Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Tüten aus Papier oder Mais: Keine Alternative zu Plastik

Inzwischen weiß jeder, dass Plastiktüten ein echtes Umweltproblem darstellen. Aber sind Alternativen aus Papier, Mais oder Zuckerrohr wirklich besser?



Tüten aus Papier oder Mais
Plastiktüten und Kunststoff im Meer sind zu einem Problem geworden. Aber die erhältlichen Beutel aus Mais oder Papier sind auch keine guten Alternativen.   Foto: Mike Nelson/dpa

Bonn (dpa/tmn) - Statt umweltschädlicher Plastiktüten bieten viele Händler Alternativen aus Papier, Mais oder Zuckerrohr an. Das sind keine echten Alternativen, betonen die Experten des Bundeszentrums für Ernährung in Bonn.

Zwar verrotten sie schneller als Plastik, doch in ihrem Lebenszyklus von Herstellung bis Entsorgung setzen auch die Alternativen viele klimaschädliche Gase frei. Daher lautet der Rat: besser eigenen Stoffbeutel oder eine Tasche zum Einkaufen mitbringen.

Es kann Hunderte Jahre dauern, bis sich Plastikbeutel in der Natur zersetzen. Teppiche aus Plastiktüten und Kunststoff im Meer sind inzwischen zu einem Problem geworden. Diesen Abfall nehmen Tiere auf, was sie schwächt oder tötet.

In vielen Staaten gibt es deshalb keine kostenlosen Plastiktüten mehr. Immerhin: In Deutschland fiel im vergangenen Jahr laut Handelsverband Deutschland der Konsum von 68 auf 45 Tüten je Bundesbürger. Damit schrumpfte der Verbrauch der umweltschädlichen Taschen um ein Drittel.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2017
04:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Mais Papier Umweltprobleme und Umweltsünden Umweltschäden Zuckerrohr
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen möchten, melden Sie sich bitte an.

Benutzername
Passwort
     

Noch kein Konto? Jetzt Registrieren
Mehr zum Thema
Plastikmüll am Strand von Ko Sih Chang

06.07.2017

Der Müll von Ko Si Chang - Inselstrand voller Plastik

Beim G20-Gipfel in Hamburg geht es möglicherweise auch um den vielen Plastikmüll auf den Weltmeeren. Für viele ist das Theorie. Aber am Strand in Thailand sieht man, wie groß das Problem schon ist. » mehr

Einweg-Kaffeebecher

11.08.2017

Händler belohnen Kunden für umweltfreundliches Verhalten

Einwegbecher und Plastiktüten sind praktisch, aber umweltschädlich. Mit finanziellen Anreizen versuchen mehr Händler, ihre Kunden für umweltschonendere Alternativen zu gewinnen. Anbieter belohnen Kunden beispielsweise fü... » mehr

Fairphone

28.02.2017

Wie nachhaltig ist die Mobilfunkbranche?

Wie fair und nachhaltig können Smartphones sein? Welche Verantwortung haben die großen Konzerne? Oder der einzelne Nutzer, der stets nach dem neuesten Produkt lechzt? Der Mobile World Congress in Barcelona widmet sich au... » mehr

Rezyklierung sinnvoll

07.07.2017

Das Dilemma mit dem schlechten Öko-Image von Kaffeekapseln

Portionskapseln sind unter Kaffeetrinkern auf dem Siegeszug. Einfache Handhabung, immer richtig dosiert, aber teuer. Nur: Sind die Kapsel-Fans nicht Umweltsünder? » mehr

Biogaskraftwerk

24.07.2017

Strom aus Gülle: Bauern sehen sich bei Biogas im Umbruch

Erneuerbare Energie vom Acker, das klang mal verheißungsvoll. Doch die Mais-Monokulturen wuchsen, der Biogas-Ausbau wurde gedrosselt. Dabei gibt es zum Mais eine Alternative. Sie ist nur etwas anrüchig. » mehr

Verpackungsfreier Laden

26.01.2018

Immer mehr verpackungsfreie Supermärkte

Gemüse und Früchte in Holzkisten, Müsli und Reis in Glasbehältern, Klopapier und Kondome nur mit Papier umhüllt: Verpackungsfreie Supermärkte liegen im Trend. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2017
04:40 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.