Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

 

Volles Risiko? - Faustformel für Aktienanlage nutzen

In Zeiten der Niedrigzinspolitik sind Aktien eine attraktive Geldanlage. Doch Experten warnen, nicht das gesamte Vermögen dafür zu nutzen. Eine Faustformel zeigt, welcher Betrag vernünftig ist.



Aktienindex
Tendeziell können junge Leute einen größeren Vermögenanteil in Aktien investieren, da sie mehr Zeit haben, Verluste wieder auszugleichen.   Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

An den Börsen schwanken die Kurse. Daher sind Aktieninvestments immer auch mit Risiken verbunden. Sinnvoll ist es aus diesem Grund, nicht sein ganzes Vermögen in Aktien zu investieren. Doch wie hoch sollte die Aktienquote im Depot sein?

Das lässt sich anhand der Faustregel «Maximaler Aktienanteil = 100 minus Lebensalter» errechnen, rät die Aktion «Finanzwissen für alle» der Fondsgesellschaften. Die Idee dahinter: Je jünger Anleger sind, desto mehr Risiko können sie eingehen, da sie mehr Zeit haben, Kursverluste wieder auszugleichen.

Diese Regel bietet aber nur eine grobe Orientierung, wichtig sind auch die individuelle Lebens- und Vermögenssituation des Sparers. Denn die Aktienquote kann bei geringerer Risikobereitschaft auch bei jüngeren Anlegern grundsätzlich niedriger sein.

Wichtig ist auch der Anlagehorizont. Je länger ein Anleger Wertpapiere hält, desto größer ist auch die Chance auf Gewinne. Wer vor 15 Jahren 50 000 Euro in einen Fonds mit Schwerpunkt deutsche Aktien angelegt hat, kann sich heute ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlags über ein Vermögen von etwas mehr als 192 000 Euro freuen. Das entspricht einem jährlichen Wertzuwachs von 9,4 Prozent.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2017
08:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktien Aktienanteile Baisse Experten Finanzinvestoren und Anleger Gefahren Niedrigzinspolitik Vermögensanlage Wertpapierbörse Wertpapiere
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Vermögen in Deutschland

15.07.2020

Corona-Krise nagt am Vermögen der Deutschen

Der Reichtum in Deutschland ist laut einer Studie ungleicher verteilt, als bislang angenommen. Zugleich hinterlässt die Corona-Krise deutliche Spuren. » mehr

Dax

09.09.2020

Anleger sollten an der Börse nicht zocken

Wer bei Bluechips ans Casino denkt, liegt zwar richtig. Doch Bluechips gibt es auch an der Börse. Was aber hat es damit auf sich? » mehr

Aktiendepot einrichten

19.08.2020

Wertpapiere: So kommen Anleger zum eigenen Depot

An den Kauf von Aktien, Fondsanteilen und Zertifikaten trauen sich viele Sparer nur zögerlich heran. Dabei lässt sich ein Depot leicht einrichten - wenn man die Anbieter gut vergleicht. » mehr

Thomas Hentschel

25.09.2019

Acht Regeln für Einsteiger an der Börse

Börsen-Investments erscheinen im Moment als eine der wenigen Anlagemöglichkeiten mit Aussicht auf Rendite. Wer neu in die Materie einsteigt, sollte aber etwas Grundwissen mitbringen. Ein Überblick. » mehr

Geldanlage

07.07.2020

Sparplan hilft bei antizyklischer Geldanlage

Regelmäßig Geld beiseite zu legen, hilft dabei langfristig ein Vermögen auszubauen. Die Sparrate muss dabei nicht einmal besonders hoch sein. Wichtig ist nur, dass der Sparplan lange läuft. » mehr

Wirecard

01.07.2020

Was Anleger aus dem Fall Wirecard lernen können

Hochgelobt und tief gefallen: Für viele Anleger ist der Zahlungsdiensteabwickler Wirecard ein Fiasko. Nach dem Bilanzskandal müssen sie hohe Verluste hinnehmen. Was man aus dem Fall lernen kann. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2017
08:57 Uhr



^