Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Kleine Kinder einfach mal machen lassen

Zähne putzen, im Haushalt helfen und die Schuhe zubinden: Das sind anfangs ganz schön große Aufgaben für kleine Kinder. Oft wollen sie aber gerade solche Dinge selbst erledigen. Für Eltern heißt das: machen lassen - und in den richtigen Momenten liebevoll unterstützen.



Selbst machen lassen
Auch, wenn's länger dauert: Kleine Dinge selbst zu erledigen, gibt Kindern Selbstvertrauen.   Foto: Bodo Marks » zu den Bildern

Der Jackenknopf will einfach nicht in das Loch passen. Schwups, rutscht er zwischen den kleinen Kinderfingern hindurch. Sollen Mama oder Papa sofort eingreifen?

Nein, rät die Diplom-Pädagogin Susanne Mierau aus Berlin. Sie empfiehlt Eltern, ihre Kinder eigenständig Erfahrungen sammeln zu lassen. Denn: Wenn die Kinder kleine Aufgaben übernehmen können, spart das Zeit und Nerven. Auch die Kinder ziehen Vorteile daraus, wenn sie sich den kleinen und großen Herausforderungen des Alltags stellen. Wenn eine Aufgabe zum ersten Mal gelingt, wird das Belohnungszentrum im Gehirn aktiviert. «Außerdem lernen sie Selbstwirksamkeit, was für die Entwicklung sehr wichtig ist», sagt Mierau. Das heißt: Die Kinder merken, dass sie durch ihr Verhalten etwas erreichen können.

Doch wann ist für ein Kind der richtige Zeitpunkt, um eine Aufgabe anzugehen? Was dabei zählt, ist nicht unbedingt das Alter, sondern der Entwicklungsstand. Eltern können ihr Kind beobachten: «Wo steht es? Womit beschäftigt es sich? Und sich dann fragen: Wie könnte ich es herausfordern?», erklärt Anika Wittkowski. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Elementar- und Grundschulpädagogik der Universität Bremen.

Wichtig dabei: Der Nachwuchs sollte weder unter- noch überfordert werden. Außerdem sollten Eltern die Signale des Kindes ernst nehmen: Wenn das Kind den Schuh und den Schnürsenkel sieht und den Wunsch äußert, das selbst zu probieren, sollten die Eltern das nicht ignorieren, sagen die Rechts-Ökonomin Danielle Graf und die Sonderpädagogin Katja Seide aus Wandlitz. Beide schreiben gemeinsam einen Blog über das Familienleben.

Kleine Herausforderungen lassen sich dabei gut in den Familienalltag einbauen. Das Zusammenlegen der Wäsche etwa kann für das Kind zu einer Art Memory werden. Es bekommt zum Beispiel den Auftrag, die passenden Socken zu finden und anschließend ineinander zu stülpen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, das Kind beim Kochen einzubeziehen. «Es gibt extra Messer und Gemüseschäler für Kinder, die nicht so scharf sind», sagt Mierau. Auch die Salatschleuder kann für die Kleinen ein spannendes Küchengerät sein. Wichtig: Eltern sollten ihrem Kind die Möglichkeit geben, den neuen Gegenstand zu erforschen - auch, wenn das bedeutet, dass das Essen erst fünf Minuten später auf dem Tisch steht.

Aber immer gelassen dabei zusehen, wie das Kind einfach macht? Das fällt vielen Eltern schwer. Was, wenn sich der Nachwuchs verletzt oder die teure Vase umreißt? Gegen die Angst hilft Vertrauen: «Das Kind wird nur Aufgaben angehen wollen, für die es sich auch bereit fühlt. Das hat die Natur so eingerichtet», erläutert Graf.

Wenn der Nachwuchs beschließt, erstmals einen Treppenaufstieg zu wagen, solle man als Mutter oder Vater also nicht reflexartig mit einem «Nein» reagieren. Die Lösung? Eltern können Stufe für Stufe hinter dem Nachwuchs hergehen, um ihn notfalls aufzufangen. Das ist ein Kompromiss, der dem Kind die eigene Erfahrung lässt, zugleich aber auch Mamas und Papas Nerven schont.

Was aber ist mit Situationen, in denen es schnell gehen muss? Wenn der Bus zur Kita in zehn Minuten abfährt, bleibt keine Zeit, um sich zum Beispiel ewig mit dem Jackenknopf aufzuhalten. In so einer Situation dürfen Eltern ruhig eingreifen und das Ausprobieren und Erforschen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gelassenheit Gemüseschäler Heilpädagogen Momente Nervensystem Schuhe Universität Bremen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
100 Jahre Waldorf

02.10.2019

Waldorf-Pädagogik ist «Mehr als nur seinen Namen tanzen»

Es wird ständig gestrickt und danach tanzen die Schüler ihre Namen - Klischees über Waldorfschulen gibt es viele. Dennoch verbuchen sie 100 Jahre nach Gründung der ersten Einrichtung großen Zulauf - vor allem in einer Re... » mehr

Buchtipp

17.09.2018

Tipps für gelassenes Erziehen

Der Kampf um die kurze Hose bei zehn Grad Außentemperatur ist die ersten zwei Mal vielleicht noch amüsant. Irgendwann liegen die elterlichen Nerven in solchen Situationen aber blank. Wie Mütter und Väter zu mehr Gelassen... » mehr

Elke Giese

25.10.2019

Warum Styling keine Frage des Alters ist

Das Alter verändert einiges - und manches Lieblingskleidungsstück fühlt sich plötzlich nicht mehr passend an. Doch das ist kein Grund, mit Modetrends abzuschließen. Denn schickes Aussehen ist zeitlos. » mehr

Dr. Hartmut Stinus

18.10.2019

Wie geht ein entspannter Schuheinkauf mit den Kindern?

Quengelnde Kinder und ratlose Eltern: Mit Kindern Schuhe zu kaufen, wird mitunter zur Geduldsprobe. Wie Eltern einen entspannten Kauf planen können. » mehr

Hans Berwanger

24.05.2019

Großeltern können Lebensbegleiter sein

Mama geht arbeiten, Oma passt auf: Richtig gebraucht werden Großeltern oft vor allem in den ersten Lebensjahren der Enkel. Doch auch danach können sie noch eine große Rolle spielen - sogar im Hormonwahn der Pubertät. » mehr

Babystrand Butjadingen

18.08.2017

Sonnensegel und Sicherheitsglas: Ein Strand für Babys

Für Babys gibt es Yogakurse, Musikunterricht, Konzerte und Theater - und nun sogar einen speziellen Strand. Eltern finden's toll. Ob Babys das wirklich brauchen, ist eine andere Frage. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^