Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

 

Falle Gitterrost: Eigentümer muss nicht für Sturz haften

Wer eine Immobilie sein Eigen nennt, muss sich um die Verkehrssicherheit kümmern. Allerdings muss nicht jede Kante glatt geschliffen werden. Denn auch Passanten müssen aufpassen, wo sie hintreten.



Oberlandesgericht Schleswig
Das Oberlandesgericht Schleswig hat entschieden: Eigentümer müssen nicht für jede Stolperfalle haften. Denn auch Passanten müssen die Augen offen halten.   Foto: Markus Scholz/dpa

Eigentümer müssen nicht für jede Stolperfalle haften. Das belegt ein Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig (Az.: 11 U 65/15).

Verletzt sich eine Passantin, weil sie mit ihren Stöckelschuhen an einem gitterförmigen Fußabtreter hängen bleibt, kann sie jedenfalls nicht ohne weiteres Schmerzensgeld verlangen. Denn in diesem Fall darf der Eigentümer darauf vertrauen, dass Passanten auf solche Gefahren entsprechend regieren und den Gitterrost nur vorsichtig betreten, berichtet die «Neue Juristische Wochenschrift» (Heft 28/2017).

In dem verhandelten Fall war eine Frau mit ihren High Heels an dem vor dem Hauseingang befindlichen Fußabtreter hängen geblieben. Bei dem Sturz verletzte sich die Frau und verlangte daher von der Eigentümerin Schadenersatz und Schmerzensgeld von 77 380 Euro. Ihre Begründung: Der Gitterrost - ein Original aus dem Baujahr 1906 - entspreche nicht mehr den aktuellen Sicherheitsanforderungen.

Das sahen die Richter anders: Zwar weicht der Gitterrost etwas von den heute üblichen Standards ab. Das ändere aber nichts daran, dass grundsätzlich jeder Gitterrost die Gefahr birgt, dass ein hoher Absatz darin hängen bleibt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 07. 2017
04:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Immobilien Schmerzensgeld Verkehrssicherheit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Steuererklärung

07.08.2019

Was Vermieter bei der Steuererklärung alles absetzen können

Maklerhonorare, Müllabfuhr, Fahrten zur Wohnung: Wer vermietet, hat Ausgaben. Doch welche Posten können von der Steuer abgesetzt werden? » mehr

Dirk Ulbricht

05.06.2019

Wenn ein Überbrückungskredit nötig ist

Überbrückungskredite können über einen kurzzeitigen finanziellen Engpass hinweghelfen. Interessierte sollten sich aber beraten lassen - zum Beispiel bei ihrer Hausbank. » mehr

Wohn-Riester-Verträge

13.05.2019

Mit Wohn-Riester in Seniorenresidenz einkaufen

Mit Wohn-Riester-Verträgen lassen sich zum Beispiel Darlehen für das Eigenheim schneller abzahlen. Allerdings muss das Geld nicht zwingend in eine eigene Immobilie fließen. Es lassen sich auch andere Wohnformen finanzier... » mehr

Geld in einem Korb

10.05.2019

Vorsicht bei Crowdinvesting für Immobilienprojekte

Crowdinvesting liegt voll im Trend. Dank der Schwarmfinanzierung kann man mithilfe vieler Kleinstinvestoren schnell an Geld kommen. Doch aufgepasst: Gerade bei Immobilien sollte man als Crowdfunder vorsichtig sein. » mehr

Häuserzeile

14.03.2019

Immobilienschenkung kann zurückgefordert werden

«Geschenkt ist geschenkt, zurückholen ist gestohlen» - dieses Sprichwort gilt nicht bei Immobilien. Der Schenkende kann die Schenkung innerhalb einer Frist rückgängig machen. Doch darf auch der Sozialhilfeträger diesen S... » mehr

Die eigenen vier Wände

28.11.2018

Worauf man beim Hauskauf ohne Trauschein achten muss

Um gemeinsam eine Immobilie zu kaufen, muss man nicht heiraten. Wer ohne Trauschein kauft, sollten aber bedenken: Es gelten zum Teil andere Regeln als bei Ehepaaren. Worauf es ankommt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 07. 2017
04:30 Uhr



^