Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Bärlauchzwiebeln im Herbst setzen

Bärlauch gilt als die weniger geruchsintensive Alternative zu Knoblauch. Worauf müssen Gartenfreunde achten, wenn sie die schmackhafte Zwiebel selbst anpflanzen wollen?



Bärlauchzwiebeln
Bärlauch ist nur im Frühling oberirdisch zu sehen. Die meiste Zeit des Jahres überdauert er im Boden.   Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Nachdem er lange ein Schattendasein geführt hat, ist der Bärlauch (Allium ursinum) inzwischen in aller Munde. Er wird wieder gerne in der Küche verwendet - etwa in Salaten und Pasta.

Man muss ihn nicht im Wald sammeln, der Bärlauch lässt sich auch im Garten pflanzen. Die Zwiebeln müssen allerdings schon im Herbst in die Erde, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Wichtige Voraussetzung: Die Zwiebeln müssen sehr frisch sein. Denn an der Luft trocknen sie schnell aus und wachsen dann nicht mehr an.

Bärlauch mag humose, gut durchlässige Böden. Als Bewohner des Unterholzes im Wald hat er auch im Garten kein Problem mit eher schattigen Plätzen. Bei der Standortwahl empfiehlt der BDG aber zu bedenken, dass Bärlauch nur im Frühjahr oberirdisch wächst. Unter Bäumen und Sträuchern fällt es weniger auf, wenn die Pflanzen zum Sommer hin wieder verschwinden und eine Lücke zurückbleibt.

Bärlauch braucht keine große Pflege. Aber er neigt dazu, sich auszubreiten. Wer dies verhindern möchte, grenzt sein Bärlauchbeet am besten mit Wurzelsperren ein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 10. 2018
15:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bärlauch Gartenfreunde Herbst Knoblauch Zwiebeln schmackhaft
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Zierlauch

12.09.2019

Bei Zierlauch der Erde Tomatendünger beimischen

Die Zwiebeln des Zierlauchs müssen bereits im Herbst gepflanzt werden. Die Staudengärtnerin Svenja Schwedtke aus Bornhöved gibt Tipps für die richtige Pflanzung, die Auswahl des passenden Standorts und die Düngung. » mehr

Seite an Seite

18.07.2019

Diese Vorteile bringt Mischkultur im Gemüsebeet

Kartoffeln, Möhren, Lauch - was wächst am besten nebeneinander? Wer die richtigen Gemüsesorten zusammenbringt, hält Schädlinge und Krankheiten fern. » mehr

Löwenzahn am Straßenrand

08.05.2019

Wo man Wildkräuter in der Stadt ernten kann

Gänseblümchen, Brennnessel und Löwenzahn werden immer häufiger in der Küche eingesetzt. Das Gemüse lässt sich im eigenen Garten anbauen oder sammeln - sogar im städtischen Gebiet. » mehr

Indianerbanane

13.09.2018

Ungewöhnliche Sträucher für den Herbst

Schon mal was vom Blaugurkenstrauch gehört? Oder dem Liebesperlenstrauch? Die beiden Gehölze bringen mit ihren Früchten etwas in den Garten, was im Herbst selten ist: blaue und lila Farbtupfer. » mehr

Ein Hobbygärtner beim Setzen einer Pflanze

13.11.2019

Wann setzt man nun am besten Gehölze?

Die einen sagen Herbst, die anderen Frühjahr: Über den Zeitpunkt, wann Bäume und Sträucher in den Gartenboden gesetzt werden, gehen die Meinungen auseinander. Was sagen Profis? » mehr

Pflanzzeit Herbst

12.11.2019

Gute Obstbäume haben mehrere Seitentriebe

Solange im Herbst und Winter der Boden nicht gefroren ist, kann man Obst-Sträucher und -bäume in den Garten setzen. Gute Qualität im Handel erkennt man auch an der Anzahl der Seitentriebe. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 10. 2018
15:12 Uhr



^