Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Hologramme, Wasserzeichen und Relief: Falschgeld erkennen

Über Euro-Noten freut sich jeder. Die Begeisterung lässt aber schnell nach, wenn sich darunter Falschgeld befindet. Erkennbar sind die Blüten an einigen Sicherheitsmerkmalen.



Falschgeld-Prüfung
Ein genauer Blick kann viel Ärger sparen: Falschgeld erkennt man am Hologramm, Wasserzeichen und Relief. Foto: Sven Hoppe  

Um Falschgeld zu erkennen, sollten sich Verbraucher einige Sicherheitsmerkmale von Geldscheinen einprägen. Sie können auf Hologramme, Wasserzeichen und Glanzstreifen im Geldschein achten, wie die Bundesbank auf ihrer Internetseite rät.

Mit den Finger können Verbraucher auf der Vorderseite des Geldscheins einige erhabene Teile des Druckbild fühlen - zum Beispiel den Copyright-Vermerk auf dem Schein. Die Schriftzeichen BCE, ECB, EZB, EKT, EKP bei der ersten Serie oder die fühlbare Wertzahl bei der sogenannten Europa-Serie weisen ein deutlich spürbares Relief auf. Bei der Europa-Serie handelt es sich um die zweite Serie der Euroscheine, die seit 2013 gestaffelt über mehrere Jahre in Umlauf gebracht wird. Wer den Schein ins Gegenlicht hält, sieht das Wasserzeichen und den Sicherheitsstreifen. Beim Kippen verändern sich außerdem die Hologramm-Elemente auf dem Schein.

Wer vermutet, dass es sich bei einem Geldschein um Falschgeld handelt, sollte diesen Schein nicht weitergeben. Verbraucher könnten sich dadurch strafbar machen, warnt das  Bundeskriminalamt (BKA). Es rät dazu, den Geldschein zunächst in einen Briefumschlag zu stecken - schließlich könnten Fingerabdrücke darauf wertvolle Spuren sein. Anschließend sollten Betroffene die Polizei verständigen oder das Geld zur nächsten Polizeidienststelle bringen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 01. 2017
14:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Banknoten Bundeskriminalamt Deutsche Bundesbank Europäische Zentralbank Falschgeld Kundenkreis privater Konsument Polizei
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gefälschte Euro-Banknoten

25.01.2019

So erkennen Sie Falschgeld

Das durchsichtige Porträtfenster und die Smaragdzahl zeigen Wirkung. Dank der Sicherheitsmerkmale gelangten 2018 weniger Euro-Blüten in den Umlauf. Doch völlig aus dem Verkehr ziehen lässt sich das Falschgeld nicht. Wora... » mehr

Falschgeld

17.09.2018

Neue 100- und 200-Euro-Scheine erhalten Porträtfenster

Europas Verbraucher müssen sich bald an weitere neue Geldscheine gewöhnen. Zunächst dürfen sie den überarbeiteten 100- und 200-Euro-Schein aber nur anschauen. » mehr

500-Euro-Scheine

26.04.2019

Ausgabe des 500-Euro-Scheins endet

Die Tage des 500-Euro-Scheins sind gezählt. Ob mit dem Ausgabestopp wie erhofft Schwarzarbeit und Terrorfinanzierung zurückgedrängt werden, scheint allerdings fraglich. » mehr

Weltspartag

30.10.2019

Welche Bedeutung hat der Weltspartag im Zinstief

Steigende Gebühren, Negativzinsen, gekündigte Prämienverträge - Banken und Sparkassen locken ihre Kunden derzeit nicht unbedingt. Fürs Sparen wird dennoch tapfer geworben - aus guter Tradition. » mehr

Echter und gefälschter Schein

05.02.2018

Fühlen, Sehen, Kippen - So erkennen Verbraucher Falschgeld

Falschgeld ist für Verbraucher gefährlich: Geben sie die Blüten unbewusst weiter, machen sie sich strafbar. Doch wie stellt man fest, ob eine Banknote echt ist oder nicht? » mehr

Im Kampf gegen Kriminelle

21.05.2019

Falschgeld durch fühlen, sehen, kippen erkennen

Falschgeld ist noch immer ein Problem. Ende Mai kommen neue 100- und 200-Euro-Scheine in den Umlauf, die einen besseren Schutz vor Fälschungen bieten sollen. Wie lassen sich die echten von falschen Banknoten unterscheide... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 01. 2017
14:10 Uhr



^