen. Das kommt Unternehmen gelegen. » mehr

Fühlen

25.07.2019

Grüne Stunde für Alte und Kranke

Den Sommerstrauß im Foyer einer Senioreneinrichtung haben Bewohner selbst zusammengestellt. Sie befühlen auch Pflanzen und graben Erinnerungen aus. Eine Therapeutin hat die Lust aufs Grüne geweckt. » mehr

Weihnachtsgeschenke

18.12.2018

Elf Tipps für ein frohes Fest

Alle Jahre wieder... passt der Baum nicht ins Auto, ärgert der Nachbar sich über die blinkende Lichterkette, endet Heiligabend im Streit, und am nächsten Tag hat man einen Kater. Alle Jahre wieder? Nein, in diesem Jahr w... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
21. 12. 2017
09:47 Uhr



^