Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

 

Auf die Augen und Veredelungsstellen achten

Hobby-Gärtner aufgepasst, denn wer langfristig mit einer Rose oder Klematis planen will, der sollte schon beim Einpflanzen darauf achten, dass die Pflanze tief genug im Boden steckt.



Klematis
Klematis ist besser vor Pilzinfektionen geschützt, wenn seine unteren ein bis zwei Augenpaare mit Boden bedeckt sind.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Bei einigen Pflanzen ist es wichtig, wie tief sie in die Erde kommen. So sollten bei einer Klematis am besten die unteren ein bis zwei Augenpaare bereits mit Boden bedeckt sein, erklären die Experten der Zeitschrift «Mein schöner Garten» .

So tief gesetzt hat die Klematis eine höhere Chance, sich später mal von einer Pilzinfektion zu erholen. Die Klematiswelke verstopft die Leitungsbahnen der Klettergehölze, Blätter und Blüten werden dann braun. Um die Pflanze zu retten, muss man sie zum Ansatz am Boden zurückschneiden. Sie kann dann aber wieder neu austreiben, wenn noch einige Augen übrig bleiben.

Als Augen bezeichnen Gärtner Sprossen oder Knospen. Ein anderes Merkmal beim Setzen sind manchmal Veredelungsstellen - etwa bei Rosen.

Die Bayerische Gartenakademie empfiehlt , Rosen so tief in den Boden zu geben, dass die Veredelungsstelle etwa acht Zentimeter unter der Erdoberfläche liegt. Das schützt die Pflanze vor zu starker Verdunstung, aber auch vor Frost und verbessert ihr Wachstum.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2019
05:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Die Bayerische Gärten Rosen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Christrose

vor 12 Stunden

Christrosen trotzen dem Winter

Christrosen werden gerne als Weihnachtsdeko im Kübel oder Beet verwendet. Mit ihren eleganten schneeweißen Blüten trotzen sie den Minusgraden - mit der richtigen Fürsorge sogar bis zu 25 Winter lang. » mehr

Silberdistel

18.07.2019

Disteln bilden faszinierende Blütenbälle

Keine Rose ohne Dornen, heißt es. Auch andere schöne Blüten sind eingerahmt von Stacheln und Dornen - die Disteln. Ihr Image aber ist gerade deswegen oftmals schlecht. » mehr

Ein großer Kübel für die Blütenpracht

14.06.2019

Kübel für Rosen muss 40 Zentimeter tief sein

Ein herrlicher Duft und prachtvolle Blüten - wer keinen Garten besitzt, muss auf Rosen nicht verzichten. Im Hauseingang können Rosen auch im Kübel gepflanzt werden. Neben intensiver Pflege, ist vor allem ein großer Topf ... » mehr

Kahlfraß im Garten

04.06.2019

Den Buchsbaumzünsler effektiv bekämpfen

Der Buchsbaum - eines der beliebtesten Gartengewächse - bereitet Hobbygärtner Sorgen. Immer mehr Gehölze leiden unter Schädlingsbefall, der zwar an sich nicht tödlich ist, aber dem Sichtschutz-Gehölz die Blätter raubt. K... » mehr

Buchsbaumzünsler

28.05.2019

So bekämpft man den Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaum - eines der beliebtesten Gartengewächse - bereitet Hobbygärtner Sorgen. Immer mehr Gehölze leiden unter Schädlingsbefall, der zwar an sich nicht tödlich ist, aber dem Sichtschutz-Gehölz die Blätter raubt. K... » mehr

Kletterrose

15.05.2019

Kletterrose und Klematis vertragen sich gut

Mit Kletterpflanzen lassen sich Wände und Zäune im Garten wunderbar verschönern. Wer verschiedene Pflanzen einsetzen möchte, kann es mit Kletterrose und Klematis probieren. Wie man sie am besten kombiniert: » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2019
05:47 Uhr



^